Square Enix: Embracer kauft Rechte an Tomb Raider und Deus Ex

Für 300 Millionen US-Dollar übernimmt Embracer die Entwicklerstudios Eidos und Crystal Dynamics mitsamt Marken wie Tomb Raider und Deus Ex.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Deus Ex
Artwork von Deus Ex (Bild: The Embracer Group)

Der schwedische Publisher The Embracer Group übernimmt von Square Enix mehrere bekannte Spielestudios und die Rechte an mehreren Marken. Dazu gehört insbesondere der Entwickler Crystal Dynamics mitsamt Tomb Raider - gerade erst wurde ein neuer Teil auf Basis der Unreal Engine 5 angekündigt.

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker oder Informatiker (w/m/d) für Medizinische Fachsysteme und ehealth - Schwerpunkt ... (m/w/d)
    Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg
  2. (Senior) IT-Security-Consultant (m/w/d) Kryptographie
    secunet Security Networks AG, verschiedene Standorte
Detailsuche

Aber auch die Rechte an Deus Ex, Thief, Legacy of Kain sowie an rund 50 weiteren namentlich nicht genannten Klassikern wandern von Square Enix in das Portfolio von Embracer. Außerdem wechseln neben Crystal Dynamics auch Eidos Montreal und Square Enix Montreal den Besitzer.

Insgesamt arbeiten rund 1.100 Menschen in den drei betroffenen Studios. Embracer bezahlt 300 Millionen US-Dollar für das Gesamtpaket. Die Übernahme soll spätestens im September 2022 abgeschlossen sein.

Embracer seit Jahren auf Spiele-Shopping-Tour

In den vergangenen Jahren hat The Embracer Group immer wieder kleinere und größere Studios gekauft. Inzwischen gehören unter anderem Gearbox Software (Duke Nukem, Borderlands), 4A Games (Metro Exodus), Warhorse (Kingdom Come Deliverance), Piranha Bytes (Gothic, Risen und Elex) sowie der Brettspielhersteller Asmodee und der Comicverlag Dark Horse zu dem Konzern.

Shadow of the Tomb Raider Definitive Edition (PS4)
Golem Karrierewelt
  1. Container Technologie: Docker und Kubernetes - Theorie und Praxis: virtueller Drei-Tage-Workshop
    04.-07.07.2022, virtuell
  2. Masterclass Data Science mit Pandas & Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    29./30.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der hierzulande bekannteste Ableger ist der Münchner Publisher Koch Media (Deep Silver), der Anfang 2018 für rund 121 Millionen Euro von Embracer (damals THQ Nordic) übernommen wurde.

Die Firma wird nach der Übernahme weltweit rund 14.000 Mitarbeiter beschäftigen, von denen rund 10.000 unmittelbar mit der Entwicklung von Spielen beschäftigt sind. Derzeit sollen sich rund 230 neue Games in der Produktion befinden, wovon rund 30 nach Ansicht von Embracer so etwas wie AAA-Status haben.

Nachtrag vom 2. Mai 2022, 15:30 Uhr

In einer früheren Version dieser Meldung hatten wir geschrieben, dass ein neues Deus Ex auf Basis der Unreal Engine 5 entsteht. Das ist nicht korrekt. Wir haben den Artikel entsprechend überarbeitet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Morons MORONS 03. Mai 2022 / Themenstart

Kommt auf die Erwartungshaltung an. Die großen Blockbuster mit viel Entwicklungsaufwand...

Dwalinn 02. Mai 2022 / Themenstart

Weil das gerade ein Trend ist, das das immer gut ist will ich nicht behaupten.

DWolf 02. Mai 2022 / Themenstart

Ja, das geht tatsächlich. Das soll auch nicht heißen, dass CP2077 ein schlechtes Spiel...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloud Cam
Amazon macht eigene Überwachungskamera unbrauchbar

Eine fünf Jahre alte Überwachungskamera wird noch dieses Jahr von Amazon außer Betrieb genommen. Kunden erhalten Ersatz, der vielen aber nichts nützt.

Cloud Cam: Amazon macht eigene Überwachungskamera unbrauchbar
Artikel
  1. 30 Jahre Alone in the Dark: Als der Horror filmreif wurde
    30 Jahre Alone in the Dark
    Als der Horror filmreif wurde

    Alone in the Dark feiert Geburtstag. Das Horrorspiel war ein Meilenstein bei der filmreifen Inszenierung von Games. Wie spielt es sich heute?
    Von Andreas Altenheimer

  2. Deutsche Telekom: Spezieller Smartphone-Tarif für Flüchtlinge aus der Ukraine
    Deutsche Telekom
    Spezieller Smartphone-Tarif für Flüchtlinge aus der Ukraine

    Wenn Flüchtlinge aus der Ukraine eine kostenlose SIM-Karte der Deutschen Telekom nutzen, können sie bald in den neuen Tarif wechseln.

  3. Update-Installation dauert: Störungen bei Kartenzahlungen im Einzelhandel bleiben
    Update-Installation dauert
    Störungen bei Kartenzahlungen im Einzelhandel bleiben

    Es gibt ein Update, um die Zahlungsstörungen mit Giro- oder Kreditkarte zu beseitigen. Die Verteilung des Updates braucht aber noch Zeit.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (ASUS VG30VQL1A QHD/200 Hz 329€ statt 399,90€ im Vergleich) • Apple iPhone 12 128 GB 669€ statt 699€ im Vergleich• Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Gigabyte RTX 3080 12 GB ab 1.024€ • Mindstar (u. a. MSI MPG X570 Gaming Plus 119€ statt 158,90€ im Vergleich) [Werbung]
    •  /