Square Enix: Mac-Version von Final Fantasy 14 zurückgezogen

Technische Probleme, vor allem aber falsche Informationen über die tatsächlichen Systemanforderungen haben viele Käufer der Mac-Version von Final Fantasy 14 verärgert. Square Enix verkauft die Fassung vorerst nicht mehr.

Artikel veröffentlicht am ,
Final Fantasy 14
Final Fantasy 14 (Bild: Square Enix)

Square Enix bietet die seit Ende Juni 2015 verfügbare Mac-Version seines Online-Rollenspiels Final Fantasy 14 vorerst nicht mehr zum Kauf an. Wer sie schon hat, bekommt über die offizielle Webseite eine Rückgabe mit voller Erstattung des Kaufpreises angeboten.

Stellenmarkt
  1. Leiterin / Leiter der Abteilung "Digitale Services und Innovation" des BKA (m/w/d)
    Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Berlin, Meckenheim
  2. Business Analyst (m/w/d) Business Intelligence (BI) - Telekommunikation
    Glasfaser Direkt GmbH, Köln
Detailsuche

Laut Producer Naoki Yoshida gibt es gleich eine ganze Reihe von Ursachen, die zu dem vorläufigen Verkaufsstopp und dem Angebot der Rücknahme geführt haben. So habe Square Enix das Programm lange mit nicht aktuellen Systemanforderungen angeboten - die tatsächlichen seien höher als die veröffentlichten.

Dazu seien technische Probleme gekommen, die vor allem mit der Grafikschnittstelle zusammenhingen, so Yoshida. Beispielsweise sei die Konvertierung von DirectX zu OpenGL nicht von Hand umsetzt worden, sondern über eine weniger effiziente Middleware.

Wann Final Fantasy 14 für den Mac neu erscheint, ist noch nicht bekannt. Das MMORPG ist bislang für Windows-PC sowie für die Playstation 3 und 4 veröffentlicht worden. Seit Ende Juni 2015 ist auch die Erweiterung Heavensword verfügbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


pythoneer 07. Jul 2015

Nein.

Space3001 07. Jul 2015

Dem kann ich mich nur anschliessen.. bin seit 1.0 dabei.. das war damals absolut gruslig...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prehistoric Planet
Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
Ein IMHO von Marc Sauter

Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
Artikel
  1. Retro Gaming: Wie man einen Emulator programmiert
    Retro Gaming
    Wie man einen Emulator programmiert

    Warum nicht mal selbst einen Emulator programmieren? Das ist lehrreich und macht Spaß - wenn er funktioniert. Wie es geht, zeigen wir am Gameboy.
    Von Johannes Hiltscher

  2. Playstation: Sony plant Filme, Serien und Mobilspiele - und die PS5 Pro?
    Playstation
    Sony plant Filme, Serien und Mobilspiele - und die PS5 Pro?

    Eine Verfilmung von Gran Turismo mit Starregisseur, Serien für God of War und Horizon: Sony hat viel vor. Zur PS5 Pro gibt es einen Leak.

  3. Cloudgaming: Microsoft bestätigt Game-Pass-Streaming-Box
    Cloudgaming
    Microsoft bestätigt Game-Pass-Streaming-Box

    Seit Jahren gibt es Gerüchte über eine Alternative zur aktuellen Xbox-Konsolengeneration. Microsoft hat dies nun ganz konkret bestätigt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Gigabyte RTX 3080 12GB günstig wie nie: 1.024€ • MSI Gaming-Monitor 32" 4K UHD günstig wie nie: 999€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) [Werbung]
    •  /