Abo
  • Services:

SRM 1.1: Erstes großes Update für Synologys Routerbetriebssytem

Synology hat sein erstes großes Update für seine Router-Plattform veröffentlicht. Wer einen RT1900c hat, der kann mit der Aktualisierung die Ausfallsicherheit der Internetverbindung erhöhen oder den internen Datenverkehr analysieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Der zweite Synology-Router soll bis Ende 2016 erscheinen.
Der zweite Synology-Router soll bis Ende 2016 erscheinen. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Synologys SRM 1.1 ist fertig. Das mit dem NAS-Betriebssystem DSM verwandte System bekam damit seit seiner Einführung sein erstes großes Update. Das Betriebssystem, eigentlich eine Plattform, kann jedoch weiterhin nur auf einem Modell eingesetzt werden, dem RT1900c. Ein zweites Modell, der RT2600ac ist noch nicht auf dem Markt und wird vermutlich gleich mit SRM 1.1 ausgeliefert.

Stellenmarkt
  1. Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) gGmbH, Garching
  2. Bosch Gruppe, Wernau (Neckar)

Da Synology erst vor kurzem den Markt betreten hat, gibt es einige Funktionen, die nachzurüsten wären. Es zeigt sich dabei, dass Synology tendenziell eher einen professionellen Markt anzusprechen versucht, ohne allerdings eine komplexe Konfiguration abzuverlangen. Zu den neuen Funktionen gehört etwa das Smart WAN genannte Ausfallsystem. Im Falle eines Verlusts der Internetverbindung schaltet das System automatisch auf eine zweite Leitung. Für Netzwerke interessant ist außerdem die Traffic Analyse im LAN. Der Administrator kann sehen welches Gerät wieviel Datenvolumen auf der Leitung verursacht. Auch eine Aufschlüsselung der verwendeten Programme ist möglich.

Auch für das WLAN gibt es eine Verbesserung, die allgemein als Band Steering bekannt ist. Der Router versucht dem Client das geeignete Frequenzband zuzuweisen. In manchen Situationen kann es besser sein, einen Client stabil auf dem 2,4-GHz-Band zu behalten, auch wenn die Bandbreite schlechter sein mag. Erweitert wurden zudem die Liste der DDNS-Anbieter, die Firewall und der Jugendschutzfilter sowie die Steuerung per App.

SRM 1.1 steht in der Download-Sektion bereit. Eine ausführliche Beschreibung der Änderungen findet sich in den Release Notes.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. TechniSat Digitradio 1 für 39,99€ statt 57,89€ im Vergleich)
  2. 119,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 175€)
  3. 209,90€ + Versand (Bestpreis!)
  4. (u. a. Canon PowerShot SX620 HS + Speicherkarte + Tasche für 133€ - Einzelpreis Kamera im...

SoniX 20. Jul 2016

ADSL und LTE, Kabel und ADSL, Kabel und LTE, etc funktioniert. Jemanden mit 2 ADSL...


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate 20 Pro - Test

Das Mate 20 Pro ist Huaweis neues Topsmartphone. Es kommt wieder mit einer Dreifachkamera, die um ein Superweitwinkelobjektiv ergänzt wurde. Im Test gefällt uns das gut, allerdings ist die Kamera weniger scharf als die des P20 Pro.

Huawei Mate 20 Pro - Test Video aufrufen
Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
Coachingbuch
Metapher mit Mängeln

Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
Von Cornelia Birr

  1. Elektronisch Arzneimittelrezept kommt auf Smartphone
  2. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil
  3. Liberty Global Ericsson übernimmt Netzwerkbetrieb bei Unitymedia

    •  /