• IT-Karriere:
  • Services:

SSD: Crucials BX500 erhält QLC- statt TLC-Speicher

Die BX500 gibt es mittlerweile auch mit 1 TByte und 2 TByte Kapazität. Crucial verwendet bei den Sata-SSDs jedoch tendenziell langsameren Flash-Speicher als bei den kleineren Modellen.

Artikel veröffentlicht am ,
Rendering einer BX500
Rendering einer BX500 (Bild: Crucial)

Vor wenigen Tagen hat Crucial die BX500 mit mehr Speicherplatz veröffentlicht, sich aber nicht zu den technischen Details geäußert. Bisher gab es die Sata-SSDs mit 120 GByte über 240 GByte bis hin zu 480 GByte und 960 GByte, neu sind Modelle mit 1 TByte und 2 TByte Kapazität. Das ließ darauf schließen, dass Crucial die Hardware geändert hatte, was Computerbase auf Nachfrage bestätigt wurde: Statt TLC- setzt Crucial auf QLC-Speicher.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München
  2. Senatsverwaltung für Kultur und Europa, Berlin

Dieser Unterschied ist wichtig, denn der 3-Bit-Flash (TLC) weist üblicherweise eine höhere Schreibrate als der 4-Bit-Speicher (QLC) auf, weil 16 statt 8 Spannungszustände sichern länger dauert. Zwar nutzen die BX500 einen SLC-Puffer, sobald dieser voll ist, sinkt aber die Schreibgeschwindigkeit ausgehend von 500 MByte/s deutlich. Bei den bisherigen BX500 fällt diese unter 90 MByte/s, der QLC erreicht in Modellen wie der Crucial P1 etwas über 100 MByte/s. Dort wird allerdings noch der ältere 64-Layer-QLC verwendet, die BX500 nutzen laut Crucial den neueren 96-Schicht-QLC, von dem wir die Geschwindigkeit nicht kennen.

Mit dem Wechsel von TLC- auf QLC-Speicher tauscht Crucial auch den Controller aus: Der SM2258XT wird durch den SM2259XT ersetzt, beide stammen von Silicon Motion und haben keinen DRAM-Puffer. Das reduziert die Anzahl der Input/Output-Operationen pro Sekunde (IOPS), ist aber im Consumer-Segment selten ausschlaggebend.

Das 1-TByte- und das 2-TByte-Modell der BX500 verkauft Crucial weiterhin nur in 2,5-Zoll-Bauweise und nicht als M.2-Kärtchen. Mit 125 Euro und 235 Euro kosten die beiden SSDs mehr als die ähnlich schnelle 860 QVO von Samsung und auch mehr als die flottere MX500 von Crucial selbst.

In eigener Sache: Das sind die besten SSDs laut dem Ratgeber-Team von PC Games Hardware. Die Inhalte des PCGH-Ratgebers sind kostenlos und werbefrei verfügbar. Die Webseite finanziert sich ausschließlich über Affiliate-Links.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. bei o2 für 44,99€ pro Monat (24 Monate Laufzeit)
  2. bei o2 für 42,99€ pro Monat (24 Monate Laufzeit)
  3. (u. a. LG 43UP76906LE 43 Zoll LCD für 482,50€ (inkl. Cashback), Gigaset C 430 A Duo 2x...
  4. 55,99€ (Bestpreis)

Konfuzius Peng 15. Nov 2019

Die MX500 kostet in der 2 TB Variante auch nicht mehr als die BX500. Warum sollte ein...

chewbacca0815 15. Nov 2019

QLC-SSDs nimmt auch nicht zum Speichern, die sind für's Lesen gedacht. OS und Programme...


Folgen Sie uns
       


Zoom Escaper ausprobiert

Der Zoom Escaper ist eine Möglichkeit, sich aus Videokonferenzen zu schummeln. Wir haben ihn ausprobiert.

Zoom Escaper ausprobiert Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /