Abo
  • Services:

SR20: Zero-Day-Sicherheitslücke in TP-Link-Router

Auf dem Smart-Home-Router TP-Link SR20 kann beliebiger Code mit Root-Rechten ausgeführt werden. Auch andere Router des Herstellers könnten betroffen sein, ein Patch ist nicht in Sicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Führt beliebigen Code mit Root-Rechten aus: TP-Link SR20.
Führt beliebigen Code mit Root-Rechten aus: TP-Link SR20. (Bild: TP-Link)

Eine Sicherheitslücke im Smart-Home-Router SR20 von TP-Link ermöglicht Angreifern das Ausführen von Code mit Root-Rechten. Entdeckt wurde die Sicherheitslücke von dem Sicherheitsforscher und Google-Angestellten Matthew Garrett. Von der Sicherheitslücke könnten auch weitere Router von TP-Link betroffen sein. Der Hersteller hat auf die Sicherheitslücke bisher nicht reagiert.

Stellenmarkt
  1. Lachmann & Rink GmbH, Freudenberg und Dortmund
  2. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg

Garrett hat ein Skript veröffentlicht, mit dem sich beliebige Befehle mit Root-Rechten auf dem Router ausführen lassen - ohne dass eine Anmeldung an dem Gerät notwendig ist. Das Skript funktioniert allerdings nur, wenn sich der Angreifer im gleichen lokalen Netzwerk wie der Router befindet.

Root-Befehle ohne Authentifizierung ausführen

Auf dem SR20 läuft wie auf vielen anderen Routern des Herstellers das TP-Link Device Debug Protocol (TDDP). Dieses verlangt in Version 1 keine Authentifizierung, erst seit Version 2 ist das Admin-Passwort notwendig. "Der SR20 nimmt immer noch manche Version-1-Befehle entgegegen", twitterte Garrett. "Einer dieser Befehle ist eine Konfigurationsprüfung. An diese kann man einen Dateinamen, ein Semikolon und ein Argument schicken." Die Datei und das Argument würden anschließend an einen Lua-Interpreter, der mit Root-Rechten läuft, weitergereicht und ausgeführt. Hierüber könnten beliebige Befehle mit Root-Rechten auf dem Router ausgeführt werden.

Garrett hatte die Sicherheitslücke bereits im Dezember gemeldet - über ein Formular zum Melden von Sicherheitslücken auf der TP-Link-Webseite. Das sei gar nicht so einfach gewesen, da die Beschreibung der Lücke maximal 500 Zeichen umfassen dürfe, schreibt der Sicherheitsforscher in einem Blogeintrag. Weder auf die Meldung noch auf Tweets habe er eine Reaktion der Firma erhalten. Ob TP-Link auf die Veröffentlichung reagiert und einen Patch liefert, ist unklar.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-30%) 4,61€
  3. 4,99€
  4. 3,43€

forenuser 02. Apr 2019 / Themenstart

Nun ist es nicht für Jeden ein gangbarer Weg seinen eigenen Router aufzusetzen.

gbomacfly 02. Apr 2019 / Themenstart

Tolle Kommunikationskultur. Von solchen Herstellern möchte ich nichts mehr. Gibt ja zum...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Intel NUC8 (Crimson Canyon) - Test

Der NUC8 alias Crimson Canyon ist der erste Mini-PC mit einem 10-nm-Chip von Intel. Dessen Grafikeinheit ist aber deaktiviert, weshalb Intel noch eine Radeon RX 540 verlötet. Leider steckt im System eine Festplatte, weshalb der NUC8 sehr träge reagiert und vergleichsweise laut wird.

Intel NUC8 (Crimson Canyon) - Test Video aufrufen
Programmierer: Wenn der Urheber gegen das Urheberrecht verliert
Programmierer
Wenn der Urheber gegen das Urheberrecht verliert

Der nun offiziell beendete GPL-Streit zwischen Linux-Entwickler Christoph Hellwig und VMware zeigt eklatant, wie schwer sich moderne Software-Entwicklung im aktuellen Urheberrecht abbilden lässt. Immerhin wird klarer, wie derartige Klagen künftig gestaltet werden müssen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Urheberrecht Frag den Staat darf Glyphosat-Gutachten nicht publizieren
  2. Vor der Abstimmung Mehr als 100.000 Menschen demonstrieren gegen Uploadfilter
  3. Uploadfilter SPD setzt auf Streichung von Artikel 13

ANC-Kopfhörer im Test: Mit Ach und Krach
ANC-Kopfhörer im Test
Mit Ach und Krach

Der neue ANC-Kopfhörer von Audio Technica ist in einem Bereich sogar besser als unsere derzeitigen Favoriten von Sony und Bose - ausgerechnet in der entscheidenden Disziplin schwächelt er aber.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Surface Headphones Microsofts erster ANC-Bluetooth-Kopfhörer kostet 380 Euro
  2. Sonys WH-1000XM3 Oberklasse-ANC-Kopfhörer hat Kälteprobleme
  3. Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Linux: Wer sind die Debian-Bewerber?
Linux
Wer sind die Debian-Bewerber?

Nach schleppendem Beginn stellen sich vier Kandidaten als Debian Project Leader zur Wahl. Zwei von ihnen kommen aus dem deutschsprachigen Raum und stellen Golem.de ihre Ziele vor.
Von Fabian A. Scherschel

  1. Betriebssystem Debian-Entwickler tritt wegen veralteter Werkzeuge zurück
  2. Linux Debian-Update verhindert Start auf ARM-Geräten
  3. Apt Bug in Debian-Paketmanager feuert Debatte über HTTPS an

    •  /