Abo
  • Services:

SSD: WD Blue 3D ist sparsamer und kommt mit 2 TByte

Western Digital stattet seine Blue 3D genannten SSDs mit geschichtetem Flash-Speicher aus. Dadurch sinkt die Leistungsaufnahme deutlich und die Kapazität verdoppelt sich. Das gleiche Modell wird auch als Sandisk Ultra III 3D verkauft.

Artikel veröffentlicht am ,
WD Blue 3D als 2,5-Zoll-Variante
WD Blue 3D als 2,5-Zoll-Variante (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Western Digital hat auf der Komponentenmesse Computex 2017 neue SSDs vorgestellt: die Sandisk Ultra III 3D und die WD Blue 3D. Die beiden Modellreihen nutzen den aktuellen 3D-Flash-Speicher des Unternehmens (Flash Forward), der 64 Schichten mit je 3 Bit pro Zelle (TLC) aufweist. Der Vorteil der Technik ist eine höhere Kapazität sowie eine deutlich geringere Leistungsaufnahme.

Stellenmarkt
  1. ALBA Nordbaden GmbH, Karlsruhe
  2. SHW Automotive GmbH, Aalen, Bad Schussenried

Der Hersteller erläuterte, dass sich 3D-NAND-Flash erst ab einer gewissen Speicherdichte lohnen würde, was der Grund dafür sei, dass Western Digital den 3D-Markt erst so spät betrete. Verglichen mit den bisherigen WD Blue, die weitestgehend den X400-SDDs der Sandisk-Tochter entsprechen, unterscheiden sich die neuen WD Blue 3D hinsichtlich der Geschwindigkeit nicht. Sie nutzen die Sata-6-GBit/s-Schnittstelle und den gleichen Controller wie bisher. Lesend und schreiben (mit Pseudo-SLC-Puffer) reizen die WD Blue 3D das Interface weitestgehend aus.

Allerdings sorgt der neue 3D-Flash-Speicher vor allem bei sequenzieller Schreiblast für eine um etwa 30 Prozent verringerte Leistungsaufnahme, beim Lesen von Daten fällt die Differenz laut Western Digital wie erwartet nur marginal aus. Die maximale Kapazität steigt dank 256 GBit pro Die von 1 TByte auf 2 TByte. Selbst die einseitig bestückte M.2-2280-Variante ist in dieser Größe verfügbar. Die Sandisk Ultra III 3D hingegen soll nur als 2,5-Zoll-Laufwerk erhältlich sein.

  • Die WD Blue 3D gibt es von 250 GByte ... (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • ... bis 2 TByte als M.2- oder 2,5-Zoll-Variante. (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Die identische Sandisk Ultra III 3D weist keine M.2-Variante auf. (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Präsentation zur WD Blue 3D (Bild: Western Digital)
  • Präsentation zur WD Blue 3D (Bild: Western Digital)
  • Präsentation zur WD Blue 3D (Bild: Western Digital)
  • Präsentation zur WD Blue 3D (Bild: Western Digital)
  • Präsentation zur WD Blue 3D (Bild: Western Digital)
  • Präsentation zur WD Blue 3D (Bild: Western Digital)
  • Präsentation zur WD Blue 3D (Bild: Western Digital)
  • Präsentation zur WD Blue 3D (Bild: Western Digital)
Die WD Blue 3D gibt es von 250 GByte ... (Foto: Marc Sauter/Golem.de)

Die WD Blue 3D und die Sandisk Ultra III 3D unterscheiden sich laut Western Digital einzig durch die Sticker. Neu ist, dass die WD- statt die Sandisk-Modelle in den Channel gehen, also etwa an Ultrabook-Hersteller geliefert werden.

Beide Modellreihen sollen ab dem dritten Quartal 2017 verkauft werden und weisen eine Garantie von drei Jahren auf. Die erscheinen mit Kapazitäten von 250 GByte bis 2 TByte und orientieren sich preislich an ihren Vorgängern.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fire TV Stick mit Alexa für 29,99€ statt 39,99€ und Fire HD 8 Hands-free mit Alexa ab...
  2. (u. a. beyerdynamic MMX 300 für 249,90€ statt 290€ im Vergleich und Corsair GLAIVE RGB als...
  3. (u. a. 15% auf ausgewählte Monitore, z. B 27xq QHD/144 Hz für 305,64€ statt 360,25€ im...
  4. (u. a. DOOM für 6,99€, Assassin's Creed Odyssey für 49,99€ und Civilization VI - Digital...

chewbacca0815 02. Jun 2017

Das hat sich wohl eher auf die Produktion des 64-Layer-3D bezogen ...

ms (Golem.de) 02. Jun 2017

https://preisvergleich.golem.de/?cat=hdssd&asd=on&asuch=WD%20Blue kwT ;-)

recluce 01. Jun 2017

mSATA ist wohl ziemlich tot. Es gibt noch mSATA SSDs am Markt, mir sind aber keine neuen...


Folgen Sie uns
       


Dragon Quest 11 - Test

Der 11. der Teil der Dragon-Quest-Reihe bleibt bei den Wurzeln der über 30 Jahre alten Serie und macht damit fast alles richtig.

Dragon Quest 11 - Test Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
    Apple Watch im Test
    Auch ohne EKG die beste Smartwatch

    Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
    2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
    3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

      •  /