Abo
  • IT-Karriere:

Square Enix: PC-Version von Final Fantasy 15 braucht 155 GByte auf der HD

Square Enix hat die Systemanforderungen der PC-Fassung von Final Fantasy 15 veröffentlicht. Die 4K-Version braucht mehr als 155 GByte auf der Festplatte. In den nächsten Tagen sollen ein Benchmark-Tool und eine offizielle Anleitung zur Optimierung des Rechners erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die PC-Version von Final Fantasy 15 erscheint am 6. März 2018.
Die PC-Version von Final Fantasy 15 erscheint am 6. März 2018. (Bild: Square Enix)

Bei der Ankündigung hat Square Enix versprochen, dass die PC-Fassung die "beste Version von Final Fantasy 15" werde. Jetzt äußerte sich der Publisher im Detail zu den technischen Anforderungen. Vor allem die Menge des benötigten Speicherplatzes fällt auf: Bis zu 155 GByte sind es bei 4K-Auflösungen - was wohl daran liegt, dass das Spiel dann sehr große Texturen verwendet. Final Fantasy 15 soll sogar 8K-Auflösungen unterstützen, derzeit liegen aber keine Informationen über die dafür erforderliche PC-Hardware vor.

Stellenmarkt
  1. Landkreis Märkisch-Oderland, Seelow
  2. SCHILLER Medizintechnik GmbH, Feldkirchen

Minimale Systemanforderungen (Auflösung 720p)

  • 64 Bit Windows 7, 8 oder 10
  • Intel Core i5-2500 mit 3,3 GHz oder AMD FX-6100 mit 3,3 GHz
  • Nvidia Geforce GTX 760, Geforce 1050 oder AMD Radeon R9 280
  • RAM 8 GByte
  • Festplatte 100 GByte verfügbarer Speicherplatz

Empfohlene Systemanforderungen (Auflösung 1080p)

  • 64 Bit Windows 7, 8 oder 10
  • Intel Core i7-3770 mit 3,4 GHz oder AMD FX-8350 mit 4,0 GHz
  • Nvida Geforce GTX 1060 mit 6 GByte VRAM oder AMD Radeon RX 480
  • RAM 16 GByte
  • Festplatte 100 GByte verfügbarer Speicherplatz

4K- & HDR-Systemanforderungen

  • Windows 10 mit Fall Creators Update
  • Intel Core i7-770 mit 3,6 GHz oder AMD Ryzen 5 1600X mit 3,6 GHz
  • Nvida Geforce GTX 1080 Ti
  • RAM 16 GByte
  • Festplatte über 155 GByte verfügbarer Speicherplatz

Das auf der Luminous-Engine basierende Rollenspiel unterstützt außerdem HDR 10 und Dolby Atmos. Als Grafikschnittstelle kommt ausschließlich DirectX-11 zum Einsatz. Laut Publisher können PC-Spieler mit Gamepad wie in der Konsolenversion antreten, Maus und Tastatur sollen ebenso funktionieren. Wer mag, soll - anders als bislang auf Xbox One und Playstation 4 - in der Ego-Perspektive spielen können.

Am 1. Februar 2018 will Square Enix ein Benchmark-Tool und eine Anleitung zur Optimierung des PCs veröffentlichen. Die PC-Version soll ab dem 6. März 2018 als Download über Steam, Origin und den Microsoft Store von Windows 10 sowie im stationären Handel erhältlich sein.

Die PC-Version soll sowohl die kostenlosen Updates als auch alle kostenpflichtigen Downloadinhalte der Konsolenfassungen enthalten. Das ist schon deshalb wichtig, weil Square Enix nach der Veröffentlichung von Final Fantasy 15 für Xbox One und Playstation 4 noch einige Probleme behoben hat. Ein längerer Abschnitt wurde sogar fast komplett neu gestaltet.

Mit der PC-Version soll es einen vollständig neuen Dungeon geben. Gleichzeitig mit der Umsetzung erscheint für Xbox One und PS4 unter dem Titel Royal Edition eine inhaltsgleiche Neuauflage, die auch die Ego-Perspektive enthält.

Final Fantasy 15 kam im November 2016 für Xbox One und Playstation 4 auf den Markt (Test auf Golem.de). Spieler steuern Hauptfigur Prinz Noctis und drei Begleiter. Das Quartett will das Königreich Lucis von der Besetzung durch das feindliche Niflheim befreien. Der Spieler darf sich in der Fantasywelt Eos weitgehend frei bewegen. Das Kampfsystem bietet eine Mischung aus Taktik und Action, entsprechend schick sehen die Gefechte gegen große und kleine Monster aus.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-67%) 3,30€
  2. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 3,99€
  4. 4,99€

Dwalinn 18. Jan 2018

Also Ton will ich ganz gerne in Deutsch/Englisch/Japanisch haben falls verfügbar.

Dwalinn 18. Jan 2018

Für die 4k 155GB Version, Spielen kann man es auch in Full HD dann sind es nur noch 14,5...

elgooG 17. Jan 2018

Du hast schon recht, aber da es sicher eine Retailfassung für Konsole gibt, wird es sich...

Dwalinn 17. Jan 2018

Das ist halt mein Vorteil, abgesehen von der Story bin ich ein unbeschriebenes Blatt...

theonlyone 17. Jan 2018

Klar doch, aber es steht ohne Zweifel fest das File-Hoster gerade in Deutschland doch...


Folgen Sie uns
       


Apple iPad 7 - Fazit

Apples neues iPad 7 richtet sich an Nutzer im Einsteigerbereich. Im Test von Golem.de schneidet das Tablet aufgrund seines Preis-Leistungs-Verhältnisses sehr gut ab.

Apple iPad 7 - Fazit Video aufrufen
Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

    •  /