Abo
  • Services:

Spyware: Keylogger benutzen bevorzugt Zoho zum Datenversand

Keylogger sammeln Tastatureingaben und weitere Daten von betroffenen Rechnern. Einer Studie zufolge versenden sie die Informationen bevorzugt über Maildienste von Zoho, dessen Domain kürzlich gesperrt wurde.

Artikel veröffentlicht am ,
Keylogger sammeln Tastatureingaben und versenden sie bevorzugt per E-Mail.
Keylogger sammeln Tastatureingaben und versenden sie bevorzugt per E-Mail. (Bild: Simon/CC0 1.0)

Laut einer aktuellen Studie der Sicherheitsfirma Cofense ist Zohos Freemail-Dienst unter Keyloggern besonders beliebt. Fast 40 Prozent der untersuchten Keylogger versenden ihre Daten über Zoho, gefolgt von Yahoo.com mit 7 Prozent und Gmail mit 5 Prozent. Zoho stellt neben Freemail-Konten auch Onlinedienste wie E-Mail, Office oder Kundenbetreuungssysteme für Tausende Unternehmen bereit, darunter Netflix und die kanadische Fluggesellschaft Air Canada. Einen Grund für die herausragende Stellung von Zoho findet die Studie nicht, vermutet werden niedrige Anforderungen an die Sicherheit wie ein Aktivitätsmonitoring und eine optionale Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA). Zoho war erst kürzlich in die Schlagzeilen geraten: Die Domain Zoho.com war für mehrere Stunden durch den Domainregistrar Tierra.net deaktiviert worden.

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. Thyssengas GmbH, Dortmund

Laut der Studie nutzen knapp 70 Prozent der Keylogger E-Mails zum Versenden der mitgeschnittenen Daten. Etwas über 20 Prozent nutzen URLs. Häufig werden kompromittierte E-Mail-Konten bei Freemail-Anbietern verwendet. 2018 hat der Einsatz von Keyloggern wie Agent Tesla und Hawkeye deutlich zugenommen. Diese Ergebnisse decken sich auch mit Erkenntnissen von Microsoft und der Security Community.

Verpflichtende Zwei-Faktor-Authentifikation gibt es jedoch bei keinem der großen E-Mail-Anbieter und ist damit kein Alleinstellungsmerkmal von Zoho. Ein verpflichtender zweiter Faktor dürfte E-Mail-Anbieter viele Kunden kosten.

Als Reaktion auf die Studie will Zoho zukünftig bei der Registrierung kostenloser E-Mail-Konten die Mobilfunknummer überprüfen. Konten mit auffälligen Login-Mustern sollen gesperrt werden. Zudem werden Technologien wie SPF, DKIM und DMARC, welche die E-Mail-Dienste per DNS-absichern, eingeführt. Diese waren allerdings schon länger als Maßnahme zur Spambekämpfung angedacht.

Erst kürzlich hatte der Domainregistrar Tierra.net die Domain Zoho.com deaktiviert. Zoho.com war daraufhin für mehrere Stunden nicht mehr zu erreichen. Begründet wurde der Schritt seitens Tierra.net mit Phishing-Mails, die über die Onlinedienste von Zoho verbreitet worden seien. Laut Angaben von Sridhar Vembu, CEO von Zoho, handelte es sich um drei Phishing-Beschwerden innerhalb von zwei Monaten. Daraufhin habe man zwei E-Mail-Konten sofort deaktiviert, ein weiteres habe genauer untersucht werden müssen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Window Silver für 99,90€ + Versand)
  2. 87,99€ + Versand (Vergleichspreis ca. 101€ + Versand)
  3. (u. a. Nokia 8 Sirocco für 349€ und HTC U12 Life Dual-SIM für 199€)

Bouncy 05. Okt 2018

Das ist so, ist klinisch getestet und dermatologisch bestätigt!!


Folgen Sie uns
       


Anthem angespielt

In unserer Vorschau zu Anthem beleuchten wir vor allem, was es abseits vom Ballern in Biowares Shooter zu tun gibt.

Anthem angespielt Video aufrufen
Far Cry New Dawn im Test: Die Apokalypse ist chaotisch, spaßig und hat Pay to Win
Far Cry New Dawn im Test
Die Apokalypse ist chaotisch, spaßig und hat Pay to Win

Grizzly frisst Bandit, Buggy rammt Grizzly: Far Cry New Dawn zeigt eine wunderbar chaotische Postapokalypse, die gerade bei der Geschichte und dem Schwierigkeitsgrad viel besser macht als der Vorgänger. Schade, dass die bunte Welt von Mikrotransaktionen getrübt wird.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Far Cry New Dawn angespielt Das gleiche Chaos im neuen Gewand
  2. New Dawn Ubisoft setzt Far Cry 5 postapokalyptisch fort

Raumfahrt: Aus Marzahn mit der Esa zum Mond
Raumfahrt
Aus Marzahn mit der Esa zum Mond

Die Esa versucht sich an einem neuen Ansatz: der Kooperation mit privaten Unternehmen in der Raumforschung. Die PT Scientists aus Berlin-Marzahn sollen dafür bis 2025 einen Mondlander liefern.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. SpaceIL Israelischer Mondlander ist unterwegs
  2. Raumfahrt Die Nasa will schnell eine neue Mondlandefähre
  3. Chang'e 4 Chinesische Sonde landet auf der Rückseite des Mondes

Struktrurwandel: IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
Struktrurwandel
IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen

In Cottbus wird bald der letzte große Braunkohle-Tagebau zum Badesee. Die ansässige Wirtschaft sucht nach neuen Geldquellen und will die Stadt zu einem wichtigen IT-Standort machen. Richten könnten das die Informatiker der Technischen Uni - die werden aber direkt nach ihrem Abschluss abgeworben.
Von Maja Hoock

  1. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  2. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  3. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

    •  /