• IT-Karriere:
  • Services:

Square Enix: Final Fantasy 15 auch ohne Denuvo-Crack geknackt

Panne zum Start der PC-Version von Final Fantasy 15: Einer chinesischen Cracker-Gruppe ist aufgefallen, dass sich die Vollversion mit der Exe-Datei der Demo spielen lässt.

Artikel veröffentlicht am ,
Die PC-Version von Final Fantasy 15 erscheint am 6. März 2018.
Die PC-Version von Final Fantasy 15 erscheint am 6. März 2018. (Bild: Square Enix)

Das mutmaßlich aus China stammende Cracker-Kollektiv 3DM hat es beim Knacken der PC-Version Final Fantasy 15 besonders einfach gehabt. Offenbar wollten die Mitglieder der Gruppe schon vor der offiziellen Veröffentlichung des Rollenspiels am 6. März 2018 ausprobieren, ob die schon länger erhältliche Demo-Version irgendwelche Ansätze zum Entfernen des Anti-Tamper-Schutzes Denuvo bietet.

Stellenmarkt
  1. Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Soest
  2. Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf

Das war allerdings nicht der Fall - weil Publisher Square Enix die ausführbare Startdatei ohne Denuvo ausgeliefert hat. Mit dieser Exe-Datei ließ sich aber auch mit ein paar simplen Tricks die auf dem Portal Origin als Vorabdownload verfügbare Fassung von Final Fantasy 15 starten - weil da zwar die Exe-Datei, aber der Rest Dateien nicht korrekt verschlüsselt war, vermutlich wegen eines Fehlers.

Inzwischen haben die beteiligten Firmen das Rollenspiel neu und mit Denuvo auf Origin veröffentlicht. Auf den einschlägigen Tauschbörsen ist der Titel bereits ohne Kopierschutz verfügbar. Soweit bekannt, lässt sich die Kampagne weitgehend durchspielen, möglicherweise sogar vollständig. Die Erweiterungen fehlen allerdings - sie waren nicht Teil des vorab zur Verfügung gestellten Downloads. Updates und Fehlerkorrekturen für die Schwarzkopie wird es natürlich nicht geben.

Die PC-Version von Final Fantasy 15 ist als Download auf Steam, Origin und im Microsoft Store von Windows 10 sowie im stationären Handel erhältlich. Sie enthält sowohl die kostenlosen Updates als auch alle kostenpflichtigen Downloadinhalte der Konsolenfassungen. Zusätzlich gibt es einen vollständig neuen Dungeon. Die Systemanforderungen sind relativ hoch.

Final Fantasy 15 kam im November 2016 für Xbox One und Playstation 4 auf den Markt (Test auf Golem.de). Spieler steuern die Hauptfigur Prinz Noctis und drei Begleiter, die gemeinsam das Königreich Lucis von der Besetzung durch das feindliche Niflheim befreien wollen. Das Kampfsystem bietet eine Mischung aus Taktik und Action, entsprechend schick sehen die Gefechte gegen große und kleine Monster aus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Surface Pro 7 für 759€, Surface Go 2 Essentials Bundle für 567,99€, Surface Pro X für...
  2. (u. a. Call of Duty: Modern Warfare für 41,99€, Elex für 12,99€, Giana Sisters 2D für 1...
  3. (u. a. Descendants 3: Die Nachkommen für 8,99€ (DVD), Glass (Blu-ray) für 9,97€, Scrubs: Die...
  4. 1.488€ (Vergleichspreis 1.599€)

elgooG 09. Mär 2018

Ha ha ha...da hast du deine Rechnung aber ohne Square Enix gemacht. Die Flut an DLCs...

Anonymer Nutzer 06. Mär 2018

Das variiert bei jedem Spiel. Es gab ja schon Fälle, wo die Entwickler das "ungünstig" in...

Dwalinn 06. Mär 2018

+1 War seit FF3 und FF7 erst mein drittes Final Fantasy und ist klar in meine persönliche...


Folgen Sie uns
       


Golem.de baut das Makerphone zusammen (Zeitraffer)

Das Makerphone ist ein Handy zum Zusammenbauen. Kinder wie auch Erwachsene können so die Funktionsweise eines Mobiltelefons nachvollziehen.

Golem.de baut das Makerphone zusammen (Zeitraffer) Video aufrufen
DSGVO: Nicht weniger als Staatsversagen
DSGVO
Nicht weniger als Staatsversagen

Unterfinanziert und wirkungslos - so zeigen sich die europäischen Datenschutzbehörden nach zwei Jahren DSGVO gegenüber Konzernen wie Google und Facebook.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschutzverstöße EuGH soll über Verbandsklagerecht entscheiden
  2. DSGVO Proton vergisst Git-Zugang auf Datenschutzwebseite
  3. DSGVO Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben

Big Blue Button: Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen
Big Blue Button
Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen

Ein Verein aus dem Umfeld des CCC zeigt in Berlin, wie sich Schulen mit Open Source digitalisieren lassen. Schüler, Eltern und Lehrer sind begeistert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Mint-Allianz Wir bleiben schlau! Wir bleiben unwissend!
  2. Programmieren lernen Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Minecraft Dungeons im Test: Diablo im Quadrat
Minecraft Dungeons im Test
Diablo im Quadrat

Minecraft Dungeons sieht aus wie ein Re-Skin von Diablo, ist viel einfacher aufgebaut - und fesselt uns trotzdem an den Bildschirm.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Mojang Studios Mehr als 200 Millionen Einheiten von Minecraft verkauft
  2. Minecraft RTX im Test Klötzchen klotzen mit Pathtracing
  3. Raytracing Beta von Minecraft RTX startet am 16. April

    •  /