• IT-Karriere:
  • Services:

Square Enix: Mit Smartphone- und Tablet-Spielen ins Plus

Kürzere Produktzyklen, vor allem aber eine Konzentration auf Smartphone-Spiele wie Deus Ex: The Fall haben Square Enix in die Gewinnzone verholfen. Reihen wie ein kommendes Final Fantasy für unterwegs sollen den Erfolg fortführen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Final Fantasy
Artwork von Final Fantasy (Bild: Square Enix)

Square Enix hat offenbar die Kehrtwende geschafft: Während der japanische Publisher in den vergangenen Jahren immer wieder ins Minus gerutscht ist, hat er im letzten Geschäftsjahr, das Ende März 2014 endete, einen Gewinn gemacht. Die wichtigste Sparte, nämlich "Digital Entertainment", hat einen operativen Gewinn von 10,7 Milliarden Yen (rund 76,3 Millionen Euro) beigesteuert. Mit seinen Games hat Square Enix nach eigenen Angaben einen Umsatz von rund 94,6 Milliarden Yen erzielt - ein Plus von 5,7 Prozent.

Stellenmarkt
  1. cadooz rewards GmbH, München
  2. Lödige Industries GmbH, Warburg

Square Enix verdient sein Geld zwar vor allem mit dem Entwickeln und Publishing von Spielen, aber auch mit Spielhallen und einer Reihe kleinerer Geschäftsfelder. Auch in diesen Bereichen hat das Unternehmen sich großteils positiv entwickelt. Insgesamt ist ein Gewinn von rund 10,5 Milliarden Yen (75,2 Millionen Euro) erreicht worden, nach Verlusten von 6,1 Milliarden Yen (43,4 Millionen Euro) im vergangenen Geschäftsjahr. Für das derzeit schon laufende neue Jahr erwartet das Management steigende Profite.

Die Firma nennt für die besseren Ergebnisse eine Reihe von Gründen. So habe man sich erfolgreich auf Smartphones und Tablets fokussiert - die hierzulande bekanntesten Beispiele dürften der Deus-Ex-Ableger The Fall sowie das gelungene Hintman Go sein. Außerdem habe man die Entwicklungszyklen seiner Spiele verkürzt, was mittel- und langfristig die Kosten senkt.

Besonders große Pläne hat Square Enix mit Final Fantasy. Im Sommer 2014 soll das MMORPG Final Fantasy 14 in China starten, demnächst steht in einer Reihe von Märkten die Veröffentlichung des Free-to-Play-Spiels Final Fantasy Agito auf Smartphone und Tablet bevor. Wann das nächste große, für Playstation 4 und Xbox One geplante Final Fantasy 15 erscheint, ist derzeit offen. Die nächste Veröffentlichung von Square Enix ist das Action-Adventure Murdered Soul Suspect, das am 6. Juni 2014 verfügbar sein soll.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 10,99€
  2. (u. a. Edna & Harvey: The Breakout - Anniversary Edition für 6,99€, The Daedalic Armageddon...

Stanman 13. Mai 2014

Wenn die ein FF VIII Remake für Android/PS3/PC machen bei dem man seine speicherstände in...

ubuntu_user 13. Mai 2014

äh nein. die sind eigentlich immer bei relativ geringen gewinnen, wenn nicht sogar...

Anonymer Nutzer 13. Mai 2014

Also für Unterwegs wären solche Titel wohl nur für längere Bahnfahrten gut. Final Fantasy...

DerKopiererxS 12. Mai 2014

Lol ;) bitte korrigieren. Danke.


Folgen Sie uns
       


Outriders angespielt

Im Video stellt Golem.de das von People Can Fly entwickelte Actionspiel Outriders vor.

Outriders angespielt Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /