SSD 980 ausprobiert: Samsungs SSD ohne Pro und ohne DRAM

Bisher hatten schnelle NVMe-SSDs einen Puffer-Speicher verbaut, bei der SSD 980 verzichtet Samsung auf den DRAM - ein Novum mit Folgen.

Ein Test von veröffentlicht am
Samsungs SSD 980 in einem M.2-Slot
Samsungs SSD 980 in einem M.2-Slot (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

In all den Jahren, in denen Samsung die SSD-800/900-Serie verkauft, gab es eine Konstante: Neben einem eigenen Controller und eigenem NAND-Flash-Speicher steckt in diesen Modellen auch ein DRAM-Puffer. Bei der SSD 980 ist das anders, hier fehlt dieser Cache. Wir haben getestet, ob Samsungs erste SSD ohne DRAM überzeugt.

Stellenmarkt
  1. SAP IS-H Anwendungsbetreuer (m/w/d)
    Thoraxklinik-Heidelberg gGmbH, Heidelberg
  2. Support-Mitarbeiterin Drupal (m/w/d)
    Evangelischer Presseverband für Bayern e.V. (EPV), München
Detailsuche

Uns lag für den Test das 1-TByte-Modell der 980 vor, dessen einseitig bestückte Platine abseits des SSD-Controllers und eines Flash-Speicher-Packages keine größeren Bauteile aufweist. Die beiden Komponenten sind außen platziert, dadurch heizen sie sich nicht gegenseitig auf.

Beim vierkanaligen Controller handelt es sich um den von der Portable SSD T7 bekannten Pablo-Chip, welcher per PCIe Gen3 x4 mit dem Host-System kommuniziert. Als Flash-Speicher kommt jedoch der neuere V-NAND v6 mit über 100 Schichten und drei Bit pro Zelle (TLC) zum Einsatz, genauer 16 Dies mit je 512 GBit.

Host Memory Buffer schafft Abhilfe

Ein DRAM-Puffer fehlt, aber: Grundsätzlich ist ein solcher dedizierter Zwischenspeicher nicht zwingend notwendig, der Controller kann seine Informationen auch in seinem internen SRAM vorhalten oder im Flash-Speicher lagern. Sofern sich die Mapping-Tabelle (LUT) dort befindet, sind die Zugriffe allerdings signifikant langsamer als im SRAM oder im DRAM-Cache.

Golem Akademie
  1. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    4. März 2022, Virtuell
  2. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27.–28. Januar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Aus diesem Grund wurde mit der NVMe-1.2-Spezifikation der Host Memory Buffer (HMB) eingeführt, der exakt das macht, was er impliziert. Der Controller sichert den LUT in einem Bereich des regulären Arbeitsspeichers statt in einem lokalen DRAM-Puffer oder im NAND-Flash. Sequenzielle Datentransfers beeinflusst das kaum, wahlfreie Schreibzugriffe aber sind deutlich langsamer als per Mapping-Tabelle im DRAM-Cache.

Bevor wir zu den Benchmarks kommen, noch ein paar Worte zu einem anderen Zwischenspeicher: Weil Samsung auf TLC-Flash setzt und dessen Schreibgeschwindigkeit vergleichsweise niedrig ausfällt, gibt es einen SLC-Puffer. Dessen Kapazität skaliert dynamisch mit dem Füllstand der SSD, einen Minimalwert nennt Samsung nicht.

  • Samsungs SSD 980 (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Samsungs SSD 980 (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Samsungs SSD 980 (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Samsungs SSD 980 (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Samsungs SSD 980 (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Samsungs SSD 980 (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Samsungs SSD 980 (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
Samsungs SSD 980 (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Verglichen zur bisher schnellsten DRAM-losen SSD, der WD Blue SN550, schneidet die SSD 980 anteilig ab: In der Spitze erreicht sie schreibend bis zu 3,4 GByte/s und lesend bis zu 3,0 GByte/s. Sobald der SLC-Puffer voll ist, fällt die Schreibgeschwindigkeit deutlich: Wenn fast 200 GByte an Daten auf der Samsung-SSD landen, bricht sie auf 450 MByte/s ein - bei der WD Blue SN550 sind es hingegen 800 MByte/s.

Von der generellen Performance her ist die SSD 980 am ehesten mit der SSD 970 Evo Plus oder einer Crucial P5 vergleichbar. Wenn wie im Drive Performance Consistency Test des PCMark10 Storage jedoch die komplette Kapazität beschrieben wird, zeigt die SSD 980 eine ziemlich schwache Leistung - denn: Je voller, desto langsamer.

Samsung 980 1 TB PCIe 3.0 (bis zu 3.500 MB/s) NVMe M.2 Internes Solid State Drive (SSD) (MZ-V8V1T0BW)

Verfügbarkeit und Fazit

Samsung verkauft die SSD 980 vorerst in drei Kapazitäten: 250 GByte (50 Euro), 500 GByte (70 Euro) und 1 TByte (130 Euro) - ein Modell mit 2 TByte dürfte folgen. Wie üblich geben die Südkoreaner eine Garantie von fünf Jahren. Preislich liegt die SSD 980 damit auf dem Niveau einer Crucial P5, die bessere SSD 970 Evo Plus ist kaum teurer.

Geht es darum, häufig große Mengen an Daten zu schreiben, ist die SSD 980 die falsche Wahl. Die sinkende Geschwindigkeit mit steigendem Füllstand durch den aufgebrauchten SLC-Puffer verlangsamt das Samsung-Drive stark. Sollen jedoch primär Spiele installiert und flott geladen werden, ist die SSD 980 eine Option - etwa mit Blick auf Microsofts kommendes Direct Storage für Windows 10.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Zip
Ratenzahlung in Microsoft Edge empört die Community

Die App Zip wird seit Microsoft Edge 96 standardmäßig aktiviert. Diese bietet Ratenzahlung an, schürt aber nur Hass in der Community.

Zip: Ratenzahlung in Microsoft Edge empört die Community
Artikel
  1. Pornhub, Youporn, Mydirtyhobby: Gericht bestätigt Zugangsverbot für Pornoportale
    Pornhub, Youporn, Mydirtyhobby
    Gericht bestätigt Zugangsverbot für Pornoportale

    Die Landesmedienanstalt NRW hat zu Recht gegen drei Pornoportale mit Sitz in Zypern ein Zugangsverbot verhängt.

  2. Razer Zephyr im Test: Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel
    Razer Zephyr im Test
    Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel

    Einmal Cyberpunk mit Beleuchtung bitte: Tragen wir Razers Zephyr in der U-Bahn, fallen wir auf. Allerdings ist das Produkt nicht ausgereift.
    Ein Test von Oliver Nickel

  3. World of Tanks: Schwarzenegger spielt Weihnachts-Panzer
    World of Tanks
    Schwarzenegger spielt Weihnachts-Panzer

    Sonst noch was? Was am 1. Dezember 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Last Minute Angebote bei Amazon • Crucial-RAM zu Bestpreisen (u. a. 16GB Kit DDR4-3600 73,99€) • HP 27" FHD 165Hz 199,90€ • Razer Iskur X Gaming-Stuhl 239,99€ • Adventskalender bei MM/Saturn (u. a. Surface Pro 7+ 849€) • Alternate (u. a. Adata 1TB PCIe-4.0-SSD für 129,90€) [Werbung]
    •  /