Abo
  • IT-Karriere:

Square Enix: Mit Smartphone- und Tablet-Spielen ins Plus

Kürzere Produktzyklen, vor allem aber eine Konzentration auf Smartphone-Spiele wie Deus Ex: The Fall haben Square Enix in die Gewinnzone verholfen. Reihen wie ein kommendes Final Fantasy für unterwegs sollen den Erfolg fortführen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Final Fantasy
Artwork von Final Fantasy (Bild: Square Enix)

Square Enix hat offenbar die Kehrtwende geschafft: Während der japanische Publisher in den vergangenen Jahren immer wieder ins Minus gerutscht ist, hat er im letzten Geschäftsjahr, das Ende März 2014 endete, einen Gewinn gemacht. Die wichtigste Sparte, nämlich "Digital Entertainment", hat einen operativen Gewinn von 10,7 Milliarden Yen (rund 76,3 Millionen Euro) beigesteuert. Mit seinen Games hat Square Enix nach eigenen Angaben einen Umsatz von rund 94,6 Milliarden Yen erzielt - ein Plus von 5,7 Prozent.

Stellenmarkt
  1. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München
  2. Sedus Stoll AG, Dogern

Square Enix verdient sein Geld zwar vor allem mit dem Entwickeln und Publishing von Spielen, aber auch mit Spielhallen und einer Reihe kleinerer Geschäftsfelder. Auch in diesen Bereichen hat das Unternehmen sich großteils positiv entwickelt. Insgesamt ist ein Gewinn von rund 10,5 Milliarden Yen (75,2 Millionen Euro) erreicht worden, nach Verlusten von 6,1 Milliarden Yen (43,4 Millionen Euro) im vergangenen Geschäftsjahr. Für das derzeit schon laufende neue Jahr erwartet das Management steigende Profite.

Die Firma nennt für die besseren Ergebnisse eine Reihe von Gründen. So habe man sich erfolgreich auf Smartphones und Tablets fokussiert - die hierzulande bekanntesten Beispiele dürften der Deus-Ex-Ableger The Fall sowie das gelungene Hintman Go sein. Außerdem habe man die Entwicklungszyklen seiner Spiele verkürzt, was mittel- und langfristig die Kosten senkt.

Besonders große Pläne hat Square Enix mit Final Fantasy. Im Sommer 2014 soll das MMORPG Final Fantasy 14 in China starten, demnächst steht in einer Reihe von Märkten die Veröffentlichung des Free-to-Play-Spiels Final Fantasy Agito auf Smartphone und Tablet bevor. Wann das nächste große, für Playstation 4 und Xbox One geplante Final Fantasy 15 erscheint, ist derzeit offen. Die nächste Veröffentlichung von Square Enix ist das Action-Adventure Murdered Soul Suspect, das am 6. Juni 2014 verfügbar sein soll.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469€
  2. 289€

Stanman 13. Mai 2014

Wenn die ein FF VIII Remake für Android/PS3/PC machen bei dem man seine speicherstände in...

ubuntu_user 13. Mai 2014

äh nein. die sind eigentlich immer bei relativ geringen gewinnen, wenn nicht sogar...

Kakiss 13. Mai 2014

Also für Unterwegs wären solche Titel wohl nur für längere Bahnfahrten gut. Final Fantasy...

DerKopiererxS 12. Mai 2014

Lol ;) bitte korrigieren. Danke.


Folgen Sie uns
       


AMD stellt Navi-Grafikkarten vor

Die neuen GPUs sollen deutlich effizienter und leistungsstärker sein und ab Juli 2019 verfügbar sein.

AMD stellt Navi-Grafikkarten vor Video aufrufen
Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

    •  /