Abo
  • Services:
Anzeige
Stellt Entwickler vor Herausforderungen: Spracherkennung in Fahrzeugen
Stellt Entwickler vor Herausforderungen: Spracherkennung in Fahrzeugen (Bild: Dion Gillard/Flickr.com/CC BY 2.0)

Sprachsteuerung in Fahrzeugen: Wenn Autos verstehen lernen

Stellt Entwickler vor Herausforderungen: Spracherkennung in Fahrzeugen
Stellt Entwickler vor Herausforderungen: Spracherkennung in Fahrzeugen (Bild: Dion Gillard/Flickr.com/CC BY 2.0)

Radio, Navigationsgerät und Smartphone: In vielen Fahrzeugen lassen sich diese Geräte mit der Stimme bedienen. Die Verbesserung der Spracherkennung ist für Entwickler eine Herausforderung.
Von Steve Haak

Safety first: Die Bedienung von Geräten wie Smartphones und Navigationssystemen in Autos soll den Fahrer nicht ablenken. Die Hände gehören ans Lenkrad, die Augen auf die Straße. Deshalb setzen Autobauer auf die Sprachsteuerung. Zu erreichen, dass die Geräte auch alle Befehle des Fahrers erkennen, stellt Entwickler wie Philipp Wex vor Herausforderungen. Wex ist Senior Manager Advanced Engineering bei Daimler in Sindelfingen und beschäftigt sich mit natürlicher Spracherkennung.

Anzeige

Wenn zum Beispiel Navigationsziele per Sprachanfrage gesucht werden, muss die Software erkennen, welche Wörter für die Suche bedeutend sind. Ein Beispiel: "Suche nach dem Restaurant Jägerklause in Berlin." Die Software sollte erkennen, dass das Wort "Suche" eine Aufforderung ist, dem Fahrer ein Ziel auf der Karte herauszusuchen und eine Routenbeschreibung anzuzeigen. Das Restaurant "Jägerklause" ist das Ziel und Berlin der Ort, in dem sich das Ziel befindet.

Heutige Spracherkennungssysteme in Fahrzeugen basieren laut Wex zum größten Teil noch auf Kommandos. Das bedeutet, der Fahrer muss genau die Worte sprechen, für die das System entwickelt worden ist. Zum Beispiel: "Suche Hauptstraße" oder "Rufe Mama an". Mit einer Abwandlung dieser Kommandos haben heutige Spracherkennungssysteme Schwierigkeiten. Sprachbefehle wie "Finde Hauptstraße" oder "Wähle Mamas Nummer" werden dann nicht erkannt.

Siri als Vorbild?

In anderen Bereichen und von anderen Herstellern gibt es natürliche Spracherkennung bereits. Apples Siri erkennt natürliche Sätze und kann bedeutende Worte heraussortieren. Trotzdem fiel Apples Spracherkennung in Fahrzeugen bei einem Test durch. Der Fahrer müsse oft genau die richtige Kommandoreihenfolge einhalten, damit er verstanden werde und Befehle ausgeführt werden könnten, heißt es in einer Studie.

Außerdem funktionieren diese Geräte nicht immer nahtlos: Wenn zum Beispiel einmal keine Verbindung zum Internet besteht, setzen sie oft aus. Auch die Spracherkennung in lauten Umgebungen ist problematisch, und eine Websuche als Ergebnis einer Sprachbedienung liefert oft nicht die gewünschten Ergebnisse.

Das Verstehen von Befehlen bei der Spracherkennung ist ein Problem, mit dem sich auch Wex beschäftigen muss. Besonders bei hohen Geschwindigkeiten muss die Spracherkennung Fahrgeräusche filtern können, um die Befehle des Fahrers zu verstehen. "Es gibt Geräusche wie die eines Blinkers oder Motorengeräusche, die können wir einordnen und filtern." Andere Geräusche wie Kindergeschrei im Innenraum eines Fahrzeugs oder mehrere Leute, die sich unterhalten, überforderten eine Sprachsteuerung heutzutage.

Die Lösung könnte laut Wex sein, dass Fahrer und Beifahrer eigene Mikrofone für die Sprachbedienung haben. Das Problem: Die Mikrofone müssten sich nah an Fahrer und Beifahrer befinden. "Wenn die Mikrofone irgendwo im Innenraum befestigt wären, müssten die Nebengeräusche trotzdem herausgefiltert werden."

Wenn der Fahrer zum Spracherkennungsprogramm wird 

eye home zur Startseite
Freiheit statt... 11. Mai 2015

Was zur Zeit so an "Spracherkennung" für Autos herumgeistert kenne ich von meinem...

g3kko 08. Mai 2015

Genau das selbe dachte ich auch beim ersten Blick

BilboBeutlin 08. Mai 2015

DSP, FPGA, ASIC ? Meinst du so etwas?

dp2419 08. Mai 2015

wenn ich sagen kann "Fahr mich da und da hin" und das Auto es dann auch tut. Es gab doch...

floriq 08. Mai 2015

Also ich kenne da einen erweiterbaren Sprachassistenten der sich mit genau den selben...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über JobLeads GmbH, Stuttgart
  2. SelectLine Software GmbH, Magdeburg
  3. MTU Friedrichshafen GmbH, Friedrichshafen
  4. KNECHT Kellerbau GmbH über Tauster GmbH, Metzingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 69,99€ (DVD 54,99€)
  2. (u. a. Forrest Gump 9,97€, Gods of Egypt 9,97€, Creed 8,99€, Cloud Atlas 8,94€)

Folgen Sie uns
       


  1. Hardlight VR Suit

    Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen

  2. Autonomes Fahren

    Der Truck lernt beim Fahren

  3. Selektorenaffäre

    BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben

  4. Kursanstieg

    Bitcoin auf neuem Rekordhoch

  5. Google-Steuer

    Widerstand gegen Leistungsschutzrecht auf EU-Ebene

  6. Linux-Kernel

    Torvalds droht mit Nicht-Aufnahme von Treibercode

  7. Airbus A320

    In Flugzeugen wird der Platz selbst für kleine Laptops knapp

  8. Urheberrecht

    Marketplace-Händler wegen Bildern von Amazon bestraft

  9. V8 Turbofan

    Neuer Javascript-Compiler für Chrome kommt im März

  10. Motion Control

    Kamerafahrten für die perfekte Illusion



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. Re: Klasse, wie "open" dieses Open Source doch ist.

    Lasse Bierstrom | 07:28

  2. Re: Die Nachrichtendienste spionieren

    AlexanderSchäfer | 07:21

  3. Re: Mal im Ernst

    Smincke | 07:21

  4. Re: Wertungen zur Switch unterliegen einer Sperrfrist

    Smincke | 07:17

  5. Re: Fett sein ist kein Menschenrecht

    Icestorm | 07:11


  1. 18:02

  2. 17:43

  3. 16:49

  4. 16:21

  5. 16:02

  6. 15:00

  7. 14:41

  8. 14:06


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel