Spritmangel: Briten interessieren sich verstärkt für Elektroautos

Verglichen mit dem Besuch einer britischen Tankstelle geht das Laden eines Elektroautos bisweilen deutlich schneller. Das spüren auch die Autohändler.

Artikel veröffentlicht am ,
Vielen britischen Tankstellen ist der Sprit ausgegangen.
Vielen britischen Tankstellen ist der Sprit ausgegangen. (Bild: WENN via Reuters Connect)

Britische Autohändler verzeichnen derzeit eine verstärkte Nachfrage nach Elektroautos. Wegen des anhaltenden Chaos an britischen Tankstellen aufgrund eines Mangels an Tanklaster-Fahrern seien deutlich mehr Testfahrten angefragt worden, berichtete der Guardian unter Berufung auf befragte Händler.

Stellenmarkt
  1. Projektmanager / -controller Charging & Billing Concepts (m/w/d)
    ERGO Group AG, Düsseldorf
  2. Business Analyst Business Intelligence & Analytics (m/w/d)
    ALDI SÜD Dienstleistungs-SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
Detailsuche

In den vergangenen Tagen bildeten sich teilweise auch deswegen lange Schlangen, weil die Autofahrer aus Angst vor geschlossenen Tankstellen Treibstoffvorräte anlegen wollten. Inzwischen haben Elektroautofahrer sogar schon eine Facebook-Gruppe gegründet, um Mitarbeiter wichtiger Berufsgruppen an ihren Arbeitsplatz zu bringen.

Nachfrage-Boom bei Testfahrten

Ein auf Elektroautos spezialisierter Händler südwestlich von London hat am vergangenen Freitag den nachfragestärksten Tag aller Zeiten registriert. "Die Leute kaufen Elektroautos aus Gründen des Umweltschutzes, um Kosten einzusparen und weil die Technik großartig ist", sagte Martin Miller von EV Experts. "Aber Freitag war einer dieser Momente, in denen die Leute sagten: 'Das ist ein Zeichen dafür, dass wir elektrisch werden müssen.'"

Die Organisation EVA England, die neue und angehende Elektroautofahrer vertritt, verzeichnete ebenfalls eine gestiegene Nachfrage nach Elektroautos bei den Händlern, insbesondere in der vergangenen Woche. EVA-Vertreter Warren Philips sagte, die Trendwende zu Elektrofahrzeugen sei bereits eingetreten, aber die Kraftstoffkrise "unterstreicht, wie Elektroautos für die Mehrheit der Menschen praktikabel sein könnten".

Verweise auf UN-Klimakonferenz

Golem Karrierewelt
  1. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03./04.11.2022, Virtuell
  2. Implementing Cisco Enterprise Wireless Networks (ENWLSI): virtueller Fünf-Tage-Workshop
    10.-14.10.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Seiner Ansicht nach ist das Interesse bereits vorhanden, doch die Krise verstärke den Trend. "Und in Zukunft mit Dingen wie Cop26, mit der Klimakrise, mit wahrscheinlich steigenden Kraftstoffkosten ... werden die Leute anfangen, sich für Elektroautos zu interessieren, bei denen man dies alles umgehen kann", sagte Philips.

Zum Interesse an Elektroautos in England tragen noch weitere Faktoren bei. Dazu gehöre die Ausweitung der Umweltzone in London sowie die Ankündigung der Regierung, von 2030 an keine neuen Verbrennerfahrzeuge mehr zuzulassen. Von 2040 an sollen auch Verbrenner-Lkw nicht mehr neu zugelassen werden dürfen..

Elektromobilität: Grundlagen und Praxis

Großbritannien ist im November dieses Jahres Gastgeber der 26. UN-Klimakonferenz (Cop26). Der britische Premier Boris Johnson forderte anlässlich des jüngsten Weltklimaberichts, auf der Konferenz einen schnellen Ausstieg aus der Kohleenergie zu beschließen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


gelöscht 04. Okt 2021

Selten ist so einfach zu erkennen dass gerade die Leute die Elektromobilität ablehnen...

Knuspermaus 01. Okt 2021

... da der Franzose seinen Atomstrom nicht liefern und die Windräder nicht genug Strom...

robinx999 30. Sep 2021

Wo Großbritannien jetzt auch noch zusätzlich das erste Land ist welches Heimlader...

Harddrive 30. Sep 2021

Jahrelang haben Forscher weltweit versucht eine Methode zu entwickeln, wie man das Laden...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ryzen 7950X/7700X im Test
Brachialer Beginn einer neuen AMD-Ära

Nie waren die Ryzen-CPUs besser: extrem schnell, DDR5-Speicher, PCIe Gen5, integrierte Grafik. Der (thermische) Preis dafür ist jedoch hoch.
Ein Test von Marc Sauter und Martin Böckmann

Ryzen 7950X/7700X im Test: Brachialer Beginn einer neuen AMD-Ära
Artikel
  1. US-Whistleblower: Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft
    US-Whistleblower
    Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft

    US-Whistleblower Edward Snowden ist nun auch russischer Staatsbürger. Für die Krieg gegen die Ukraine kann er aber vorerst nicht eingezogen werden.

  2. Revision CFI 1202A: Die neue PS5 hat einen 6-nm-Chip
    Revision CFI 1202A
    Die neue PS5 hat einen 6-nm-Chip

    Sony hat damit begonnen, eine neue Revision der PS5 auszuliefern. Sowohl für Kunden als auch für den Hersteller bietet das Modell Vorteile.

  3. Rechenzentren: IT des Bundes ignoriert eigene umweltpolitische Vorgaben
    Rechenzentren
    IT des Bundes ignoriert eigene umweltpolitische Vorgaben

    Bei 184 Rechenzentren und einem hohen Einkaufsvolumen für Technik hat die Bundes-IT eine große Bedeutung. Doch die Abwärme und erneuerbare Energien werden viel zu wenig genutzt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Verkauf bei MMS • CyberWeek: PC-Zubehör, Werkzeug & Co. • Günstig wie nie: Gigabyte RX 6900 XT 864,15€, MSI RTX 3090 1.159€, Fractal Design RGB Tower 129,90€ • MindStar (Palit RTX 3070 549€) • Thrustmaster T300 RS GT 299,99€ • Alternate (iPad Air (2022) 256GB 949,90€) [Werbung]
    •  /