Abo
  • Services:

Square: Lesegerät für kontaktloses Bezahlen für kleine Händler

Der US-Anbieter Square hat ein neues Lesegerät für kleine Unternehmen vorgestellt, mit denen diese Bezahlungen per Kreditkarte, Apple Pay und Android Pay annehmen können. Der Square Reader kostet rund 50 US-Dollar und wird mit einem Smartphone oder Tablet verbunden.

Artikel veröffentlicht am ,
Square Reader
Square Reader (Bild: Square)

Für kleine Unternehmen oder Händler, die nur auf einem Markt tätig sind, ist es zu aufwendig, ein Kreditkartenterminal anzuschaffen. Square hat einen neuen Kartenleser vorgestellt, der nicht nur Kreditkarten auslesen kann, sondern auch mit kontaktlosen Zahlungsmethoden wie Apple Pay und Android Pay funktioniert.

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Frankfurt am Main, Wolfsburg
  2. BWI GmbH, Meckenheim, München

Mit einem Kaufpreis von 49 US-Dollar ist das Gerät erschwinglich. Es wird mit einem mobilen Gerät verbunden und arbeitet mit der kostenlosen App von Square zusammen. Um eine Zahlung per Android Pay oder Apple Pay durchzuführen, hält der Kunde sein Smartphone oder die Apple Watch an den Square Reader.

Alternativ kann die Kreditkarte in den dafür vorgesehenen Schacht geschoben worden. Das Kartenlesegerät unterstützt dabei auch die in den USA noch nicht so weit verbreiteten EMV-Chips auf Kreditkarten, während ältere Versionen nur den Magnetstreifen auslesen konnten.

In Deutschland ist Square bisher nicht erhältlich.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 77€ (Vergleichspreis 97,83€)
  2. 47,99€ (Bestpreis!)
  3. 369€ (Vergleichspreis ab 450,99€)
  4. 29€

AllAgainstAds 25. Nov 2015

wenn man bedenkt das die vielen kleinen Einzelhändler in Deutschland nicht einmal...

adminblogger 24. Nov 2015

Ich bezog mich auf ob es da kontaktlos ist oder nicht interessiert doch niemanden. Es...

stdizer 24. Nov 2015

Gibt es eine ähnliche Lösung eigentlich auch für Windows 7/8/10, vielleicht mit...


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ford will lieber langsam sein
  2. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  3. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /