Abo
  • Services:

SQL.js: SQLite in Javascript

Emscripten-Entwickler Alon Zakai hat mit SQL.js die freie SQL-Datenbank SQLite in einer Javascript-Version veröffentlicht. Die Umsetzung erfolgte mit Emscripten.

Artikel veröffentlicht am ,
Alon Zakai präsentiert Emscripten.
Alon Zakai präsentiert Emscripten. (Bild: JSConf.eu)

SQL.js ist komplett in Javascript realisiert und stellt eine funktionierende Version von SQLite im Browser zur Verfügung. Dahinter steckt der mittlerweile bei Mozilla angestellte Alon Zakai. Er übersetzte den C-Code von SQLite mit Hilfe des von ihm entwickelten Werkzeugs Emscripten, das von LLVM erzeugten Bytecode in Javascript umwandelt.

Stellenmarkt
  1. KSA Kommunaler Schadenausgleich, Berlin
  2. Bosch Gruppe, Stuttgart

Zakai verzichtet darauf, SQL.js in ein Closure zu kapseln, da dies die Ausführung in manchen Javascript-Engines verlangsamt. Auch unterstützt die aktuelle Version noch keine persistente Datenspeicherung. Wird ein Browserfenster geschlossen, gehen auch die in der Datenbank abgelegten Daten verloren.

Mit einer Erweiterung um persistente Datenspeicherung mittels IndexedDB wäre es aber möglich, auf diesem Weg einen sogenannten Polyfill für WebSQL zu bauen. WebSQL wurde vom W3C aufgegeben, so mancher Entwickler trauert einer einfachen SQL-Datenbank, die im Browser läuft, aber nach.

SQL.js steht unter der MIT-Lizenz, während SQLite selbst Public Domain ist. Der Code steht auf Github bereit.

Zee.js

In Zakais Github-Repository findet sich seit kurzem auch Zee.js, eine Javascript-Umsetzung der Bibliothek zlib, die Zakai mit Hilfe von Emscripten vorgenommen hat.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 349,00€ (inkl. Call of Duty: Black Ops 4 & Fortnite Counterattack Set)
  2. 119,90€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

matthias.reissner 15. Mär 2012

Der Vorteil ist, dass ich Node.js als eine Art "OS" bzw. "JVM" laufen lassen kann. Nur...

bloody.albatross 08. Mär 2012

Google verbietet den Browsern ihre Dienste in einen Frame anzuzeigen. Womöglich liegt es...


Folgen Sie uns
       


Exoskelett Paexo ausprobiert

Unterstützung bei Arbeiten über Kopf bietet das Exoskelett Paexo von Ottobock. Wir haben es ausprobiert.

Exoskelett Paexo ausprobiert Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Emotionen erkennen Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
  2. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
Mac Mini mit eGPU im Test
Externe Grafik macht den Mini zum Pro

Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
  2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
Elektromobilität
Der Umweltbonus ist gescheitert

Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. NXT Rage Elektromotorrad mit Kohlefaser-Monocoque vorgestellt
  2. Elektrokleinstfahrzeuge Verkehrsminister Scheuer will E-Scooter zulassen
  3. Urteil Lärm-Tempolimits gelten auch für Elektroautos

    •  /