Abo
  • Services:
Anzeige
SSD vom Typ 850 Evo
SSD vom Typ 850 Evo (Bild: Samsung)

SSD: Die 850 Evo wird auf 256-GBit-Flash umgestellt

SSD vom Typ 850 Evo
SSD vom Typ 850 Evo (Bild: Samsung)

Samsung produziert seine SSD-Reihe 850 Evo künftig günstiger: Der Hersteller nutzt 256- statt 128-GBit-Flash, was die Herstellungskosten drückt und die Solid State Drives sparsamer macht.

Anzeige

Der Speicherhersteller Samsung hat bekanntgegeben, dass noch im August 2015 die ersten Solid State Drives von Typ 850 Evo mit neuem Flash-Speicher ausgerüstet werden sollen. Statt Bausteinen mit 128 GBit oder umgerechnet 16 GByte Kapazität verbaut Samsung künftig Chips, die 256 GBit respektive 32 GByte an Daten aufnehmen. Für Kunden ändert sich durch diese Umstellung wenig, SSDs wie die 2-TByte-Version der 850 Evo werden jedoch sparsamer. Für Samsung bedeutet der Wechsel auf die neueren Flash-Bausteine vor allem eine Verringerung der Produktionskosten der Solid State Drives.

Vorgestellt hatte Samsung die neuen 256-GBit-TLC-Flash-Dies gestern, heute folgte die Ankündigung einer darauf basierenden 16-TByte-SSD namens PM1633a und die Umstellung der Speicherbausteine bei der 850-Evo-Serie. Die neuen TLC-Dies sollen die doppelte Geschwindigkeit bei halber Leistungsaufnahme verglichen mit ihren Vorgängern erreichen. Wir gehen dementsprechend davon aus, dass Samsung weniger Chips pro SSD verbauen wird, was die Platine vereinfacht und die Kosten senkt, ohne die Performance zu verändern.

  • Samsung packt 256-GBit-TLC-Flash in die 850 Evo (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Details zu Samsungs 256-GBit-TLC-Flash (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Details zu Samsungs 256-GBit-TLC-Flash (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Details zu Samsungs 256-GBit-TLC-Flash (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Details zu Samsungs 256-GBit-TLC-Flash (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
Samsung packt 256-GBit-TLC-Flash in die 850 Evo (Foto: Marc Sauter/Golem.de)

Theoretisch wäre es für den koreanischen Hersteller kein Problem, mit den neuen 256-GBit-TLC-Flash-Dies die 850-Evo-Reihe demnächst auch mit 4 oder gar 8 TByte anzubieten. Da Samsung jedoch die 2-TByte-Modelle erst Anfang Juli 2015 vorgestellt hat, dürfte es noch mindestens einige Monate dauern, bis die Koreaner die Kapazität der Consumer-SSDs verdoppeln. Fürs Erste wird Samsung den Kostenvorteil nutzen, um die Marge zu steigern und die Entwicklungsinvestitionen wieder einzuspielen.

Wir sind zudem gespannt, ob Samsung die neuen 850-Evo-Modelle mit den 256-GBit-TLC-Flash-Dies kennzeichnet oder die SSDs schleichend aktualisiert.


eye home zur Startseite
gollumm 13. Aug 2015

Gibts ja, hast Du selber genannt - eine Steinplatte. Es muss keine Zombi-Apokalypse...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. LEDVANCE GmbH, Garching bei München
  2. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Neutraubling, Regensburg
  3. Birkenstock GmbH & Co. KG Services, Neustadt (Wied)
  4. Landeshauptstadt München, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sony Alpha 6000 Bundle für 499€ und Lenovo C2 für 59€)
  2. 59,99€
  3. (heute u. a. mit Dremel-Artikeln, Roccat-Mäusen und Sony Alpha 6000 + Objektiv AF E 16-50 mm für...

Folgen Sie uns
       


  1. Liberty Global

    Giga-Standard Docsis 3.1 kommt im ersten Quartal 2018

  2. Apache-Sicherheitslücke

    Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen

  3. Tianhe-2A

    Zweitschnellster Supercomputer wird doppelt so flott

  4. Autonomes Fahren

    Japan testet fahrerlosen Bus auf dem Land

  5. Liberty Global

    Unitymedia-Mutterkonzern hat Probleme mit Amazon

  6. 18 Milliarden Dollar

    Finanzinvestor Bain übernimmt Toshibas Speichergeschäft

  7. Bundestagswahl

    Innenminister sieht bislang keine Einmischung Russlands

  8. Itchy Nose

    Die Nasensteuerung fürs Smartphone

  9. Apple

    Swift 4 erleichtert Umgang mit Strings und Collections

  10. Redundanz

    AEG stellt Online-USV für den 19-Zoll-Serverschrank vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  2. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro
  3. Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus lassen sich drahtlos laden

Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

  1. Re: Kontrollzentrum GPS deaktivieren?

    ManuPhennic | 22:26

  2. Re: Der Kühlergrill...

    ArcherV | 22:23

  3. Tja da lobt man sich Android

    Bozzy | 22:15

  4. Ein Beitrag voller Grenzfälle

    tkaufmann | 22:06

  5. Re: Kostenlos

    tingelchen | 22:03


  1. 18:10

  2. 17:45

  3. 17:17

  4. 16:47

  5. 16:32

  6. 16:22

  7. 16:16

  8. 14:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel