Square Enix: Final Fantasy 15 auch ohne Denuvo-Crack geknackt

Panne zum Start der PC-Version von Final Fantasy 15: Einer chinesischen Cracker-Gruppe ist aufgefallen, dass sich die Vollversion mit der Exe-Datei der Demo spielen lässt.

Artikel veröffentlicht am ,
Die PC-Version von Final Fantasy 15 erscheint am 6. März 2018.
Die PC-Version von Final Fantasy 15 erscheint am 6. März 2018. (Bild: Square Enix)

Das mutmaßlich aus China stammende Cracker-Kollektiv 3DM hat es beim Knacken der PC-Version Final Fantasy 15 besonders einfach gehabt. Offenbar wollten die Mitglieder der Gruppe schon vor der offiziellen Veröffentlichung des Rollenspiels am 6. März 2018 ausprobieren, ob die schon länger erhältliche Demo-Version irgendwelche Ansätze zum Entfernen des Anti-Tamper-Schutzes Denuvo bietet.

Stellenmarkt
  1. Certificate IT Service Expert (w/m/d)
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Scrum Master (m/w/d) im Hardware and Embedded Middleware Competence Center für Aktivitäten ... (m/w/d)
    Thales Deutschland GmbH, Ditzingen
Detailsuche

Das war allerdings nicht der Fall - weil Publisher Square Enix die ausführbare Startdatei ohne Denuvo ausgeliefert hat. Mit dieser Exe-Datei ließ sich aber auch mit ein paar simplen Tricks die auf dem Portal Origin als Vorabdownload verfügbare Fassung von Final Fantasy 15 starten - weil da zwar die Exe-Datei, aber der Rest Dateien nicht korrekt verschlüsselt war, vermutlich wegen eines Fehlers.

Inzwischen haben die beteiligten Firmen das Rollenspiel neu und mit Denuvo auf Origin veröffentlicht. Auf den einschlägigen Tauschbörsen ist der Titel bereits ohne Kopierschutz verfügbar. Soweit bekannt, lässt sich die Kampagne weitgehend durchspielen, möglicherweise sogar vollständig. Die Erweiterungen fehlen allerdings - sie waren nicht Teil des vorab zur Verfügung gestellten Downloads. Updates und Fehlerkorrekturen für die Schwarzkopie wird es natürlich nicht geben.

Die PC-Version von Final Fantasy 15 ist als Download auf Steam, Origin und im Microsoft Store von Windows 10 sowie im stationären Handel erhältlich. Sie enthält sowohl die kostenlosen Updates als auch alle kostenpflichtigen Downloadinhalte der Konsolenfassungen. Zusätzlich gibt es einen vollständig neuen Dungeon. Die Systemanforderungen sind relativ hoch.

Golem Akademie
  1. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.06.2022, Virtuell
  2. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    21.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Final Fantasy 15 kam im November 2016 für Xbox One und Playstation 4 auf den Markt (Test auf Golem.de). Spieler steuern die Hauptfigur Prinz Noctis und drei Begleiter, die gemeinsam das Königreich Lucis von der Besetzung durch das feindliche Niflheim befreien wollen. Das Kampfsystem bietet eine Mischung aus Taktik und Action, entsprechend schick sehen die Gefechte gegen große und kleine Monster aus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


elgooG 09. Mär 2018

Ha ha ha...da hast du deine Rechnung aber ohne Square Enix gemacht. Die Flut an DLCs...

Anonymer Nutzer 06. Mär 2018

Das variiert bei jedem Spiel. Es gab ja schon Fälle, wo die Entwickler das "ungünstig" in...

Dwalinn 06. Mär 2018

+1 War seit FF3 und FF7 erst mein drittes Final Fantasy und ist klar in meine persönliche...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Forschung
Blaualge versorgt Computer sechs Monate mit Strom

Ein Forschungsteam hat einen Mikroprozessor sechs Monate ununterbrochen mit Strom versorgt. Die Algen lieferten sogar bei Dunkelheit.

Forschung: Blaualge versorgt Computer sechs Monate mit Strom
Artikel
  1. EC-Karte: Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben
    EC-Karte
    Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben

    Eine Sperre der Girocard wird nicht immer sofort aktiv. Verbraucher können sich bereits im Vorfeld schützen.

  2. Swisscom-Chef: Vermasselt habe ich nichts
    Swisscom-Chef
    "Vermasselt habe ich nichts"

    Urs Schaeppi gibt den Chefposten bei Swisscom auf. Sein Rückblick auf neun Jahre Konzernführung fällt ungewöhnlich offen aus.

  3. EV Driver Survey: Elektroautos bei IT-Experten besonders beliebt
    EV Driver Survey
    Elektroautos bei IT-Experten besonders beliebt

    Fahrerlebnis und Technik sind für Fahrer von Elektroautos der größte Zusatznutzen dieser Mobilitätsform. Fast alle würden wieder ein E-Auto kaufen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV (2021) 77" günstig wie nie: 1.771,60€ statt 4.699€ • Grakas günstig wie nie (u. a. RTX 3080Ti 1.285€) • Samsung SSD 1TB (PS5-komp.) + Heatsink günstig wie nie: 143,99€ • Microsoft Surface günstig wie nie • Jubiläumsdeals MediaMarkt • Bosch Prof. bis 53% günstiger[Werbung]
    •  /