Squad: Geistiger Nachfolger von Project Reality sucht Soldaten

Project Reality gilt als Vorbild für viele Mods, jetzt bekommt es eine Art Nachfolger: Mitglieder des Teams arbeiten derzeit an Squad, einem relativ realistischen Multiplayer-Soldaten-Shooter für bis zu 100 Spieler gleichzeitig.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Squad
Artwork von Squad (Bild: Offworld Industries)

Unter dem Titel Squad arbeitet das Entwicklerstudio Offworld Industries an einem Multiplayershooter, in dem zwei Fraktionen aus jeweils bis zu 50 Mitgliedern gegeneinander antreten. Dabei soll weniger der einzelne Soldat, sondern sein neunköpfiges Team im Mittelpunkt der vergleichsweise realistischen Kämpfe stehen, bei denen Absprachen und koordiniertes Vorgehen essenziell sein sollen.

Stellenmarkt
  1. SAP ABAP Entwickler (m/w/d)
    ZOLLERN GmbH & Co. KG, Sigmaringendorf-Laucherthal
  2. Junior SAP Entwickler / Developer (m/w/d) ABAP / ABAP OO
    ABS Team GmbH, Dresden, Göttingen, Bielefeld, Kassel, Hannover
Detailsuche

Squad ist gleichzeitig eine Art Nachfolger von Project Reality, einer erstmals 2005 vorgestellten Mod für Battlefield 2, die immer detailreicher, realistischer und umfangreicher wurde. Die Macher von Squad haben ihre Zentrale im kanadischen Vancouver, das Team arbeitet aber größtenteils in aller Welt - sehr viele der Entwickler waren auch schon an Project Reality beteiligt.

Auf Kickstarter suchen sie derzeit nach Unterstützung in Höhe von 180.000 kanadischen Dollar - umgerechnet rund 132.000 Euro. Es ist so gut wie sicher, dass diese Summe erreicht wird. Sie dient vorerst nur dem Erreichen des Early Access auf Steam. Insgesamt rechnet das Team mit Kosten von mindestens 3 Millionen kanadischen Dollar (2,2 Millionen Euro).

Das Spiel basiert auf der Unreal Engine 4. Informationen zu den angestrebten Plattformen liegen nicht vor, derzeit ist also nur eine Version für Windows-PC sicher.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anonymer Nutzer 30. Mai 2015

Nene du, lieb gemeint aber das ist nicht mehr meine Welt :)

ghostfool 29. Mai 2015

Welche Erfahrungen man in Pr gemacht hat kommt sicher im wesentlichen auf den Server an...

ghostfool 29. Mai 2015

Warum ist es typisch das die Unreal Engine ruckelt? Warum der Trailer nicht ganz flüssig...

[gelöscht] 28. Mai 2015



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wissenschaft
LHC hat drei neue exotische Teilchen entdeckt

Der sogenannte Teilchenzoo der Physik ist noch größer geworden. Die Wissenschaft hofft auf Bestätigung der Modelle zu deren internen Aufbau.

Wissenschaft: LHC hat drei neue exotische Teilchen entdeckt
Artikel
  1. VW.OS: VW-Software soll einfach updatefähig und bezahlbar sein
    VW.OS
    VW-Software soll "einfach updatefähig" und bezahlbar sein

    Mit seiner Softwaresparte Cariad will VW ein einheitliches System mit vereinfachter Architektur erstellen.

  2. Nachhaltigkeit: Polestar baut Design-Baumhaus
    Nachhaltigkeit
    Polestar baut Design-Baumhaus

    Das schicke Baumhaus soll zu nachhaltigem Reisen anregen.

  3. Superior Continuous Torque: E-Motor von Mahle für Dauerbetrieb unter Stress
    Superior Continuous Torque
    E-Motor von Mahle für Dauerbetrieb unter Stress

    Mahle hat einen neuen Auto-Elektromotor entwickelt, der unbegrenzt lange unter hoher Last betrieben werden kann. Dies wird durch ein neues Kühlkonzept im Motor erreicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • HP HyperX Gaming-Headset -40% • Corsair Wakü 234,90€ • Samsung Galaxy S20 128GB -36% • Audible -70% • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 948€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • CM 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ [Werbung]
    •  /