Abo
  • Services:
Anzeige
Wafer mit 3D-NAND-TLC-Flash
Wafer mit 3D-NAND-TLC-Flash (Bild: Micron)

SSDs: Micron startet Serienfertigung von 3D-NAND-Flash

Wafer mit 3D-NAND-TLC-Flash
Wafer mit 3D-NAND-TLC-Flash (Bild: Micron)

32 Schichten mit zwei oder drei Bits pro Zelle: Micron hat begonnen, 3D-NAND-Flash-Speicher mit 256 und 384 GBit zu produzieren. SSDs mit den neuen Chips plant der Hersteller im Sommer 2016.

Der Speicherhersteller Micron hat die Serienfertigung von 3D-NAND-Flash gestartet, verfügbar ist der Speicher mit Zellen, die zwei (MLC) oder drei (TLC) Bits sichern. Ein Die mit Multi-Level-Cells weist eine Kapazität von 256 GBit, also 32 GByte, auf und ein Chip mit Triple-Level-Cells liefert 384 GBit, was 48 GByte entspricht. Angekündigt wurde der neue Speicher im Frühling 2015.

Anzeige

Anders als beispielsweise Samsung verwendet Micron für seine gestapelten Speicherzellen die Floating-Gate- statt der Charge-Trapping-Technik. Letztere belegt etwas mehr Platz auf dem Die, allerdings packt Micron einen Großteil des Logikparts (über 75 Prozent) unterhalb der Floating-Gate-Speicherzellen, statt ihn mit in jede Schicht zu integrieren. Das verringert die Chipfläche und erhöht die Dichte pro mm², obwohl keine Charge-Trapping-Zellen verwendet werden. Zum Fertigungsprozess des 3D-Speichers wollte sich Micron nicht äußern.

  • Präsentation zu 3D-NAND (Bild: Intel und Micron)
  • Präsentation zu 3D-NAND (Bild: Intel und Micron)
  • Präsentation zu 3D-NAND (Bild: Intel und Micron)
  • Präsentation zu 3D-NAND (Bild: Intel und Micron)
  • Präsentation zu 3D-NAND (Bild: Intel und Micron)
  • Präsentation zu 3D-NAND (Bild: Intel und Micron)
  • Präsentation zu 3D-NAND (Bild: Intel und Micron)
  • Präsentation zu 3D-NAND (Bild: Intel und Micron)
  • Präsentation zu 3D-NAND (Bild: Intel und Micron)
  • Präsentation zu 3D-NAND (Bild: Intel und Micron)
  • Präsentation zu 3D-NAND (Bild: Intel und Micron)
  • Präsentation zu 3D-NAND (Bild: Intel und Micron)
  • Präsentation zu 3D-NAND (Bild: Intel und Micron)
  • M.2-SSD mit 3D-NAND-Die (Bild: Intel und Micron)
  • 3D-NAND-Die (Bild: Intel und Micron)
  • Wafer mit 3D-NAND-Dies (Bild: Intel und Micron)
Präsentation zu 3D-NAND (Bild: Intel und Micron)

Für kommende Produkte im Consumer- und Enterprise-Segment nennt Micron unterschiedliche Kapazitäten: Eine SSD im M.2-Format soll beispielsweise mehr als 3,5 TByte und das 2,5-Zoll-Modell mehr als 10 TByte sichern. Kurz nachgerechnet: Ein Package mit 16 TLC-Chips fasst 768 GByte, 16 davon resultieren in rund 12 TByte. Auf einer M.2-SSD mit vier Chipgehäusen und der üblichen 2280-Bauweise wären 3 TByte möglich. Micron nennt für kommende SSDs bis zu 2 TByte im Consumer-Segment (2,5 Zoll) und 1 TByte bei Single-Sided-M.2-Flash-Drives, wie sie in vielen Ultrabooks eingesetzt werden.

Micron möchte SSDs mit dem 3D-NAND-Flash-Speicher im Juni 2016 vorstellen. Die Consumer-Versionen sollen mit einem Controller von Silicon Motion ausgestattet sein, so wie bisher schon die BX100 und die BX200. Wir erwarten neue Crucial-Modelle zur Computex-Messe in Taiwan.


eye home zur Startseite
bl 14. Feb 2016

Alleine bei den zu erwartenden Speichergrößen kribbelt es schon. Wenn die Preise passen...

cicero 12. Feb 2016

Bei FLASH ist es mittlerweile nicht mehr unbedingt ein Vorteil möglichst kleine Prozesse...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Region Karlsruhe
  2. Wüstenrot & Württembergische Informatik GmbH, Ludwigsburg
  3. Continental AG, Frankfurt
  4. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)


Anzeige
Top-Angebote
  1. 12,99€
  2. 12,99€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes


  1. Konkurrenz zu Amazon Echo

    Hologramm-Barbie soll digitale Assistentin werden

  2. Royal Navy

    Hubschrauber mit USB-Stick sucht Netzwerkanschluss

  3. Class-Action-Lawsuit

    Hunderte Ex-Mitarbeiter verklagen Blackberry

  4. Rivatuner Statistics Server

    Afterburner unterstützt Vulkan und bald die UWP

  5. Onlinewerbung

    Youtube will nervige 30-Sekunden-Spots stoppen

  6. SpaceX

    Start von Trägerrakete Falcon 9 verschoben

  7. Hawkeye

    ZTE bricht Crowdfunding-Kampagne ab

  8. FTTH per NG-PON2

    10 GBit/s für Endnutzer in Neuseeland erfolgreich getestet

  9. Smartphones

    FCC-Chef fordert Aktivierung ungenutzter UKW-Radios

  10. Die Woche im Video

    Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mobile-Games-Auslese: Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler

München: Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
München
Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
  1. US-Präsident Zuck it, Trump!
  2. Begnadigung Danke, Chelsea Manning!
  3. Glasfaser Nun hängt die Kabel doch endlich auf!

Pure Audio: Blu-ray-Audioformate kommen nicht aus der Nische
Pure Audio
Blu-ray-Audioformate kommen nicht aus der Nische

  1. Die Musik im Herstellervideo..

    Neuro-Chef | 15:15

  2. Re: Fake News -Ergänzung

    Berner Rösti | 15:13

  3. Re: Und wo liegt nun der Unterschied zu Alexa?

    Berner Rösti | 15:05

  4. Hat die auch mit der Puppe gespielt?

    logged_in | 15:02

  5. Re: Stockholm Syndrome at its finest.

    marc_kap | 14:59


  1. 14:00

  2. 12:11

  3. 11:29

  4. 11:09

  5. 10:47

  6. 18:28

  7. 14:58

  8. 14:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel