Square Enix: Action-Adventure mit den Guardians of the Galaxy angekündigt

Erinnert an Mass Effect, aber mit Humor und Groot: Square Enix will noch 2021 das Solo-Abenteuer Guardians of the Galaxy veröffentlichen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Guardians of the Galaxy
Artwork von Guardians of the Galaxy (Bild: Square Enix)

Die Guardians of the Galaxy haben ein Problem: Dem Team fehlen 6.963 Credit-Einheiten. Ein derartiges Minus erinnert manche von uns an die leere Kasse damals in der Wohngemeinschaft. Die Lösung der intergalaktische Söldnertruppe würde in den meisten WGs allerdings auf Widerstand stoßen: Ein Teammitglied wird verkauft!

Stellenmarkt
  1. Testautomatisierer IoT Suite (w/m/d)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. IT-Expertin/IT-Experte (w/m/d) im Referat KM 37 Digitalisierung von Fachverfahren und IT-Unterstützung
    Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Freital bei Dresden
Detailsuche

Konkret soll nach einer längeren Diskussion die Fellnase Rocket auf dem Planeten Seknarf Nine an die interstellare Monsterjägerin und Sklavenhändlerin Lady Hellbender abgetreten werden.

Natürlich laufen die Vertragsverhandlungen anders als geplant. Und nach einer besonders blöden Wette, unabsehbaren Verwicklungen und dem Auftreten eines mysteriösen Ordens ist sogar das Universum an sich bedroht.

In Guardians of the Galaxy sollen wir das All retten. Das an Action-Adventures wie Mass Effect erinnernde Programm entsteht bei Eidos Montreal (einem Ableger von Square Enix) zusammen mit Marvel.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Die Entwickler legen Wert darauf, dass es sich um ein klassisches Abenteuer für Einzelspieler handelt. Es soll keinerlei Mikrotransaktionen geben, und nach aktuellem Informationsstand auch keine Pläne für Erweiterungen.

Soweit wir wissen, ist Multiplayer ebenfalls nicht enthalten - da sind wir aber unsicher. Golem.de hat vor der offiziellen Ankündigung auf der E3 2021 die wichtigsten Informationen von den Entwicklern erhalten. Das Spiel soll am 26. Oktober 2021 für Playstation 4 und 5, Xbox One und Series X/S sowie Windows-PC auf den Markt kommen.

Die aus der Schulterperspektive gesteuerte Hauptfigur ist Peter Jason "Star-Lord" Quill, der in den Filmen von Chris Pratt dargestellt wird. Im Spiel sieht der Charakter - vermutlich auch aus Lizenzgründen - anders aus.

Zum Team gehören außerdem der galaktische Waschbär Rocket, die Kriegerin Gamora sowie Drax und das Groot. Zumindest Letzterer erinnert halbwegs an das aus dem Kino bekannte Pflanzenwesen.

  • Artwork von Guardians of the Galaxy (Artwork: Squre Enix)
  • Artwork von Guardians of the Galaxy (Artwork: Squre Enix)
  • Artwork von Guardians of the Galaxy (Artwork: Squre Enix)
  • Artwork von Guardians of the Galaxy (Artwork: Squre Enix)
  • Artwork von Guardians of the Galaxy (Artwork: Squre Enix)
Artwork von Guardians of the Galaxy (Artwork: Squre Enix)

Ein paar Elemente in Guardians of the Galaxy sind ähnlich wie in Mass Effect: Wir steuern eine zentrale Hauptfigur, befinden uns aber mehr oder weniger immer in Gesellschaft der Begleiter.

Es gibt Reisen durchs All im gemeinsamen Raumschiff, Multiple-Choice-Gespräche im Team sowie Kämpfe, bei denen alle ihre Spezialfähigkeiten einbringen müssen, deren Auswahl in Guardians auch unser Job ist.

Das Spiel ist vermutlich relativ linear, jedenfalls gibt es lediglich ein vorgegebenes Finale. Informationen zum Umfang liegen uns nicht vor - länger als der typische Scrabble-Abend in der Standard-WG dürfte es sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundestagswahl
Bitte nicht in Jamaika landen!

Ampel oder Jamaika: Grüne und FDP müssen sich nach der Bundestagswahl für eine der beiden Koalitionsoptionen entscheiden. Das sollte ihnen leichtfallen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

Bundestagswahl: Bitte nicht in Jamaika landen!
Artikel
  1. Chrome: Google soll Probleme mit Inkognito-Modus ignoriert haben
    Chrome
    Google soll Probleme mit Inkognito-Modus ignoriert haben

    Google verfolgt Chrome-Nutzer angeblich auch im Inkognito-Modus. Gerichtsdokumente zeigen, dass Google die Probleme offenbar bewusst waren.

  2. Bluetooth-Lautsprecher LSPX-S3 im Test: Sonys Glaskolben-Lampe rockt
    Bluetooth-Lautsprecher LSPX-S3 im Test
    Sonys Glaskolben-Lampe rockt

    Sonys neuer Bluetooth-Lautsprecher unterstützt Musik mit stimmungsvoller Beleuchtung - ein ungewöhnliches Gerät mit nur wenigen Schwächen.
    Ein Test von Ingo Pakalski

  3. Aufbauspiel: Anno 1800 macht die Fußgängerzonen schön
    Aufbauspiel
    Anno 1800 macht die Fußgängerzonen schön

    Kanalsysteme und Seen: Eine kommende Erweiterung für Anno 1800 hübscht die Städte auf. Spielerische Auswirkungen hat der Kaufinhalt nicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 7 Tage Samsung-Angebote bei Amazon (u. a. SSDs, Monitore, TVs) • Samsung G5 32" Curved WQHD 144Hz 265€ • Räumungsverkauf bei MediaMarkt • Nur noch heute: Black Week bei NBB • Acer Nitro 23,8" FHD 165Hz 184,90€ • Alternate (u. a. Cooler Master Gaming-Headset 59,90€) [Werbung]
    •  /