• IT-Karriere:
  • Services:

SSDs: Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen

2020 will Intel seine vierte 3D-NAND-Generation veröffentlichen, sie basiert auf 144 Flash-Speicher-Schichten. Zukünftig sollen damit auch Zellen mit 5 Bit (PLC) umgesetzt werden. Zudem gibt es Neuigkeiten zu Optane-Modulen und -SSDs mit Intels nicht flüchtigem 3D-XPoint-Speicher.

Artikel veröffentlicht am ,
Intel arbeitet an 144-Layer-Designs.
Intel arbeitet an 144-Layer-Designs. (Bild: Intel)

Intel hat auf seinem Storage Day im südkoreanischen Seoul einen Ausblick auf kommende Speichertechnologien und -produkte gegeben: Nach der Trennung von Micron und dem Ende des IMFT-Joint-Ventures entwickeln beide Hersteller eigene Designs. Vor Ort sprach Intel über ein Entwicklungszentrum für Optane-basierte Module und SSDs in New Mexico, über 144-schichtigen Flash-Speicher und über den Plan, künftig auch 5 Bit pro Zelle zu verwenden.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Welle, Bonn
  2. SIZ GmbH, Bonn

Bei Rio Rancho im US-Bundesstaat New Mexico wurde eine sogenannte Tech Dev Line für die Fab 11X gebaut, dort wird der nicht flüchtige 3D-Xpoint-Speicher für Optane-Produkte weiterentwickelt. Dazu gehört auch Barlow Pass, das ist der Codename für die zweite Generation des Optane DC Persistent Memory für Xeon-CPUs. Ob für die Chips auf den Modulen noch immer ein 20-nm-Verfahren und 128 GBit Kapazität pro Die verwendet werden, wollte Intel nicht sagen. Dafür gab der Hersteller bekannt, dass Microsoft auch 8-Sockel-Systeme mit 18 TByte anbieten will. Die Azure-Cloud-Systeme nutzen pro CPU offenbar sechs Kanäle mit je drei DIMMs mit 128 GByte.

Zudem wurde mit Alderstream eine Optane-SSD beworben, die bei sehr geringer Latenz weit über 700.000 Input-/Output-Operationen pro Sekunde erreichen soll. Die bisherige Optane-SSD P4800X (Coldstream) schafft in diesem Szenario nur etwa 500.000 IOPS und eine P4610 mit Flash-Speicher bei über zehnfacher Latenz keine 400.000 IOPS. Wo Intel den 3D-Xpoint nach der Trennung von Micron fertigen will, ließ der Hersteller offen - denn die Fab 2 in Lehi im US-Bundesstaat Utah gehört nun dem ehemaligen Partner.

  • Präsentation zu 144-Layer-Flash und Optane DC Memory v2 (Bild: Intel)
  • Präsentation zu 144-Layer-Flash und Optane DC Memory v2 (Bild: Intel)
  • Präsentation zu 144-Layer-Flash und Optane DC Memory v2 (Bild: Intel)
  • Präsentation zu 144-Layer-Flash und Optane DC Memory v2 (Bild: Intel)
  • Präsentation zu 144-Layer-Flash und Optane DC Memory v2 (Bild: Intel)
  • Präsentation zu 144-Layer-Flash und Optane DC Memory v2 (Bild: Intel)
Präsentation zu 144-Layer-Flash und Optane DC Memory v2 (Bild: Intel)

Der kommende 3D-NAND v4 ist eine Eigenentwicklung von Intel, hier werden 144 Schichten (bestehend aus wenigstens zwei Stacks) mit 4-Bit-Zellen für 1.024 GBit pro Chip verwendet. Der Logikteil sitzt wie gehabt unter dem Flash-Array und Intel nutzt erneut Floating-Gate-Zellen. Verglichen mit dem Charge-Trap-Ansatz, wie ihn etwa Samsung beim V-NAND v6 integriert, sieht Intel bei der Floating-Gate-Technik bessere Möglichkeiten, das Zeitfenster zum Auslesen von Daten über einen längeren Zeitraum hin stabil zu halten. Bei 4 Bit sind bereits 16 Spannungszustände notwendig, für Zellen mit 5 Bit (Penta Level Cells) dann gleich 32. Wann PLC-Speicher erscheint, gilt es abzuwarten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Tylon 30. Sep 2019

Wohl seit den ersten. Die X25m hatte damals im vergleich zu anderen bereits sehr hohe OP...

M.P. 26. Sep 2019

Es gibt ja auch die Notwendigkeit zur Archivierungen "kleinerer" Datenmengen - z. B...


Folgen Sie uns
       


Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020)

Das Concept One ist das erste Konzept-Smartphone von Oneplus - und dient dazu, die ausblendbare Kamera zu demonstrieren.

Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

    •  /