Square Enix: Embracer kauft Rechte an Tomb Raider und Deus Ex

Für 300 Millionen US-Dollar übernimmt Embracer die Entwicklerstudios Eidos und Crystal Dynamics mitsamt Marken wie Tomb Raider und Deus Ex.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Deus Ex
Artwork von Deus Ex (Bild: The Embracer Group)

Der schwedische Publisher The Embracer Group übernimmt von Square Enix mehrere bekannte Spielestudios und die Rechte an mehreren Marken. Dazu gehört insbesondere der Entwickler Crystal Dynamics mitsamt Tomb Raider - gerade erst wurde ein neuer Teil auf Basis der Unreal Engine 5 angekündigt.

Stellenmarkt
  1. Java Entwickler MESTA (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Standorte
  2. SAP Inhouse Consultant / Entwickler FS-CD und FI/CO (m/w/d)
    ADAC IT Service GmbH, München
Detailsuche

Aber auch die Rechte an Deus Ex, Thief, Legacy of Kain sowie an rund 50 weiteren namentlich nicht genannten Klassikern wandern von Square Enix in das Portfolio von Embracer. Außerdem wechseln neben Crystal Dynamics auch Eidos Montreal und Square Enix Montreal den Besitzer.

Insgesamt arbeiten rund 1.100 Menschen in den drei betroffenen Studios. Embracer bezahlt 300 Millionen US-Dollar für das Gesamtpaket. Die Übernahme soll spätestens im September 2022 abgeschlossen sein.

Embracer seit Jahren auf Spiele-Shopping-Tour

In den vergangenen Jahren hat The Embracer Group immer wieder kleinere und größere Studios gekauft. Inzwischen gehören unter anderem Gearbox Software (Duke Nukem, Borderlands), 4A Games (Metro Exodus), Warhorse (Kingdom Come Deliverance), Piranha Bytes (Gothic, Risen und Elex) sowie der Brettspielhersteller Asmodee und der Comicverlag Dark Horse zu dem Konzern.

Shadow of the Tomb Raider Definitive Edition (PS4)
Golem Karrierewelt
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    22.-26.08.2022, virtuell
  2. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure: virtueller Vier-Tage-Workshop
    12.-15.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Der hierzulande bekannteste Ableger ist der Münchner Publisher Koch Media (Deep Silver), der Anfang 2018 für rund 121 Millionen Euro von Embracer (damals THQ Nordic) übernommen wurde.

Die Firma wird nach der Übernahme weltweit rund 14.000 Mitarbeiter beschäftigen, von denen rund 10.000 unmittelbar mit der Entwicklung von Spielen beschäftigt sind. Derzeit sollen sich rund 230 neue Games in der Produktion befinden, wovon rund 30 nach Ansicht von Embracer so etwas wie AAA-Status haben.

Nachtrag vom 2. Mai 2022, 15:30 Uhr

In einer früheren Version dieser Meldung hatten wir geschrieben, dass ein neues Deus Ex auf Basis der Unreal Engine 5 entsteht. Das ist nicht korrekt. Wir haben den Artikel entsprechend überarbeitet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Morons MORONS 03. Mai 2022

Kommt auf die Erwartungshaltung an. Die großen Blockbuster mit viel Entwicklungsaufwand...

Dwalinn 02. Mai 2022

Weil das gerade ein Trend ist, das das immer gut ist will ich nicht behaupten.

DWolf 02. Mai 2022

Ja, das geht tatsächlich. Das soll auch nicht heißen, dass CP2077 ein schlechtes Spiel...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Manipulierte Ausweise  
CCC macht Videoident kaputt

Hinter dem Stopp von Videoident-Verfahren bei den Krankenkassen steckt ein Hack des Chaos Computer Clubs. Der Verein fordert weitere Konsequenzen.

Manipulierte Ausweise: CCC macht Videoident kaputt
Artikel
  1. Nürburgring: Porsche Taycan erzielt Rekord auf Nordschleife
    Nürburgring
    Porsche Taycan erzielt Rekord auf Nordschleife

    Ein serienmäßiger Porsche Taycan Turbo S hat einen Rekord für die schnellste Durchfahrt der Nordschleife des Nürburgrings erzielt.

  2. Peripheriegeräte: Mechanische Tastatur hat integrierten 12,6-Zoll-Touchscreen
    Peripheriegeräte
    Mechanische Tastatur hat integrierten 12,6-Zoll-Touchscreen

    Die Ficihp K2 kann über USB-C als Tastatur und zusätzlicher Bildschirm genutzt werden - mit mechanischen Schaltern und USB-Hub.

  3. Datenschutz bei Whatsapp etc.: Was bei Messengerdiensten zu beachten ist
    Datenschutz bei Whatsapp etc.
    Was bei Messengerdiensten zu beachten ist

    Datenschutz für Sysadmins In einer zehnteiligen Serie behandelt Golem.de die wichtigsten Themen, die Sysadmins beim Datenschutz beachten müssen. Teil 1: Whatsapp & Co.
    Eine Anleitung von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Samsung SSD 2TB Heatsink (PS5) 219,99€ • ebay Re-Store bis -50% gg. Neupreis • Grafikkarten zu Tiefpreisen (Gigabyte RTX 3080 12GB 859€) • MSI-Sale: Gaming-Laptops/PCs bis -30% • Sharkoon PC-Gehäuse -53% • Philips Hue -46% • Der beste Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /