Abo
  • Services:
Anzeige
Stellt Entwickler vor Herausforderungen: Spracherkennung in Fahrzeugen
Stellt Entwickler vor Herausforderungen: Spracherkennung in Fahrzeugen (Bild: Dion Gillard/Flickr.com/CC BY 2.0)

Wenn der Fahrer zum Spracherkennungsprogramm wird

"Rechts blinken und einparken": Eine Sprachbedienungssoftware kann solche Befehle möglicherweise erkennen. Ausführen darf sie zumindest die Software bei Daimler aktuell nicht. Blinker, Gaspedal und Bremse gehören in Deutschland zu den sogenannten sicherheitskritischen Systemen eines Fahrzeugs. Eine ausschließliche Sprachbedienung von solchen Systemen ist laut Wex nur "mit enormem Absicherungsaufwand vorstellbar - ansonsten nicht erlaubt".

Anzeige

Trotzdem beobachten die Autobauer die Entwicklungen autonom fahrender Fahrzeuge genau. Wenn der Fahrer sich nicht um die Geschwindigkeit und Fahrtrichtung seines Autos kümmern muss, werden andere Sprachfunktionen wichtig. "Wenn das Fahrzeug autonom fährt, dann wird es zum Beispiel Situationen geben, in denen möglicherweise kein richtiges Kartenmaterial zur Navigation zur Verfügung steht", sagte Wex. Dann müsse das Fahrzeug den Fahrer darüber informieren, um eingreifen zu können. Umgekehrte Sprachsteuerung sozusagen.

Das Auto kennt den Fahrer

Mit richtiger Sprachsteuerung hat das nicht mehr viel zu tun. Aber die Autobauer denken schon weiter. Entwickler weltweit arbeiten an Predictive User Experience. Das ist ein System, das den Fahrer als "aufmerksamen Begleiter" sieht. Das Auto weiß, welchen Weg der Besitzer jeden Morgen zur Arbeit fahren muss und kennt die Temperatur, bei der sich der Fahrer wohlfühlt.

In den nächsten zehn Jahren will Daimler das Konzept des intelligenten Autos verwirklichen und in seine Fahrzeuge einbauen. Wird die Spracherkennung dann nicht überholt sein? "Im Gegenteil", sagt Wex, "das Fahrzeug hört dem Fahrer einfach jederzeit zu und lernt daraus, damit es das Verhalten seines Besitzers immer besser kennenlernt".

 Sprachsteuerung in Fahrzeugen: Wenn Autos verstehen lernen

eye home zur Startseite
Freiheit statt... 11. Mai 2015

Was zur Zeit so an "Spracherkennung" für Autos herumgeistert kenne ich von meinem...

g3kko 08. Mai 2015

Genau das selbe dachte ich auch beim ersten Blick

BilboBeutlin 08. Mai 2015

DSP, FPGA, ASIC ? Meinst du so etwas?

dp2419 08. Mai 2015

wenn ich sagen kann "Fahr mich da und da hin" und das Auto es dann auch tut. Es gab doch...

floriq 08. Mai 2015

Also ich kenne da einen erweiterbaren Sprachassistenten der sich mit genau den selben...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hauni Maschinenbau GmbH, Hamburg
  2. heroal - Johann Henkenjohann GmbH & Co. KG, Verl
  3. HFO Telecom AG, Oberkotzau (Raum Hof)
  4. Voith Digital Solutions GmbH, Heidenheim


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  3. (u. a. The Big Bang Theory, The Vampire Diaries, True Detective)

Folgen Sie uns
       


  1. Komplett-PC

    In Nvidias Battleboxen steckt AMDs Ryzen

  2. Internet

    Cloudflare macht IPv6 parallel zu IPv4 jetzt Pflicht

  3. Square Enix

    Neustart für das Final Fantasy 7 Remake

  4. Agesa 1006

    Ryzen unterstützt DDR4-4000

  5. Telekom Austria

    Nokia erreicht 850 MBit/s im LTE-Netz

  6. Star Trek Bridge Crew im Test

    Festgetackert im Holodeck

  7. Quantenalgorithmen

    "Morgen könnte ein Physiker die Quantenmechanik widerlegen"

  8. Astra

    ZDF bleibt bis zum Jahr 2020 per Satellit in SD verfügbar

  9. Kubic

    Opensuse startet Projekt für Container-Plattform

  10. Frühstart

    Kabelnetzbetreiber findet keine Modems für Docsis 3.1



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Razer Core im Test: Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
Razer Core im Test
Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  1. Gaming-Notebook Razer will das Blade per GTX 1070 aufrüsten
  2. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang
  3. 17,3-Zoll-Notebook Razer aktualisiert das Blade Pro mit THX-Zertifizierung

Matebook X und E im Hands on: Huawei kann auch Notebooks
Matebook X und E im Hands on
Huawei kann auch Notebooks
  1. Matebook X Huawei stellt erstes Notebook vor
  2. Trotz eigener Geräte Huawei-Chef sieht keinen Sinn in Smartwatches
  3. Huawei Matebook Erste Infos zu kommenden Huawei-Notebooks aufgetaucht

Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Android-Apps Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte
  2. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  3. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten

  1. Völliger Schwachsinn

    Signator | 05:42

  2. Bei der KI würde ich mich fragen wer davon...

    Signator | 05:25

  3. Re: ... Kabel Deutschland schon heute ausschlie...

    GenXRoad | 04:58

  4. Re: 1400W... für welche Hardware?

    Ach | 04:49

  5. Virtual Reality News zur Rift scheinen niemand...

    motzerator | 04:33


  1. 18:08

  2. 17:37

  3. 16:55

  4. 16:46

  5. 16:06

  6. 16:00

  7. 14:21

  8. 13:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel