Abo
  • Services:

Square Enix: PC-Version von Final Fantasy 15 braucht 155 GByte auf der HD

Square Enix hat die Systemanforderungen der PC-Fassung von Final Fantasy 15 veröffentlicht. Die 4K-Version braucht mehr als 155 GByte auf der Festplatte. In den nächsten Tagen sollen ein Benchmark-Tool und eine offizielle Anleitung zur Optimierung des Rechners erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die PC-Version von Final Fantasy 15 erscheint am 6. März 2018.
Die PC-Version von Final Fantasy 15 erscheint am 6. März 2018. (Bild: Square Enix)

Bei der Ankündigung hat Square Enix versprochen, dass die PC-Fassung die "beste Version von Final Fantasy 15" werde. Jetzt äußerte sich der Publisher im Detail zu den technischen Anforderungen. Vor allem die Menge des benötigten Speicherplatzes fällt auf: Bis zu 155 GByte sind es bei 4K-Auflösungen - was wohl daran liegt, dass das Spiel dann sehr große Texturen verwendet. Final Fantasy 15 soll sogar 8K-Auflösungen unterstützen, derzeit liegen aber keine Informationen über die dafür erforderliche PC-Hardware vor.

Stellenmarkt
  1. Atlastitan, Bremen
  2. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau

Minimale Systemanforderungen (Auflösung 720p)

  • 64 Bit Windows 7, 8 oder 10
  • Intel Core i5-2500 mit 3,3 GHz oder AMD FX-6100 mit 3,3 GHz
  • Nvidia Geforce GTX 760, Geforce 1050 oder AMD Radeon R9 280
  • RAM 8 GByte
  • Festplatte 100 GByte verfügbarer Speicherplatz

Empfohlene Systemanforderungen (Auflösung 1080p)

  • 64 Bit Windows 7, 8 oder 10
  • Intel Core i7-3770 mit 3,4 GHz oder AMD FX-8350 mit 4,0 GHz
  • Nvida Geforce GTX 1060 mit 6 GByte VRAM oder AMD Radeon RX 480
  • RAM 16 GByte
  • Festplatte 100 GByte verfügbarer Speicherplatz

4K- & HDR-Systemanforderungen

  • Windows 10 mit Fall Creators Update
  • Intel Core i7-770 mit 3,6 GHz oder AMD Ryzen 5 1600X mit 3,6 GHz
  • Nvida Geforce GTX 1080 Ti
  • RAM 16 GByte
  • Festplatte über 155 GByte verfügbarer Speicherplatz

Das auf der Luminous-Engine basierende Rollenspiel unterstützt außerdem HDR 10 und Dolby Atmos. Als Grafikschnittstelle kommt ausschließlich DirectX-11 zum Einsatz. Laut Publisher können PC-Spieler mit Gamepad wie in der Konsolenversion antreten, Maus und Tastatur sollen ebenso funktionieren. Wer mag, soll - anders als bislang auf Xbox One und Playstation 4 - in der Ego-Perspektive spielen können.

Am 1. Februar 2018 will Square Enix ein Benchmark-Tool und eine Anleitung zur Optimierung des PCs veröffentlichen. Die PC-Version soll ab dem 6. März 2018 als Download über Steam, Origin und den Microsoft Store von Windows 10 sowie im stationären Handel erhältlich sein.

Die PC-Version soll sowohl die kostenlosen Updates als auch alle kostenpflichtigen Downloadinhalte der Konsolenfassungen enthalten. Das ist schon deshalb wichtig, weil Square Enix nach der Veröffentlichung von Final Fantasy 15 für Xbox One und Playstation 4 noch einige Probleme behoben hat. Ein längerer Abschnitt wurde sogar fast komplett neu gestaltet.

Mit der PC-Version soll es einen vollständig neuen Dungeon geben. Gleichzeitig mit der Umsetzung erscheint für Xbox One und PS4 unter dem Titel Royal Edition eine inhaltsgleiche Neuauflage, die auch die Ego-Perspektive enthält.

Final Fantasy 15 kam im November 2016 für Xbox One und Playstation 4 auf den Markt (Test auf Golem.de). Spieler steuern Hauptfigur Prinz Noctis und drei Begleiter. Das Quartett will das Königreich Lucis von der Besetzung durch das feindliche Niflheim befreien. Der Spieler darf sich in der Fantasywelt Eos weitgehend frei bewegen. Das Kampfsystem bietet eine Mischung aus Taktik und Action, entsprechend schick sehen die Gefechte gegen große und kleine Monster aus.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (-88%) 2,49€
  2. (-77%) 11,49€
  3. 55,11€ (Bestpreis!)
  4. 299€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt

Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ2 Compact - Test

Sony hat wieder ein Oberklasse-Smartphone geschrumpft: Das Xperia XZ2 Compact hat leistungsfähige Hardware, eine bessere Kamera und passt bequem in eine Hosentasche.

Sony Xperia XZ2 Compact - Test Video aufrufen
Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Facebook-Anhörung Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

    •  /