• IT-Karriere:
  • Services:

Spring Creators Update: Die nächste Windows-Version 1803 kommt bald

Windows 10 Version 1803 alias Redstone 4 ist fast fertig. Mittlerweile wird die Versionsnummer offiziell kommuniziert und ein ungefähres Veröffentlichungsdatum von Microsoft genannt. Das ist allerdings vermutlich nicht der März 2018.

Artikel veröffentlicht am ,
Die nächste Windows-10-Version ist bald da.
Die nächste Windows-10-Version ist bald da. (Bild: Microsoft)

In einem zwischenzeitlich überarbeiteten Blogeintrag bereitet Microsoft die Anwender schon einmal auf die nächste große Windows-10-Version vor. Nach dem Creators Update (1703) und dem Fall Creators Update (1709) folgt in Bälde das Spring Creators Update mit der Versionsnummer 1803. Auch wenn die Versionsnummer eine Veröffentlichung im März 2018 suggeriert, wird es vermutlich bis dahin nicht erscheinen. Wie Paul Thurrott dokumentiert, hieß es im Blogeintrag mal, dass Redstone 4, so der Codename für das neue Update, im April 2018 erscheinen sollte.

Stellenmarkt
  1. Web Computing GmbH, Münster
  2. PETKUS Holding GmbH, Wutha-Farnroda

Mittlerweile ist das nur noch im Kommentarbereich ersichtlich, in dem der Blogautor schreibt, dass es noch keinen finalen Termin gibt, dieser aber um den 5. April 2018 liegen wird, den ein anderer Kommentator erfragt. Die Build-Nummer des neuen Betriebssystems wird im Bereich von 17.000 liegen.

Nicht alle Systeme werden noch unterstützt

Üblicherweise muss also im April mit den ersten Updates für PCs gerechnet werden. Ein Update für die Xbox One folgt meist wenige Wochen später, manchmal mit einer neuen Versionsnummer. Für die Mobilversion für Smartphones sieht es allerdings nicht so gut aus. Für die bald erscheinenden, aber wenigen Windows-Rechner mit ARM-Chips sollte hingegen mit einem Update gerechnet werden.

Große Neuerungen sind für das Spring Creators Update nicht zu erwarten. Die Wahrscheinlichkeit, dass der Diagnostic Viewer Teil des Updates wird, ist hoch. Dazu kommen einige Verbesserungen auf der Kommandozeile. Auch das KI-Framework wird Teil von Windows 10.

Der Support der neuen Windows-Version wird voraussichtlich bis Oktober 2019 aufrechterhalten. Beim Support hat Microsoft erst kürzlich Veränderungen eingeführt, da sich nicht alle Unternehmen schnell genug umstellen können. Lizenzen des Typs Enterprise und Education dürften ein halbes Jahr extra bekommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Seagate BarraCuda Compute 8 TB für 158,90€ + 6,79€ Versand und Edifier Studio 1280T...
  2. 60,99€ (Vergleichspreis 77,81€)
  3. (u. a. MX500 1 TB für 93,10€ mit Gutschein: NBBCRUCIALDAYS)
  4. (u. a. ASUS TUF Gaming VG32VQ1B WQHD/165 Hz für 330,45€ statt 389€ im Vergleich und Tastaturen...

megaseppl 20. Mär 2018

Entspricht allerdings der Mindestanforderung. MS schreibt allerdings explizit dass man...

DWolf 19. Mär 2018

Selbst MS nennt es Home: https://www.microsoft.com/de-de/store/d/windows-10-home...

AppRio 18. Mär 2018

Naja, vielleicht lassen sie sich ja deshalb damit Zeit. Inzwischen brauchen 90% der...

teenriot* 17. Mär 2018

Meine Fresse, wenn du ein 'Linux vs Windows' an mir aufziehen willst bist du an der...

FreiGeistler 16. Mär 2018

Nein, glücklicherweise werden bei den anderen Systemen nicht einfach Features...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S20 Ultra - Test

Das Galaxy S20 Ultra ist Samsungs Topmodell der Galaxy-S20-Reihe. Der südkoreanische Hersteller verbaut erstmals seinen 108-Megapixel-Kamerasensor - im Test haben wir uns aber mehr davon versprochen.

Samsung Galaxy S20 Ultra - Test Video aufrufen
    •  /