Abo
  • Services:
Anzeige
SSD 760p
SSD 760p (Bild: Intel)

SSD 760p: Intel bringt schnellere NVMe-M.2-SSD

SSD 760p
SSD 760p (Bild: Intel)

Die neue 760p ist Intels zweite M.2-SSD mit NVMe-PCIe-Anbindung. Verglichen mit dem 600p-Vorgänger fällt die Geschwindigkeit höher aus, der war aber auch ziemlich langsam. Der Preis der SSDs ist gut, bei Samsung gibt es aber mehr fürs Geld.

Intel hat die SSD 760p vorgestellt, eine neue Reihe von Solid State Drives im M.2-2280-Kärtchenformat. Die SSDs folgen auf die SSD 600p vom vergangenen Jahr und sollen vor allem eine deutlich höhere Geschwindigkeit haben als ihre Vorgänger, was erste Tests in den USA bestätigen.

Anzeige
  • SSD 760p (Bild: Intel)
SSD 760p (Bild: Intel)

Laut Datenblatt (PDF) verkauft Intel die SSD 760p mit 128 GByte, 256 GByte und 512 GByte. Später sollen auch Modelle mit 1 TByte und mit 2 TByte folgen. Bis auf das größte handelt es sich um einseitig bestückte M.2-2280-SSDs, da Intel nur Controller, DRAM und zwei Flash-Speicher-Packages unterbringt. Der Controller ist ein SM2262 von Silicon Motion mit angepasster Firmware, der NAND die zweite 3D-Generation mit 64 Schichten, drei Bit pro Zelle (TLC) und 256 GBit Kapazität pro Die - so wie bei Crucials MX500 auch.

Schnell, aber noch zu teuer

Angebunden sind die SSDs per PCIe Gen3 x4, sie nutzen das NVMe-Protokoll. Die Geschwindigkeit beim sequenziellen Lesen und Schreiben unterscheidet sich je nach Kapazität: Das 128-GByte-Modell schafft bis zu 1.640 und 650 MByte die Sekunde, das mit 512 GByte bis zu 3.210 und 1.315 MByte pro Sekunde. Auch die Input/Output-Operationen pro Sekunde skalieren mit der Anzahl der Flash-Chips. Dennoch ist die SSD 760p deutlich flotter als die SSD 600p.

Die Performance reicht, um die meisten Sata-6-GBit/s-SSD fast durchweg zu schlagen und einen sinnvollen Leistungszuwachs zu liefern. Im direkten Vergleich sind die SSD 760p aber Samsungs 960 Evo bei gleicher Kapazität klar unterlegen, was sich jedoch im Preis bisher nicht widerspiegelt.

So kostet die SSD 760p mit 512 GByte knapp 200 US-Dollar, die 960 Evo gibt es für 230 US-Dollar. Bei den anderen Modellen sieht die Situation ähnlich aus.


eye home zur Startseite
DooMMasteR 25. Jan 2018

Hab ich auch gedacht, nen i7 bei 5GHz schafft es aktuell nicht einmal eine Samsung 960...

Themenstart

Arsenal 25. Jan 2018

Ich hab eine der ersten NVMe SSDs (Samsung SM951) - da hies es es gibt voll Probleme mit...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Haufe Group, Freiburg
  3. dm-drogerie markt GmbH + Co. KG, Karlsruhe
  4. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  2. (-10%) 35,99€
  3. 8,49€

Folgen Sie uns
       

  1. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  2. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  3. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  4. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  5. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  6. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  7. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  8. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  9. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"

  10. WD20SPZX

    Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. EU-Urheberrechtsreform Kompromissvorschlag hält an Uploadfiltern fest
  2. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  3. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien

Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

  1. Re: Woher der Kultstatus?

    sofries | 13:21

  2. Re: Zielgruppe?

    Dwalinn | 13:19

  3. Re: WLAN als Lösung?

    xxsblack | 13:16

  4. Re: Den gefälschten Pass mit dem bloßen Auge erkennen

    bombinho | 13:11

  5. Re: Habe noch nie verstanden...

    sofries | 13:08


  1. 11:53

  2. 11:26

  3. 11:14

  4. 09:02

  5. 17:17

  6. 16:50

  7. 16:05

  8. 15:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel