• IT-Karriere:
  • Services:

SSD: Das Ruler-Format für Server ist spezifiziert

Sehr lange SSDs, die in Server-Racks geschoben werden: Das Ruler-Format heißt nun EDSFF und existiert in sechs Varianten. So beträgt die Speicherdichte pro Höheneinheit bis zu 1 Petabyte, wenn 32 SSDs eingesteckt sind.

Artikel veröffentlicht am ,
Mehrere Ruler-SSDs
Mehrere Ruler-SSDs (Bild: Heise)

Die Storage Networking Initiative Association (SNIA) hat den Enterprise & Datacenter Storage Form Factor (EDSFF) als neuen Standard für Server-SSD fertiggestellt. Der war zuvor als Ruler-Format bekannt, da die Flash-Drives aussehen wie ein Lineal. Wie SSD aussehen, berichtet Heise vom Flash Memory Summit 2018 aus Kalifornien. Den EDSFF gibt es in sechs Varianten: E1.L, E1.S, E3 Long und E3 Short mit unterschiedlicher Länge sowie Breite.

Stellenmarkt
  1. Diehl Metering GmbH, Ansbach/Nürnberg, Bazanowice (Polen)
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart

E1.L (Long) ist die eigentliche Ruler-Bauweise mit knapp 320 x 38 x 18 mm und bis zu 40 Watt Leistungsaufnahme. Der flachere 9,5-mm-Ableger darf nur 25 Watt aufnehmen. Für E1.S (Short) sieht die SNIA nur rund 110 x 32 x 6 mm und 12 Watt vor. Bei E3 Long (140 mm) und E3 Short (105 mm) handelt es sich um vier Varianten mit 76 mm Breite, die auf 20 Watt bis 70 Watt ausgelegt sind. Die SSDs werden je nach ihrer Breite mit 4, mit 8 oder mit 16 PCIe-Gen3-Lanes angebunden.

Zu den ersten Modellen im Ruler-Format gehört Intels SSD DC P4500 in E1.L-Bauweise mit 32 Terabyte Speicherplatz. Davon können 32 Stück in ein 1U-Rack geschoben werden, was dann 1 Petabyte an Speicherplatz bedeutet. Verglichen mit klassischen 2,5-Zoll-15-mm-SSDs ist das sehr viel, denn selbst 24 davon in einem doppelt so hohen 2U-Rack liefern nur 360 Terabyte.

Mit dem Enterprise & Datacenter Storage Form Factor soll die Speicherdichte pro Rack und Server steigen, da die Nachfrage nach schnellen NAND-Flash-Drives mit hoher Kapazität ständig wächst. SSDs haben klassische Festplatten hier längst überholt, einziger Vorteil der HDDs ist primär noch der Preis.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Dadie 10. Aug 2018

Weil es mir an der Stelle um den Anschluss und nicht das Protokoll ging. Wenn wir auch...


Folgen Sie uns
       


Zhaxoin ZX-U6780U - Fazit

Wir testen den ZX-U6780U von Zhaxoin, einen achtkernigen x86-Prozessor aus China, der im 16-nm-Verfahren gefertigt wird. Die x86-Lizenz stammt von Centaur, einer Tochter von Via Technologies.

Zhaxoin ZX-U6780U - Fazit Video aufrufen
    •  /