• IT-Karriere:
  • Services:

Square Enix: Gewinn gesteigert, Tomb Raider verschoben

Dank des von westlichen Entwicklern produzierten Deus Ex 3: Human Revolution und der Fortsetzung von Final Fantasy 13 hat Square Enix im vergangenen Geschäftsjahr sehr ordentlich verdient. Gleichzeitig gibt das Unternehmen bekannt, dass Lara Croft erst 2013 wieder antritt.

Artikel veröffentlicht am ,
Tomb Raider
Tomb Raider (Bild: Square Enix)

In den vergangenen Jahren hatte Square Enix mit schwachen Bilanzzahlen zu kämpfen, jetzt meldet sich das Unternehmen aus Tokio mit einem Umsatzplus und mit guten Ergebnissen im vergangenen Geschäftsjahr. Der Umsatz ist um 2,1 Prozent auf 128 Milliarden Yen (rund 1,25 Millarden Euro), der Nettogewinn sogar um 91 Prozent auf 10,3 Milliarden Yen (rund 99,8 Millionen Euro) gestiegen. Besonders gut verkauft haben sich das bei Eidos Montreal entwickelte Deus Ex 3: Human Revolution und Final Fantasy 13-2. Ebenfalls erfolgreich war Square Enix nach eigenen Angaben mit Online- und Mobile-Angeboten wie Sengoku IXA und Final Fantasy Brigade.

Gleichzeitig kündigt das zu Square Enix gehörende Entwicklerstudio in einem offenen Brief an die Community an, dass sich die Veröffentlichung des nächsten Tomb Raider vom Herbst 2012 auf das erste Quartal 2013 verschiebt. Als Begründung schreibt ein Mitarbeiter, dass man eine sehr hohe Qualität anstrebe, und das brauche einfach etwas mehr Zeit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. externe HDDs für PS4/XBO reduziert und Transformers 5 Movie Collection für 19,99€)
  2. (aktuell u. a. Acer XB241YU 165 Hz/WQHD für 349€ + Versand statt 438,44€ im Vergleich)
  3. 49,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 69€ + Versand)
  4. (u. a. Hitman 2 für 7,99€ und Ghost Recon Wildlands für 12,99€)

redbullface 16. Jul 2012

Seh ich auch so. Damals wurde Lara Croft oft zusammen mit den anderen bekannten...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020)

Das Tablet mit faltbarem Display läuft mit Windows 10X und soll Mitte 2020 in den Handel kommen.

Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
    Threadripper 3990X im Test
    AMDs 64-kerniger Hammer

    Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
    2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
    3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

      •  /