Spracherkennung: Samsung soll an Siri-Mitentwickler Nuance interessiert sein

Nuance soll sich in Übernahmegesprächen mit Samsung befinden. Die Firma hatte Anteil an der Entwicklung der Spracherkennungssoftware Siri, die in Apples iOS eingesetzt wird. Aber auch Samsung, Daimler, Nintendo und Panasonic sind Kunden des Unternehmens.

Artikel veröffentlicht am ,
Kauft Samsung Nuance?
Kauft Samsung Nuance? (Bild: Nuance)

Es gebe es Übernahmegespräche zwischen Samsung und Nuance, berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf Personen, die mit der Sache vertraut sind. Wie der Stand der Dinge ist, konnte das WSJ jedoch nicht in Erfahrung bringen. So bleibt unklar, ob die Gespräche in einen Verkauf münden werden.

Stellenmarkt
  1. Product Owner (m/f/d) for Hardware Security Modules
    Elektrobit Automotive GmbH, Erlangen
  2. Ingenieur (w/m/d) Kommunikationstechnik
    Deutscher Bundestag, Berlin
Detailsuche

Ursprünglich hatte SRI die Spracherkennungssoftware Vlingo für Siri verwendet, doch dieses Unternehmen übernahm Nuance. Apple übernahm das Unternehmen Siri. So hat Nuance zumindest indirekt bei Siri mitgeholfen.

Siri-Mitbegründer Norman Winarsky hatte in einem Interview mit 9to5Mac erklärt, dass die jetzt eingesetzte Nuance-Technologie nicht besonders wichtig für Siri und "ohne große Probleme" zu ersetzen sei, wenn eine bessere Spracherkennung auf den Markt komme oder Apple eine neue Technologie kaufe. Würde Samsung Nuance übernehmen, das auch Spracherkennungssoftware für Windows und OSX entwickelt, müsste sich Apple unter Umständen einen neuen Partner suchen.

Nuance beliefert auch andere Unternehmen mit Spracherkennungstechnik für Mobilgeräte und Fernseher. Neben Samsung werden auch der Automobilhersteller Daimler sowie Nintendo und Panasonic als Kunden geführt.

Golem Karrierewelt
  1. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    22./23.11.2022, Virtuell
  2. Data Engineering mit Python und Spark: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    18./19.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

US-Milliardär Carl Icahns Unternehmen hält größere Aktienpakete sowohl an Apple als auch an Nuance.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloudgaming
Google Stadia scheiterte nur an sich selbst

Die Technik war nicht das Problem von Alphabets ambitioniertem Cloudgaming-Dienst. Das Problem liegt bei Google. Ein Nachruf.
Eine Analyse von Daniel Ziegener

Cloudgaming: Google Stadia scheiterte nur an sich selbst
Artikel
  1. Tiktok-Video: Witz über große Brüste kostet Apple-Manager den Job
    Tiktok-Video
    Witz über große Brüste kostet Apple-Manager den Job

    Er befummle von Berufs wegen großbrüstige Frauen, hatte ein Apple Vice President bei Tiktok gewitzelt. Das kostete ihn den Job.

  2. Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor: KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer
    Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor
    KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer

    Dev-Update Die Diskussion um die kommerzielle Verwertbarkeit von Open Source erreicht Akka und Apache Flink, OpenAI macht Spracherkennung, Facebook hilft Javascript-Enwicklern und Rust wird immer siegreicher.
    Von Sebastian Grüner

  3. Vantage Towers: 1&1 Mobilfunk gibt Vodafone die Schuld an spätem Start
    Vantage Towers
    1&1 Mobilfunk gibt Vodafone die Schuld an spätem Start

    Einige Wochen hat es gedauert, bis 1&1 Mobilfunk eine klare Schuldzuweisung gemacht hat. Doch Vantage Towers verteidigt seine Position im Gespräch mit Golem.de.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV 2022 65" 120 Hz 1.799€ • ASRock Mainboard f. Ryzen 7000 319€ • MindStar (G.Skill DDR5-6000 32GB 299€, Mega Fastro SSD 2TB 135€) • Alternate (G.Skill DDR5-6000 32GB 219,90€) • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /