• IT-Karriere:
  • Services:

Square Enix: Mac-Version von Final Fantasy 14 zurückgezogen

Technische Probleme, vor allem aber falsche Informationen über die tatsächlichen Systemanforderungen haben viele Käufer der Mac-Version von Final Fantasy 14 verärgert. Square Enix verkauft die Fassung vorerst nicht mehr.

Artikel veröffentlicht am ,
Final Fantasy 14
Final Fantasy 14 (Bild: Square Enix)

Square Enix bietet die seit Ende Juni 2015 verfügbare Mac-Version seines Online-Rollenspiels Final Fantasy 14 vorerst nicht mehr zum Kauf an. Wer sie schon hat, bekommt über die offizielle Webseite eine Rückgabe mit voller Erstattung des Kaufpreises angeboten.

Stellenmarkt
  1. DMK E-BUSINESS GmbH, Potsdam, Chemnitz
  2. MVZ Labor Main-Taunus, Hofheim

Laut Producer Naoki Yoshida gibt es gleich eine ganze Reihe von Ursachen, die zu dem vorläufigen Verkaufsstopp und dem Angebot der Rücknahme geführt haben. So habe Square Enix das Programm lange mit nicht aktuellen Systemanforderungen angeboten - die tatsächlichen seien höher als die veröffentlichten.

Dazu seien technische Probleme gekommen, die vor allem mit der Grafikschnittstelle zusammenhingen, so Yoshida. Beispielsweise sei die Konvertierung von DirectX zu OpenGL nicht von Hand umsetzt worden, sondern über eine weniger effiziente Middleware.

Wann Final Fantasy 14 für den Mac neu erscheint, ist noch nicht bekannt. Das MMORPG ist bislang für Windows-PC sowie für die Playstation 3 und 4 veröffentlicht worden. Seit Ende Juni 2015 ist auch die Erweiterung Heavensword verfügbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  2. 304€ (Bestpreis!)
  3. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  4. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)

pythoneer 07. Jul 2015

Nein.

Space3001 07. Jul 2015

Dem kann ich mich nur anschliessen.. bin seit 1.0 dabei.. das war damals absolut gruslig...


Folgen Sie uns
       


Drohnenflug am Strand mit Google Earth Studio - Tutorial

Wir zeigen im kurzen Tutorial, wie man in Earth Studio eine einfache Animation erstellt.

Drohnenflug am Strand mit Google Earth Studio - Tutorial Video aufrufen
The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
    Pinephone im Test
    Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

    Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
    Ein Test von Sebastian Grüner

    1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
    2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
    3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11

    Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
    Corsair K60 RGB Pro im Test
    Teuer trotz Viola

    Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
    2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
    3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

      •  /