Square Enix: Marvel's Avengers sollen die Spielewelt erobern

Im Kino sind die Avengers kaum zu schlagen, nun sollen Captain America, Thor und Kollegen auch in der Spielewelt durchstarten. Bei der Präsentation hat Publisher Square Enix auch Neues zu Final Fantasy gezeigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Marvel's Avengers
Artwork von Marvel's Avengers (Bild: Square Enix)

Schon seit ein paar Jahren arbeitet das Entwicklerstudio Crystal Dynamics - eigentlich für Tomb Raider zuständig - an Marvel's Avengers, auf der E3 2019 ist das Actionspiel endlich vorgestellt worden. Das Game orientiert sich am Aussehen der Spielfilme, die Schauspieler leihen ihrem Gegenstück aber nicht ihr Äußeres. Konkret: Die Rüstung von Iron Man sieht aus wie im Kino, Tony Stark erinnert aber nicht mal entfernt an Robert Downey Jr. In der englischen Fassung spricht ihn übrigens Nolan North, die momentan wohl bekannteste Synchronstimme in der Spielebranche (unter anderem Nathan Drake in Uncharted).

Stellenmarkt
  1. Digital Marketing Manager (m/w/d)
    EPLAN GmbH & Co. KG, Monheim am Rhein, München, Hamburg, Stuttgart, Dresden
  2. (Junior) Product Manager (m/w/d) - eCommerce
    dsb ccb solutions GmbH, Neckarsulm
Detailsuche

Die Handlung beginnt am sogenannten A-Day, dem Feiertag der Avengers. Captain America, Iron Man, Hulk, Black Widow und Thor wollen ihr Hauptquartier in San Francisco eröffnen und einen neuen Helicarrier mit einer experimentellen Energiequelle vorstellen. Das Fluggerät stürzt ab, die Schuld wird den Avengers zugeschoben - und diese lösen sich auf. Fünf Jahre später gelten alle Superhelden als Gesetzlose, die Welt ist in Gefahr. Also müssen die mächtigsten Helden der Erde wieder ran.

Avengers soll eine Kampagne für Einzelspieler und einen Koopmodus bieten. Publisher Square Enix will das Programm über mehrere Jahre hinweg aktualisieren und erweitern, unter anderem soll es zusätzliche Superhelden und Gebiete geben - konkrete Namen wurden nicht genannt. Das Spiel erscheint nach aktueller Planung am 15. Mai 2020 für Playstation 4, Xbox One, Stadia und Windows-PC.

Bereits am 3. März 2020 erscheint für Playstation 4 das vor Jahren angekündigte Final Fantasy 7 Remake. Das Rollenspiel orientiert sich am Klassiker von 1997, bietet aber neben einer völlig neuen Grafik ein paar Änderungen am Gameplay. So wird es die Möglichkeit geben, die Kämpfe fast wie im Original zu absolvieren, alternativ soll es aber auch eine schnellere Variante mit Shortcuts geben.

Golem Karrierewelt
  1. Certified Network Defender (CND): virtueller Fünf-Tage-Workshop
    06.-10.02.2023, Virtuell
  2. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    09.-11.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Außerdem wird es noch 2019 eine Remastered-Fassung von Final Fantasy 8 geben, bei der primär die Grafik aktualisiert, aber nicht von Grund auf neu gestaltet wurde. Geplante Plattformen sind Nintendo Switch, Playstation 4, Xbox One und Windows-PC. Für das Onlinerollenspiel Final Fantasy 14 erscheint am 2. Juli 2019 eine Erweiterung namens Shadowbringers, die sehr viele zusätzliche Inhalte bieten wird, darunter mit Gunbreaker und Dancer zwei weitere Berufe.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


neocron 11. Jun 2019

falls es dir nicht aufgefallen ist, es sind 2 Computerspiele, und nicht ein Computerspiel...

Dwalinn 11. Jun 2019

Also FF hatte zwar immer schöne Geschichten aber wirklich kreativ ist was anderes...

tomate.salat.inc 11. Jun 2019

... ist ja mal echt grauenhaft. Vielleicht hätten die Sprecher vorher kein Gras rauchen...

genussge 11. Jun 2019

Der Trailer sagt nun leider nicht viel aus aber zum Glück durfte das Spiel weiter...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Angespielt
Diablo 4 wird brutal, makaber und ein bisschen eklig

Open-World-Freiheiten, dynamische Events und eine geteilte Spielwelt: Golem.de hat Diablo 4 angespielt und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Olaf Bleich

Angespielt: Diablo 4 wird brutal, makaber und ein bisschen eklig
Artikel
  1. Aura Aerospace Ranger: Hybrid-Fluggerät soll 18.000 Kilometer weit fliegen
    Aura Aerospace Ranger
    Hybrid-Fluggerät soll 18.000 Kilometer weit fliegen

    Beim Start und der Landung sieht das Flugzeug aus wie das Raumschiff von Darth Vader.

  2. Autonomes Fahren: Tesla kehrt zu Radarsensoren zurück
    Autonomes Fahren
    Tesla kehrt zu Radarsensoren zurück

    Erst angeblich unnötig, jetzt kommen sie doch wieder: Tesla will wieder Radarsensoren verbauen und verlässt sich nicht mehr auf die reine Kameraerkennung.

  3. Freie Meinungsäußerung: Meta untersagt Angestellten bestimmte Gesprächsthemen
    Freie Meinungsäußerung
    Meta untersagt Angestellten bestimmte Gesprächsthemen

    Neue Verhaltensregeln untersagen Mitarbeitern des Facebook-Konzerns, über Schwangerschaftsabbrüche, Impfstoffe und Waffen zu sprechen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon bestellbar • Tiefstpreise: Asus RTX 4080 1.689,90€, MSI 28" 4K 579€, Roccat Kone Pro 39,99€, Asus RTX 6950 XT 939€ • Alternate: Acer Gaming-Monitor 27" 159,90€, Razer BlackWidow V2 Mini 129,90€ • 20% Extra-Rabatt bei ebay • Amazon Last Minute Angebote [Werbung]
    •  /