Sprint: Telekom bekommt Anteile von T-Mobile US billiger

Die Deutsche Telekom kann günstig ihren Anteil an ihrer US-Tochter T-Mobile US von 44 Prozent auf 50 Prozent erhöhen. Doch das wird teuer.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Fusion war ein Übernahme: Telekom kaufte Sprint.
Die Fusion war ein Übernahme: Telekom kaufte Sprint. (Bild: Deutsche Telekom)

Die angeschlagene japanische Softbank will einen großen Teil ihrer Anteile an T-Mobile US an die Deutsche Telekom verkaufen. Das berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf informierte Kreise. Damit würde sich der Anteil der Telekom an ihrer US-Tochter von fast 44 Prozent auf 50 Prozent erhöhen.

Der Marktwert von T-Mobile liegt bei rund 120 Milliarden US-Dollar. Die Telekom würde die Aktien wahrscheinlich mit einem leichten Abschlag kaufen können, wie es für eine Transaktion dieser Art typisch ist. Dennoch wird die Telekom Milliarden US-Dollar für die Anteile ausgeben müssen. T-Mobile US ist jedoch seit vielen Jahren sehr erfolgreich.

Die Telekom hatte den Mobilfunkbetreiber Sprint in den USA von der Softbank gekauft. Nach Aktientausch und der Abgabe der Aktien durch Softbank liegt die Beteiligung der Telekom an der neuen T-Mobile US bei rund 43 Prozent. Softbank hält an dem fusionierten Unternehmen fast 25 Prozent der Anteile, die Stimmrechte kann die Telekom aber in ihrem Sinne ausüben. Die verbleibenden 33 Prozent der Aktien der neuen T-Mobile US liegen bei außenstehenden Aktionären.

Wework-Desaster: Softbank braucht dringend Geld

Ein erfolgreicher Abschluss der Gespräche ist nicht garantiert und die Verhandlungen könnten auch noch abgebrochen werden, warnten die Quellen das Wall Street Journal.

Die Softbank will Vermögenswerte verkaufen, nachdem sie große Verluste erlitten und unter dem Druck des rechtskonservativen Investmentfonds Elliott Management Corp. steht. Der Vorsitzende der Softbank, Masayoshi Son, sagte im März, der Konzern werde Vermögenswerte in Höhe von 41 Milliarden US-Dollar veräußern, um seine Liquidität zu erhöhen und um ein großes neues Aktienrückkaufprogramm zu finanzieren.

Die langjährige Strategie von Softbank, vielversprechenden jungen Unternehmen extrem hohe Finanzierungen zur Verfügung zu stellen, um so später hohe Profite zu generieren, ist bei Wework dramatisch gescheitert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Solarenergie
Berlin fördert Balkonkraftwerke mit bis zu 500 Euro

Neben anderen Städten und Bundesländern unterstützt nun auch Berlin die Anschaffung von kleinen Solaranlagen. Jedoch nicht für alle Bürger.

Solarenergie: Berlin fördert Balkonkraftwerke mit bis zu 500 Euro
Artikel
  1. Navigation und GPS: Google Maps baut 3D-Städte und Inneneinrichtungen mit KI
    Navigation und GPS
    Google Maps baut 3D-Städte und Inneneinrichtungen mit KI

    Google Maps wird mit diversen neuen Funktionen ausgestattet - etwa mit Navigation per Augmented Reality oder 3D-Modellen bekannter Städte.

  2. Sicherheitslücken schließen, Cyber-Angriffe abwehren
     
    Sicherheitslücken schließen, Cyber-Angriffe abwehren

    Wenn Clouddienste, Smartphones, IoT-Geräte und klassische Computertechnik zusammenspielen, darf die Sicherheit nicht auf der Strecke bleiben. Vier Online-Workshops der Golem Karrierewelt zeigen Perspektiven auf.
    Sponsored Post von Golem Karrierewelt

  3. Der Herr der Ringe: Lego bringt Bruchtal aus 6.100 Teilen und mit 15 Figuren
    Der Herr der Ringe
    Lego bringt Bruchtal aus 6.100 Teilen und mit 15 Figuren

    Die gesamte Gemeinschaft des Ringes versammelt sich in den Hallen von Bruchtal, das als Lego-Diorama Herr-der-Ringe-Fans erfreuen kann.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Powercolor RX 7900 XTX 1.119€ • WSV-Finale bei MediaMarkt • Samsung 980 Pro 2TB (PS5-komp.) 174,99€ • MSI RTX 4080 1.349€ • Samsung 55" 4K QLED Curved Gaming-Monitor -25% • Asus RX 7900 XT 939,90€ • DAMN-Deals: AMD CPUs zu Tiefstpreisen • PCGH Cyber Week nur bis 9.2. [Werbung]
    •  /