Abo
  • IT-Karriere:

Square Enix: Mac-Version von Final Fantasy 14 zurückgezogen

Technische Probleme, vor allem aber falsche Informationen über die tatsächlichen Systemanforderungen haben viele Käufer der Mac-Version von Final Fantasy 14 verärgert. Square Enix verkauft die Fassung vorerst nicht mehr.

Artikel veröffentlicht am ,
Final Fantasy 14
Final Fantasy 14 (Bild: Square Enix)

Square Enix bietet die seit Ende Juni 2015 verfügbare Mac-Version seines Online-Rollenspiels Final Fantasy 14 vorerst nicht mehr zum Kauf an. Wer sie schon hat, bekommt über die offizielle Webseite eine Rückgabe mit voller Erstattung des Kaufpreises angeboten.

Stellenmarkt
  1. we.CONECT Global Leaders GmbH, Berlin-Kreuzberg,Berlin
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Laut Producer Naoki Yoshida gibt es gleich eine ganze Reihe von Ursachen, die zu dem vorläufigen Verkaufsstopp und dem Angebot der Rücknahme geführt haben. So habe Square Enix das Programm lange mit nicht aktuellen Systemanforderungen angeboten - die tatsächlichen seien höher als die veröffentlichten.

Dazu seien technische Probleme gekommen, die vor allem mit der Grafikschnittstelle zusammenhingen, so Yoshida. Beispielsweise sei die Konvertierung von DirectX zu OpenGL nicht von Hand umsetzt worden, sondern über eine weniger effiziente Middleware.

Wann Final Fantasy 14 für den Mac neu erscheint, ist noch nicht bekannt. Das MMORPG ist bislang für Windows-PC sowie für die Playstation 3 und 4 veröffentlicht worden. Seit Ende Juni 2015 ist auch die Erweiterung Heavensword verfügbar.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,19€
  2. (-79%) 3,20€
  3. 50,99€
  4. 1,12€

pythoneer 07. Jul 2015

Nein.

Space3001 07. Jul 2015

Dem kann ich mich nur anschliessen.. bin seit 1.0 dabei.. das war damals absolut gruslig...


Folgen Sie uns
       


Pedelec HNF-Nicolai SD1 Urban ausprobiert

Wir sind das Pedelec eine Woche lang zur Probe gefahren und waren besonders vom Motor angetan.

Pedelec HNF-Nicolai SD1 Urban ausprobiert Video aufrufen
In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

    •  /