Spring Creators Update: Die nächste Windows-Version 1803 kommt bald

Windows 10 Version 1803 alias Redstone 4 ist fast fertig. Mittlerweile wird die Versionsnummer offiziell kommuniziert und ein ungefähres Veröffentlichungsdatum von Microsoft genannt. Das ist allerdings vermutlich nicht der März 2018.

Artikel veröffentlicht am ,
Die nächste Windows-10-Version ist bald da.
Die nächste Windows-10-Version ist bald da. (Bild: Microsoft)

In einem zwischenzeitlich überarbeiteten Blogeintrag bereitet Microsoft die Anwender schon einmal auf die nächste große Windows-10-Version vor. Nach dem Creators Update (1703) und dem Fall Creators Update (1709) folgt in Bälde das Spring Creators Update mit der Versionsnummer 1803. Auch wenn die Versionsnummer eine Veröffentlichung im März 2018 suggeriert, wird es vermutlich bis dahin nicht erscheinen. Wie Paul Thurrott dokumentiert, hieß es im Blogeintrag mal, dass Redstone 4, so der Codename für das neue Update, im April 2018 erscheinen sollte.

Stellenmarkt
  1. Senior Backend-Entwickler (w/m/d)
    articy Software GmbH & Co. KG, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Teamleiter Webshop Backend (gn)
    HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
Detailsuche

Mittlerweile ist das nur noch im Kommentarbereich ersichtlich, in dem der Blogautor schreibt, dass es noch keinen finalen Termin gibt, dieser aber um den 5. April 2018 liegen wird, den ein anderer Kommentator erfragt. Die Build-Nummer des neuen Betriebssystems wird im Bereich von 17.000 liegen.

Nicht alle Systeme werden noch unterstützt

Üblicherweise muss also im April mit den ersten Updates für PCs gerechnet werden. Ein Update für die Xbox One folgt meist wenige Wochen später, manchmal mit einer neuen Versionsnummer. Für die Mobilversion für Smartphones sieht es allerdings nicht so gut aus. Für die bald erscheinenden, aber wenigen Windows-Rechner mit ARM-Chips sollte hingegen mit einem Update gerechnet werden.

Große Neuerungen sind für das Spring Creators Update nicht zu erwarten. Die Wahrscheinlichkeit, dass der Diagnostic Viewer Teil des Updates wird, ist hoch. Dazu kommen einige Verbesserungen auf der Kommandozeile. Auch das KI-Framework wird Teil von Windows 10.

Golem Akademie
  1. Microsoft 365 Security Workshop
    27.-29. Oktober 2021, online
  2. PowerShell Praxisworkshop
    20.-23. Dezember 2021, online
  3. Microsoft Teams effizient nutzen
    19. November 2021, online
Weitere IT-Trainings

Der Support der neuen Windows-Version wird voraussichtlich bis Oktober 2019 aufrechterhalten. Beim Support hat Microsoft erst kürzlich Veränderungen eingeführt, da sich nicht alle Unternehmen schnell genug umstellen können. Lizenzen des Typs Enterprise und Education dürften ein halbes Jahr extra bekommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


megaseppl 20. Mär 2018

Entspricht allerdings der Mindestanforderung. MS schreibt allerdings explizit dass man...

DWolf 19. Mär 2018

Selbst MS nennt es Home: https://www.microsoft.com/de-de/store/d/windows-10-home...

AppRio 18. Mär 2018

Naja, vielleicht lassen sie sich ja deshalb damit Zeit. Inzwischen brauchen 90% der...

teenriot* 17. Mär 2018

Meine Fresse, wenn du ein 'Linux vs Windows' an mir aufziehen willst bist du an der...

FreiGeistler 16. Mär 2018

Nein, glücklicherweise werden bei den anderen Systemen nicht einfach Features...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
WSL 2 in Windows 11
Von der Hassliebe zur fast perfekten Windows-Linux-Symbiose

Das Windows Subsystem für Linux bietet in Windows 11 theoretisch alles, was sich der Linux-Redakteur wünscht. Einige Fehler und Abstürze trüben jedoch den Eindruck.
Ein Test von Sebastian Grüner

WSL 2 in Windows 11: Von der Hassliebe zur fast perfekten Windows-Linux-Symbiose
Artikel
  1. Metaversum: Facebook plant wohl seine Umbenennung
    Metaversum
    Facebook plant wohl seine Umbenennung

    Einem Gerücht zufolge will Facebook seinen Firmennamen ändern. Der neue Name soll reflektieren, dass das Unternehmen mittlerweile mehr bietet.

  2. Google: Pixel-Smartphones erhalten Android 12
    Google
    Pixel-Smartphones erhalten Android 12

    Nach der Vorstellung des Pixel 6 hat Google mit der Verteilung von Android 12 für ältere Pixel-Modelle begonnen.

  3. Kaufberatung: Macbook Air oder Macbook Pro und wenn ja, welches?
    Kaufberatung
    Macbook Air oder Macbook Pro und wenn ja, welches?

    Apple macht es Kunden nicht leicht, das richtige Macbook zu finden. Wir geben Entscheidungshilfe.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Jetzt PS5 bestellbar • Cyber Week: Bis zu 16% auf SSDs & RAM von Adata & bis zu 30% auf Alternate • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphone als Geschenk) • 3 Spiele für 49€: PC, PS5 uvm. • Switch OLED 369,99€ • 6 Blu-rays für 40€ [Werbung]
    •  /