Sprechende Autos: Teslas sollen bald dem K.I.T.T. aus Knight Rider ähneln

Teslas haben seit einiger Zeit einen Außenlautsprecher am Fahrzeugboden. Darüber sollten sie bald mit ihrer Umwelt kommunizieren, hat Firmenchef Elon Musk angekündigt.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Tesla Model 3
Tesla Model 3 (Bild: Tesla)

Sprechen Tesla-Fahrzeuge bald mit Fußgängern und Radfahrern? Tesla-Chef Elon Musk hat auf Twitter veröffentlicht, wie sich das anhören könnte. Musk schreibt zu dem Video: "Teslas werden bald mit den Leuten reden können, wenn Sie das wollen."

Stellenmarkt
  1. Specialist IT Strategy and IT Compliance (m/w/d)
    Allianz Kunde und Markt GmbH, Unterföhring (bei München)
  2. Mobile Engineer (m/f/x)
    Liftric GmbH, Mannheim
Detailsuche

Im Video wird ein Tesla Model 3 gezeigt, das sagt: "Aber stehen Sie nicht nur da und starren Sie, hüpfen Sie rein." Dies scheint eine Aufforderung an einen Passanten gewesen zu sein.

Tesla veröffentlichte vor kurzem ein Update für seine Elektroautos, mit dem eine verbesserte Sprachsteuerung zur Bedienung einiger Fahrzeugfunktionen möglich wird. Aktuell antworten die Autos noch nicht auf Fragen des Fahrers oder von Fußgängern.

An der Unterseite der Fahrzeuge ist ein Lautsprecher montiert. Damit wird ein Fußgänger-Warnsystem realisiert, das einen Ton in niedrigen Geschwindigkeitsbereichen abspielt, damit Passanten das herannahende Fahrzeug erkennen können. Wann Tesla die neue Funktion anbieten will, ist nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Dakkaron 30. Mär 2022

Ist schon schlimm genug, wenn man an einer größeren Straße wohnt, und in der Nacht im...

mifritscher 16. Jan 2020

Zumal Autos mittlerweile auch sehr viel für die passive Sicherheit machen. Heutzutage...

Sportstudent 15. Jan 2020

Das crazy frog Motorengeräusch wäre wirklich erstklassig beim Anfahren xD.

Osterschlumpf 13. Jan 2020

Frage: "Hey Tesla, wie wird das Wetter morgen?" Antwort: "Morgen wird an an diesem...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Telekom-Internet-Booster
Hybridzugang für über 600 MBit/s inhouse kommt

Der Hybridzugang, bei dem der Router die Datenrate aus Festnetz und 5G-Mobilfunknetz aggregiert, wurde schon lange erwartet. Jetzt liefert die Telekom.

Telekom-Internet-Booster: Hybridzugang für über 600 MBit/s inhouse kommt
Artikel
  1. Luftfahrt: Boeing zeigt Konzept eines Tarnkappen-Transportflugzeugs
    Luftfahrt
    Boeing zeigt Konzept eines Tarnkappen-Transportflugzeugs

    Um weniger angreifbar zu sein, sollen militärische Transportflugzeuge künftig mit Tarnkappentechnik ausgestattet werden, wie Boeing zeigt.

  2. Quartalsbericht: IBM streicht 3.900 Stellen
    Quartalsbericht
    IBM streicht 3.900 Stellen

    Auch nach der Ausgründung sind die Techies bei Kyndryl nicht vor einem Stellenabbau sicher. IBM macht es wie die übrige Techbranche.

  3. Pinecil im Test: Ein toller Lötkolben mit RISC-V-Prozessor
    Pinecil im Test
    Ein toller Lötkolben mit RISC-V-Prozessor

    Günstig, leistungsstark und Open Source: Das macht den Lötkolben Pinecil interessant und er überzeugt im Test - auch im Vergleich mit einer JBC-Lötstation.
    Ein Test von Johannes Hiltscher

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RAM & Grakas im Preisrutsch • PS5 ab Lager bei Amazon • MindStar: MSI RTX 4090 1.899€, Sapphire RX 7900 XT 949€ • WSV: Bis -70% bei Media Markt • Gaming-Stühle Razer & HP bis -41% • 3D-Drucker 249€ • Kingston SSD 1TB 49€ • Asus RTX 4080 1.399€ • Razer bis -60% [Werbung]
    •  /