Abo
  • Services:

Westliche vs. japanische Entwickler

Besonders interessant sei die Zeit gewesen, in der er nach der Übernahme durch Eidos die Arbeitsweise der japanischen Mitarbeiter kennengelernt habe, sagt Merceron. So habe er festgestellt, dass die japanischen Grafiker etwa tolle Gesichter produzieren könnten, aber bei den Animationen noch sehr viel von den westlichen Kollegen lernen könnten. In Japan sind Zwischensequenzen wichtig, um die Story und emotionale Höhepunkte zu erzählen - in westlichen Spielen geschieht beides nach Möglichkeit direkt im Spiel.

Stellenmarkt
  1. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Dortmund
  2. DEUTZ AG, Köln

Ein Fehlschlag war der Versuch, in Japan die Unreal Engine zu etablieren. Deren Tools sind so stark auf westliche Arbeitsabläufe festgelegt, dass Japaner, die beispielsweise so gut wie kein Outsourcing betreiben, damit nicht zurechtkamen. Fazit: "Wir müssen uns daran gewöhnen, dass unsere Studios alle ein bisschen anders arbeiten", sagt Merceron. Immerhin hat er bei Square Enix jetzt jeweils ein globales und ein japanisches Technikkomitee gebildet. Die Teams sorgen dafür, dass es nach und nach mehr interne Bibliotheken und Middleware gibt oder dass die Firma über einen guten Draht zu wichtigen Hardwareherstellern verfügt.

Die Trends der Technik

Für die Zukunft erwartet Julien Merceron, dass der High-End-Bereich zwar an Bedeutung gewinnt, aber vor allem die Anzahl der Plattformen - vom Smartphone bis zur Next-Generation-Konsole - weiter steigen wird. Die meisten Geräte seien inzwischen mindestens mit den von DirectX-9 etablierten Grafikstandards kompatibel, was die Arbeit enorm erleichtere, wobei die Bedeutung von der Grafikqualität wie von DirectX-11 bekannt weiter zunehme. Diese müsse aber eben auch über verschiedene Plattformen skalierbar sein, insbesondere bei Gesichtsanimationen.

Die Verwendung von immer besseren, in Echtzeit berechneten Lichteffekten werde zuungunsten von stundenlang berechneten Lightmaps dramatisch zunehmen, weil dadurch die Arbeitsabläufe viel flexibler seien und besser funktionieren würden. Große Fortschritte erwartet er beim Zusammenwachsen von KI und Animationen, sagt Merceron.

Wichtig sei auch, dass wegen der Zunahme von Downloadangeboten eine ausführbare Startdatei auch ohne allzu viele gestreamte Inhaltsdaten sinnvoll starten könne. Die Onlinemodule der Engines müssten inzwischen von vornherein etwa auf Mikrotransaktionen vorbereitet sein, vor allem aber seien soziale Netzwerke und Datensicherheit inzwischen unverzichtbar.

 Square Enix: Langfristige Technologieplanung eines großen Publishers
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 3,82€
  2. 299€
  3. 499€ + Versand

Kenterfie 09. Mär 2012

Es gibt weit mehr als man denkt. Viele Sachen sind heutzutage eingekauft oder auch durch...


Folgen Sie uns
       


Golem.de ist Kratos - God of War (Live, keine Spoiler)

Die Handlung verraten wir nicht, trotzdem wollen wir das andersartige neue God of War besprechen. Zu diesem Zweck haben wir eine stellvertretende Mission herausgesucht, in der es nicht um die primäre Handlung geht. Ziel ist es, den Open-World-Ansatz zu zeigen, das Kampfsystem zu erklären und die Spielmechaniken zu verdeutlichen.

Golem.de ist Kratos - God of War (Live, keine Spoiler) Video aufrufen
God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Physik Maserlicht aus Diamant
  2. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  3. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden

Ryzen 7 2700X im Test: AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel
Ryzen 7 2700X im Test
AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel

Der neue Ryzen 7 2700X gehört zu den schnellsten CPUs für 300 Euro. In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs
  2. AMD-Prozessor Ryzen-Topmodell 7 2700X kostet 320 Euro
  3. Spectre v2 AMD und Microsoft patchen CPUs bis zurück zum Bulldozer

    •  /