SSD: Crucials P1 kombiniert NVMe und 4-Bit-Speicher

Lange nach Mitbewerbern wie Samsung und Intel hat Crucial seine erste NVMe-SSD vorgestellt. Die P1 nutzt einen SMI-Controller und QLC-Flash mit vier Bit pro Speicherzelle. Ergo fällt die Geschwindigkeit hoch aus, allerdings wie üblich nur unter bestimmten Bedingungen.

Artikel veröffentlicht am ,
Crucials P1
Crucials P1 (Bild: Tom's Hardware)

Die Micron-Tochter Crucial hat die P1 angekündigt, die erste SSD des Herstellers, welche das NVMe-Protokoll und mehrere PCIe-Lanes verwendet. Vor gut zwei Jahren hatte Crucial bereits die Ballistix TX3 gezeigt, diese NVMe-SSD wurde aber nie veröffentlicht. Die neue P1 hingegen ist mit 500 GByte und 1 TByte Kapazität bereits verfügbar, das leicht überarbeitete 2-TByte-Modell folgt in ein paar Wochen.

Stellenmarkt
  1. Webdesigner / Grafikdesigner (m/w/d)
    ALTEC Aluminium-Technik GmbH & Co. KGaA, Mayen
  2. IT-Fachinformatiker (m/w/d) Schwerpunkt MDM / Collaboration
    Max Bögl Bauservice GmbH & Co. KG, Sengenthal bei Neumarkt i.d.OPf.
Detailsuche

Technisch erinnert die Crucial P1 stark an Intels 660p, weshalb auch Crucials Marketing-Aussage, es handele sich um die erste QLC-SSD in M.2-Bauweise, falsch ist: Der Hersteller setzt auf den gleichen SM2263EN-Controller von Silicon Motion, wenngleich die Firmware angepasst wurde. Der Chip nutzt vier NAND-Kanäle und unterstützt NVMe sowie vier PCIe-Gen3-Lanes. Als DRAM-Cache kommt DDR3 der Micron-Mutter zum Einsatz, das 2-TByte-Pendant wird DDR4 verlötet haben. Der 3D-Flash-Speicher ist sogenannter QLC, also Quad Level Cells oder zu deutsch, Speicherzellen mit vier Bit und somit 16 Spannungszuständen.

Wenig überraschend ähneln die von Crucial genannten Leistungsdaten für die P1 denen der 660p von Intel: Die sequenzielle Datenrate des 2-TByte-Modells soll bis zu 2.000 MByte die Sekunde betragen und die Schreibgeschwindigkeit bis zu 1.750 MByte pro Sekunde. Die 1-TByte-Variante schreibt mit bis zu 1.700 MB/s und der 500-GByte-Ableger nur noch mit bis zu 900 MB/s. Allerdings gelten die Werte einzig, wenn der Pseudo-SLC-Puffer nicht voll ist, danach dürfte die Schreibrate drastisch sinken.

Crucial verkauft die P1 für 115 Euro (500 GByte) und 230 Euro (1 TByte), die doppelseitig bestückte 2-TByte-SSD folgt später in diesem Jahr. Intels 660p mit etwas höherer Kapazität gibt es bereits für 100 Euro (512 GByte) und 210 Euro (1.024 GByte), die sehr viel schnellere 970 Evo von Samsung für 125 Euro und 260 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kernnetz
Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus

Die Deutsche Telekom hat einen besseren Cisco-Router in ihrem zentralen Backbone installiert. Der erreicht 260 TBit/s und wirft Fragen zur IT-Sicherheit auf.

Kernnetz: Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus
Artikel
  1. Geekbench & GFXBench: Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max
    Geekbench & GFXBench
    Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max

    Das Apple Silicon schneidet gut ab: Der M1 Max legt sich tatsächlich mit einer Geforce RTX 3080 Mobile und den schnellsten Laptop-CPUs an.

  2. Offene Befehlssatzarchitektur: SiFive hat den schnellsten RISC-V-Kern
    Offene Befehlssatzarchitektur
    SiFive hat den schnellsten RISC-V-Kern

    Die Performance des noch namenlosen RISC-V-Kerns soll 50 Prozent über der des Vorgängers liegen, zudem gibt es die Option für 16-Core-Cluster.

  3. Windows 11: User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück
    Windows 11
    User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück

    Windows 11 gruppiert Instanzen einer App zusammen und streicht die Möglichkeit, sie separat anzuzeigen. Das gefällt der Community gar nicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • HP Herbst Sale bei NBB: Bis zu 500€ Rabatt auf Gaming-Notebooks, Monitore uvm. • Kingston RGB 32GB Kit 3200 116,90€ • LG OLED48A19LA 756,29€ • Finale des GP Anniversary Sales • Amazon Music 3 Monate gratis • Saturn Gutscheinheft: Direktabzüge und Zugaben [Werbung]
    •  /