• IT-Karriere:
  • Services:

Square Enix: Teil 3 von Final Fantasy 13 mit mehr Action

Die alte Heldin Lightning, aber ein neues Kampfsystem sowie eine dynamische und offene Welt soll der dritte Teil von Final Fantasy 13 laut Publisher Square Enix bieten.

Artikel veröffentlicht am ,
Final Fantasy 13
Final Fantasy 13 (Bild: Square Enix)

Die ehemalige Soldatin Lightning ist erneut Hauptfigur in einem Rollenspiel der Final-Fantasy-Reihe. Dabei handelt es sich um den mittlerweile dritten Teil von Final Fantasy 13, das 2013 für Xbox 360 und Playstation 3 erscheinen soll. Die Handlung spielt einige hundert Jahre nach dem Teil 2 auf der aus vier großen Abschnitten bestehenden Welt Novus Partus, die eigentlich dem Untergang geweiht ist - jedenfalls dann, wenn Lightning nicht eine Lösung einfällt.

  • Konzeptgrafik von Final Fantasy 13 Lightning
  • Konzeptgrafik von Final Fantasy 13 Lightning
  • Konzeptgrafik von Final Fantasy 13 Lightning
Konzeptgrafik von Final Fantasy 13 Lightning
Stellenmarkt
  1. Propan Rheingas GmbH & Co. KG, Brühl
  2. Hannover Rück SE, Hannover

Das Kampfsystem von Final Fantasy 13 Lightning soll dem Spieler laut Square Enix mehr Kontrolle geben und sich deutlich actionlastiger anfühlen - blocken, hüpfen und sogar klettern ist in den Gefechten in Echtzeit möglich. Außerdem soll es mehr Möglichkeiten geben, die Fähigkeiten der Figuren mit Waffen und anderen Ausrüstungsgegenständen zu beeinflussen.

Etwas kryptisch muten Hinweise der Entwickler an, dass es Funktionen geben soll, die "die spielinterne Welt mit der realen Welt verknüpfen" - weitere Hinweise, wie das ablaufen soll, gibt es wohl erst später. Ähnlich vage bleiben Andeutungen, dass manche Bereiche, Missionen und Leute nur "zu bestimmten Zeitpunkten anzufinden bzw. zu betreten sein" sollen. Zusätzlich verspricht Square Enix eine äußert detailreiche Welt - und außerdem imposante Sonnenauf- und -untergänge.

Der erste Teil von Final Fantasy 13 ist in Europa Anfang 2010 auf den Markt gekommen, der zweite Teil folgte Anfang 2012. Im ersten war Lightning, die eigentlich den Namen Claire Farron trägt, die zentrale Figur, im zweiten ihre Schwester Serah.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 328€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)
  2. 304€ (Bestpreis!)
  3. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  4. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)

Manaki 28. Nov 2012

Man hört immer nur noch Kritik... das kommt mir zu den Ohren langsam raus. Ich hab Final...

Garius 03. Sep 2012

Freu dich doch. Spiel den ersten durch und kauf dir dann die Nachfolger zum Nice Price...

Garius 03. Sep 2012

Meinst du den schwindenden Schwierigkeitsgrad? Na dann leg die Scheiben bei Gelegenheit...

fratze123 03. Sep 2012

was haben mich die nicht abbrechbaren filmchen genervt, wo man direkt im anschluss ohne...

Slark 03. Sep 2012

Wenn es wie bei "Zelda - Majora's Mask" ist, dann kann ich es mir gut vorstellen. Ich...


Folgen Sie uns
       


Die Tesla-Baustelle von oben (März-August 2020)

Wir haben den Fortschritt in Grünheide dokumentiert.

Die Tesla-Baustelle von oben (März-August 2020) Video aufrufen
SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

    •  /