Abo
  • Services:

Sprachassistenten: Cortana und Alexa arbeiten in erster Vorschau zusammen

Microsoft hat eine erste Vorschau für die Zusammenarbeit der beiden Sprachassistenten Cortana und Alexa vorgestellt. Die beiden Assistenten sollen jeweils auf den anderen zurückgreifen, wenn sie selbst mit einer Aufgabe überfordert sind. Zunächst funktioniert das aber nur in den USA.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Amazon Echo kann mit Cortana zusammenarbeiten.
Der Amazon Echo kann mit Cortana zusammenarbeiten. (Bild: Amazon)

Microsofts Sprachassistent Cortana und Amazons Assistent Alexa arbeiten in einer ersten Vorschauversion für die Echo-Lautsprecher sowie Harman Kardons Invoke-Lautsprecher und Windows-PCs zusammen. Eine Verzahnung der beiden Dienste hatte Microsoft auf der Entwicklermesse Build 2018 der Öffentlichkeit vorgestellt.

Stellenmarkt
  1. Soluvia IT-Services GmbH, Mannheim
  2. Qimia GmbH, Köln

Das Ziel sei es, so Microsoft, dass zwei Sprachassistenten zusammenarbeiten und sich gegenseitig helfen, wenn einer mit einer Aufgabe scheitert. So sollen Nutzer beispielsweise über Cortana auf einem Windows PC Alexa darum bitten können, das Thermostat zu Hause einzustellen.

Sprachassistenten sagen sich nicht eigenständig Bescheid

Dabei müssen Nutzer den jeweiligen anderen Assistenten aber direkt aufrufen, jeweils über das Kommando "Alexa, open Cortana" oder "Hey Cortana, open Alexa". Eigenständig wird eine Aufgabe nicht an den jeweils anderen Assistenten weitergegeben, so intelligent ist die Verknüpfung zumindest momentan noch nicht.

Die öffentlich zugängliche Vorschau soll noch in dieser Woche bereitgestellt werden, zunächst jedoch nur in den USA. Die Teilnehmer der Preview werden gebeten, Microsoft Informationen zur Umsetzung mitzuteilen; diese Angaben sollen dann zur Verbesserung des Services verwendet werden.

Der Funktionsumfang ist zum Start der Verzahnung noch eingeschränkt; Musik lässt sich beispielsweise nicht abspielen, ebenso können keine Timer eingestellt werden. Diese Funktion lässt sich zumindest mit jedem der beiden Assistenten selbst nutzen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote

Hotohori 17. Aug 2018

Klar, das Argument kenne ich nur zu gut. Aber es wäre halt schön wenn man Cortana für die...


Folgen Sie uns
       


Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 1)

Michael zeigt alle Jahreszeiten und Spielmodi in Forza Horizon 4.

Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 1) Video aufrufen
NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


    Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
    Interview Alienware
    "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

    Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
    Von Peter Steinlechner

    1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
    2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

    E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
    E-Mail-Verschlüsselung
    "90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

    Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
    Ein Interview von Jan Weisensee

    1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
    2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

      •  /