Abo
  • Services:
Anzeige
Dan J. Bernstein
Dan J. Bernstein (Bild: Alexander Klink / Wikipedia (CC BY 3.0))

RC4 und CBC mit Problemen, der Ausweg heißt TLS 1.2

Bis vor kurzem galt häufig die Empfehlung: Da CBC viele Probleme bereitet, sollte man vorübergehend nur noch auf RC4 setzen. So fordert etwa der von der Kreditkartenbranche geforderte Sicherheitsstandard PCI-DSS, alle CBC-basierten Verschlüsselungsalgorithmen abzuschalten. Auch große Webseiten wie Google setzen bislang auf RC4 als primären Algorithmus und ein viel beachteter Online-Test für HTTPS-Server von der Firma Qualys empfiehlt zur Vermeidung der BEAST-Attacke, RC4-Algorithmen in der Serverkonfiguration zu bevorzugen.

Anzeige

Eine Empfehlung, vor der nun andere warnen. "Hört zu, wenn ihr RC4 als bevorzugten Verschlüsselungsalgorithmus in SSL/TLS benutzt, wäre jetzt ein guter Zeitpunkt damit aufzuhören", schreibt etwa der Kryptograf Matthew Green in seinem Blog.

Die Schwächen in CBC sind inzwischen in allen gängigen SSL-Implementierungen wie OpenSSL, GnuTLS oder nss behoben. Wichtig ist allerdings, von den jeweiligen Bibliotheken nur die aktuellen Versionen einzusetzen. Ein gutes Gefühl kommt dabei dennoch nicht auf. Denn auch die Autoren der erst im Februar bekanntgewordenen Lucky-Thirteen-Attacke warnten: Sie rechnen mit weiteren Verbesserungen ihrer Angriffsmethode.

Der Ausweg: TLS 1.2 und der Galois/Counter-Modus

Der einzig saubere Ausweg wäre es, sowohl auf RC4 als auch auf Blockchiffren mit CBC komplett zu verzichten. Das Problem dabei: Das ist lediglich mit der TLS Version 1.2 möglich. Dort wurde die AES-Verschlüsselung in Kombination mit dem sogenannten Galois/Counter-Modus (GCM) eingeführt. Im Unterschied zu CBC gewährleistet GCM sowohl Verschlüsselung als auch Authentifzierung in einem Schritt. Alle Schwächen, unter denen CBC leidet, sind bei GCM somit ausgemerzt.

Der optimale Ausweg wäre also der Einsatz von TLS 1.2. Doch obwohl dieser Standard als RFC 5246 bereits 2008, also vor über vier Jahren, veröffentlicht wurde, kann bislang kaum ein Browser damit umgehen. Für die von Firefox eingesetzte nss-Bibliothek existiert lediglich ein experimenteller Patch. Der Internet Explorer und Opera unterstützen theoretisch TLS 1.2, allerdings ist die Nutzung in der Standardkonfiguration abgeschaltet. OpenSSL unterstützt TLS 1.2 seit der Version 1.0.1, die im vergangenen Jahr veröffentlicht wurde. Ältere OpenSSL-Versionen sind noch häufig im Einsatz.

Für Serveradministratoren gilt damit: Sie sollten auf jeden Fall dafür sorgen, dass ihre Systeme TLS 1.2 so schnell wie möglich unterstützen. Die Abschaltung der früheren TLS-Versionen ist allerdings auf absehbare Zeit kaum eine realistische Option.

Die Autoren der neuen Attacke empfehlen vorübergehend, RC4 zu deaktivieren und wieder auf die CBC-Modi zu setzen. Hierfür sollte gewährleistet sein, dass aktuelle Versionen der SSL-Bibliotheken eingesetzt werden, damit Korrekturen, die im Zuge der BEAST- und Lucky-Thirteen-Angriffe vorgeschlagen wurden, zum Einsatz kommen.

 SSL/TLS: Schwächen in RC4 ausnutzbar

eye home zur Startseite
SvenMeyer 10. Aug 2013

https://bugzilla.mozilla.org/show_bug.cgi?id=480514 ...auch sich kurz bei bugzilla zu...

bargdenes 14. Mär 2013

Solange sie im Vollbit Modus genutz wird, ist sie unknackbar...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. IAV GmbH - Ingenieurgesellschaft Auto und Verkehr, Sindelfingen
  2. BODYCOTE Deutschland GmbH, Düsseldorf
  3. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  4. Dataport, Halle (Saale), Magdeburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,99€
  2. ab 129,99€
  3. 24,99€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. Blackberry Key One

    Android-Smartphone mit Hardware-Tastatur kostet viel

  2. Arrow Launcher 3.0

    Microsofts Android-Launcher braucht weniger Energie und RAM

  3. Die Woche im Video

    Angeswitcht, angegriffen, abgeturnt

  4. Hardlight VR Suit

    Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen

  5. Autonomes Fahren

    Der Truck lernt beim Fahren

  6. Selektorenaffäre

    BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben

  7. Kursanstieg

    Bitcoin auf neuem Rekordhoch

  8. Google-Steuer

    Widerstand gegen Leistungsschutzrecht auf EU-Ebene

  9. Linux-Kernel

    Torvalds droht mit Nicht-Aufnahme von Treibercode

  10. Airbus A320

    In Flugzeugen wird der Platz selbst für kleine Laptops knapp



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Hyperloop-Challenge: Der Kompressor macht den Unterschied
Hyperloop-Challenge
Der Kompressor macht den Unterschied
  1. Arrivo Die neuen alten Hyperlooper
  2. SpaceX Die Bayern hyperloopen am schnellsten und weitesten
  3. Hyperloop HTT baut ein Forschungszentrum in Toulouse

Merkels NSA-Vernehmung: Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin
Merkels NSA-Vernehmung
Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin
  1. Apple Planet der affigen Fernsehshows
  2. München Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
  3. Glasfaser Nun hängt die Kabel doch endlich auf!

Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 2): 4K-Hardware ist nichts für Anfänger
Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 2)
4K-Hardware ist nichts für Anfänger
  1. Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 1) 4K-Filme verzeihen keine Fehler
  2. Deutsche Verkaufszahlen Unberechtigter Jubel über die UHD-Blu-ray
  3. 4K Blu-ray Sonys erster UHD-Player kommt im Frühjahr 2017

  1. Re: Alle reden von Spielen? Warum?

    ShaddamIV | 00:11

  2. Re: Halb-OT: Bloß kein handliches Gerät...

    DetlevCM | 25.02. 23:55

  3. Wenn man schon ein eher schlechtes Netz hat...

    DanielDD | 25.02. 23:54

  4. Re: Display größer als bei Fulltouch 5"+

    pre3 | 25.02. 23:37

  5. Re: Gekauft!

    theFiend | 25.02. 23:31


  1. 20:21

  2. 11:57

  3. 09:02

  4. 18:02

  5. 17:43

  6. 16:49

  7. 16:21

  8. 16:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel