Abo
  • IT-Karriere:

Square Enix: Gewinn gesteigert, Tomb Raider verschoben

Dank des von westlichen Entwicklern produzierten Deus Ex 3: Human Revolution und der Fortsetzung von Final Fantasy 13 hat Square Enix im vergangenen Geschäftsjahr sehr ordentlich verdient. Gleichzeitig gibt das Unternehmen bekannt, dass Lara Croft erst 2013 wieder antritt.

Artikel veröffentlicht am ,
Tomb Raider
Tomb Raider (Bild: Square Enix)

In den vergangenen Jahren hatte Square Enix mit schwachen Bilanzzahlen zu kämpfen, jetzt meldet sich das Unternehmen aus Tokio mit einem Umsatzplus und mit guten Ergebnissen im vergangenen Geschäftsjahr. Der Umsatz ist um 2,1 Prozent auf 128 Milliarden Yen (rund 1,25 Millarden Euro), der Nettogewinn sogar um 91 Prozent auf 10,3 Milliarden Yen (rund 99,8 Millionen Euro) gestiegen. Besonders gut verkauft haben sich das bei Eidos Montreal entwickelte Deus Ex 3: Human Revolution und Final Fantasy 13-2. Ebenfalls erfolgreich war Square Enix nach eigenen Angaben mit Online- und Mobile-Angeboten wie Sengoku IXA und Final Fantasy Brigade.

Gleichzeitig kündigt das zu Square Enix gehörende Entwicklerstudio in einem offenen Brief an die Community an, dass sich die Veröffentlichung des nächsten Tomb Raider vom Herbst 2012 auf das erste Quartal 2013 verschiebt. Als Begründung schreibt ein Mitarbeiter, dass man eine sehr hohe Qualität anstrebe, und das brauche einfach etwas mehr Zeit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. mit TV-, Netzwerk- und Kameraangeboten)
  2. (aktuell u. a. Haushaltsgeräte)
  3. 49,90€ (Bestpreis!)
  4. 87,90€ + Versand

redbullface 16. Jul 2012

Seh ich auch so. Damals wurde Lara Croft oft zusammen mit den anderen bekannten...


Folgen Sie uns
       


Cepton Lidar angesehen

So funktioniert der Laserscanner des US-Startups Cepton.

Cepton Lidar angesehen Video aufrufen
Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
Bandlaufwerke als Backupmedium
"Wie ein bisschen Tetris spielen"

Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
Von Oliver Nickel


    Elektromobilität: Wohin mit den vielen Akkus?
    Elektromobilität
    Wohin mit den vielen Akkus?

    Akkus sind die wichtigste Komponente von Elektroautos. Doch auch, wenn sie für die Autos nicht mehr geeignet sind, sind sie kein Fall für den Schredder. Hersteller wie Audi testen Möglichkeiten, sie weiterzuverwenden.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Proterra Elektrobushersteller vermietet Akkus zur Absatzförderung
    2. Batterieherstellung Kampf um die Zelle
    3. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen

    Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
    Nuki Smart Lock 2.0 im Test
    Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

    Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
    Ein Test von Ingo Pakalski


        •  /