Abo
  • Services:
Anzeige
Szene aus dem Ankündigungstrailer von Final Fantasy 7 Remake.
Szene aus dem Ankündigungstrailer von Final Fantasy 7 Remake. (Bild: Square Enix)

Square Enix: Neustart für das Final Fantasy 7 Remake

Szene aus dem Ankündigungstrailer von Final Fantasy 7 Remake.
Szene aus dem Ankündigungstrailer von Final Fantasy 7 Remake. (Bild: Square Enix)

Rund zwei Jahre nach der Ankündigung sieht es für die Neuauflage von Final Fantasy 7 nicht gut aus. Laut Medienberichten hat Square Enix entscheidende Entwicklerpositionen frisch besetzt und übernimmt die Produktion nun selbst.

Es gibt nicht viele Neuauflagen von Spieleklassikern, die auf so eine positive Resonanz stoßen wie das 2015 während der Spielemesse E3 in Los Angeles angekündigte Remake von Final Fantasy 7. Nun deutet sich an, dass mit einer Veröffentlichung nicht so rasch zu rechnen ist: Publisher Square Enix hat offenbar den Produktionsvertrag mit externen Studios wie Cyber Connect 2 gekündigt, um das Rollenspiel nun intern zu entwickeln.

Anzeige

Magazine wie Gematsu.com berichten außerdem, dass Naoki Hamaguchi, unter anderem Chefprogrammierer von Lightning Returns: Final Fantasy 13, die Projektleitung von Final Fantasy 7 übernommen hat. Nach derzeitiger Planung soll der erste Teil im Jahr 2020 erscheinen. Anders als das Original soll das Spiel in Episodenform auf den Markt kommen; weitergehende Informationen darüber liegen noch nicht vor.

Bei der Ankündigung hieß es, dass das Spiel zuerst für die Playstation 4 erscheinen solle. Was mit Versionen für andere Plattformen ist, ist weiterhin unklar. Fassungen für die Xbox One und Windows-PC dürfte es eher früher als später ebenfalls geben.

Das Remake von Final Fantasy 7 soll wesentlich aufwendiger als eine simple Wiederveröffentlichung mit einigen besseren Grafiken werden - im Grunde geht es fast schon um ein neues Spiel. Die grundlegende, aufwendig in Szene gesetzte Rahmenhandlung rund um den Helden Cloud Strife, sein Team und den Kampf gegen einen bösen Konzern, vor allem aber gegen den mysteriösen Oberschurken Sephiroth, soll unverändert bleiben, aber durch zahlreich neue Details ergänzt werden.

Das Original von Final Fantasy 7 kam 1997 für die Playstation auf den Markt, es gilt als einer der besten Serienteile. Mittlerweile hat Square Enix nicht nur Umsetzungen für Plattformen wie Windows-PC veröffentlicht, sondern auch für mobile Endgeräte unter iOS und Android; das Spiel entspricht dort recht weitgehend der Originalversion.


eye home zur Startseite
Hotohori 30. Mai 2017

Ich betrachte FF15 genauso deutlich neutraler, aber es hat einfach seine Mängel, die...

Hotohori 30. Mai 2017

Dabei sind die Erwartungen so leicht zu erfüllen, ich bin auch ein FF7 Fan, war mein...

feierabend 30. Mai 2017

Mir würde es auch völlig reichen, wenn sie die prägnantesten Schauplätze aus dem...

kayozz 30. Mai 2017

Die Nintendo DS Ports und die Remakes waren alle erstklassig. Schade, dass die das im...

kayozz 29. Mai 2017

Wenn ich mir den Trailer anschaue ist das komplett an der Zielgruppe vorbei...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Wilken Neutrasoft GmbH, Greven bei Münster/Westfalen
  2. KOSTAL Gruppe, Dortmund
  3. MAC Mode GmbH & Co. KGaA, Regensburg
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. GTA 5

    Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt

  2. Geldwäsche

    EU will den Bitcoin weniger anonym machen

  3. Soziale Medien

    Facebook-Forscher finden Facebook problematisch

  4. Streit um Stream On

    Die Telekom spielt das Uber-Spiel

  5. US-Verteidigungsministerium

    Pentagon forschte jahrelang heimlich nach Ufos

  6. Age of Empires (1997)

    Mit sanftem "Wololo" durch die Antike

  7. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  8. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  9. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  10. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
360-Grad-Kameras im Vergleich: Alles so schön rund hier
360-Grad-Kameras im Vergleich
Alles so schön rund hier
  1. USB-C DxO zeigt Ansteckkamera für Android-Smartphones
  2. G1 X Mark III Erste Kompaktkamera mit APS-C-Sensor von Canon
  3. Ozo Nokia hat keine Lust mehr auf VR-Hardware

E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt am Straßenstrich
E-Ticket Deutschland bei der BVG
Bewegungspunkt am Straßenstrich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

LG 32UD99-W im Test: Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
LG 32UD99-W im Test
Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
  1. Android-Updates Krack-Patches für Android, aber nicht für Pixel-Telefone
  2. Check Point LGs smarter Staubsauger lässt sich heimlich fernsteuern

  1. Re: EG reloaded...

    User_x | 04:08

  2. Re: Witzlos

    User_x | 03:57

  3. Re: Ich lach mich schlapp

    User_x | 03:55

  4. Da hat der Apple-Vertreter sein Gehalt aber...

    SangsisuLangen | 03:54

  5. Re: Wie lange hält ein Tablet?

    SangsisuLangen | 03:40


  1. 14:17

  2. 13:34

  3. 12:33

  4. 11:38

  5. 10:34

  6. 08:00

  7. 12:47

  8. 11:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel