Abo
  • IT-Karriere:

Square Enix: Benchmark für PC-Fassung von Final Fantasy 15 verfügbar

Mit einem selbstablaufenden Benchmark auf Basis von Ingame-Szenen können PC-Spieler jetzt herausfinden, ob ihr Rechner schnell genug für Final Fantasy 15 ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Der selbstablaufende Benchmark zeigt links unten den Score an.
Der selbstablaufende Benchmark zeigt links unten den Score an. (Bild: Square Enix/Screenshot: Golem.de)

Die Systemanforderungen für die PC-Fassung von Final Fantasy 15 sind relativ hoch. Jetzt hat Publisher Square Enix als rund 3,7 GByte großen Download ein Programm veröffentlicht, mit dem Spieler vorab ihren Rechner austesten lassen können. Der Benchmark, der erst mit einem Platzbedarf von knapp 3,9 GByte installiert werden muss, prüft auf Basis einiger Ingame-Szenen, ob der PC schnell genug ist und welche Qualitätsstufe (Lite, Standard und High) mit welcher Auflösung am besten geeignet ist. Besitzer einer Nvidia-Grafikkarte können außerdem über das Werkzeug Ansel im Fotomodus eigene Bilder aufnehmen.

Stellenmarkt
  1. Rems-Murr-Kliniken gGmbH, Winnenden, Schorndorf
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Minimale Systemanforderungen (Auflösung 720p)

  • 64 Bit, Windows 7, 8 oder 10
  • Intel Core i5-2500 mit 3,3 GHz oder AMD FX-6100 mit 3,3 GHz
  • Nvidia Geforce GTX 760, Geforce 1050 oder AMD Radeon R9 280
  • RAM 8 GByte
  • Festplatte 100 GByte verfügbarer Speicherplatz

Empfohlene Systemanforderungen (Auflösung 1080p)

  • 64 Bit, Windows 7, 8 oder 10
  • Intel Core i7-3770 mit 3,4 GHz oder AMD FX-8350 mit 4,0 GHz
  • Nvidia Geforce GTX 1060 mit 6 GByte VRAM oder AMD Radeon RX 480
  • RAM 16 GByte
  • Festplatte: 100 GByte verfügbarer Speicherplatz

4K- und HDR-Systemanforderungen

  • Windows 10 mit Fall Creators Update
  • Intel Core i7-7700 mit 3,6 GHz oder AMD Ryzen 5 1600X mit 3,6 GHz
  • Nvidia Geforce GTX 1080 Ti
  • RAM 16 GByte
  • Festplatte: über 155 GByte verfügbarer Speicherplatz

Das auf der Luminous-Engine basierende Rollenspiel unterstützt HDR 10 und Dolby Atmos. Als Grafikschnittstelle kommt nur DirectX-11 zum Einsatz. Laut Publisher können PC-Spieler mit Gamepad wie in der Konsolenversion antreten, Maus und Tastatur sollen ebenso funktionieren.

Die PC-Version soll am 6. März 2018 als Download auf Steam, Origin und im Microsoft Store von Windows 10 sowie im stationären Handel erscheinen. Sie enthält sowohl die kostenlosen Updates als auch alle kostenpflichtigen Downloadinhalte der Konsolenfassungen. Zusätzlich soll es einen vollständig neuen Dungeon geben.

Final Fantasy 15 kam im November 2016 für Xbox One und Playstation 4 auf den Markt (Test auf Golem.de). Spieler steuern die Hauptfigur Prinz Noctis und drei Begleiter, die gemeinsam das Königreich Lucis von der Besetzung durch das feindliche Niflheim befreien wollen. Das Kampfsystem bietet eine Mischung aus Taktik und Action, entsprechend schick sehen die Gefechte gegen große und kleine Monster aus.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-83%) 2,50€
  2. 44,99€
  3. (-90%) 5,99€
  4. 43,99€

Ravenhunt 04. Feb 2018

Nur das dieser "Benchmark" oder Demo, wie es manche auch nennen, immerhin wird ja etwas...

Ravenhunt 03. Feb 2018

So ist es. Verwunderlich ist hier in diesem Fall nur sehr auffällig dass bei einem...

Achranon 02. Feb 2018

Die Grafikqualität schwankt. Gibt auch Stellen die durchaus grafisch gut aussehen, auf...

Artie Fischl 02. Feb 2018

.... Drei-Wetter-Taft 4k Renderings


Folgen Sie uns
       


Smarte Wecker im Test

Wir haben die beiden smarten Wecker Echo Show 5 von Amazon und Smart Clock von Lenovo getestet. Das Amazon-Gerät läuft mit dem digitalen Assistanten Alexa, auf dem Lenovo-Gerät läuft der Google Assistant. Beide Geräte sind weit davon entfernt, smarte Wecker zu sein.

Smarte Wecker im Test Video aufrufen
Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. IAA 2019 PS-Wahn statt Visionen

Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

    •  /