Sprachassistent: Siri lenkt Autofahrer stärker ab als Google Now

Sprachassistenten sollen das Autofahren sicherer machen, doch beim Test eines US-Automobilclubs zeigte sich, dass die Lösungen von Google, Apple und Microsoft auch ablenken. Besonders negativ haben sich Cortana und Siri auf die Konzentration ausgewirkt.

Artikel veröffentlicht am ,
Test von Sprachassistenzsystemen für Autofahrer
Test von Sprachassistenzsystemen für Autofahrer (Bild: American Automobile Association)

Die American Automobile Association (AAA) hat mehrere Smartphone-Sprachassistenten untersucht und überprüft, wie stark diese beim Autofahren geistig ablenken. Eigentlich sollten Apples Siri, Google Now und Microsofts Cortana dem Autofahrer den Blick zum Smartphonebildschirm ersparen. Auch von den Autoherstellern bereits integrierte Sprachassistenten wurden untersucht.

  • Ablenkung durch Sprachassistenten im Auto (Bild: AAA)
  • Ablenkung durch Sprachassistenten im Auto (Bild: AAA)
  • Ablenkung durch Sprachassistenten im Auto (Bild: AAA)
  • Ablenkung durch Sprachassistenten im Auto (Bild: AAA)
Ablenkung durch Sprachassistenten im Auto (Bild: AAA)
Stellenmarkt
  1. Informatiker/in, Wirtschaftsinformatiker/in o. ä. (w/m/d)
    DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Braunschweig
  2. IT-Infrastruktur-Systembetre- uer (m/w/d)
    Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch
Detailsuche

Forscher der Universität Utah führten die Untersuchung durch. 257 Fahrer zwischen 21 und 70 Jahren nahmen an der Studie über die On-Board-Sprachassistenten teil, 65 weitere Fahrer zwischen 21 und 68 Jahren nutzten die Smartphoneassistenten.

Die Teilnehmer mussten sechs Aufgaben lösen, etwa eine Person aus der Kontaktliste anrufen, eine Telefonnummer frei wählen und Musik aussuchen. Dabei zeigte sich, dass nach längerer Benutzung praktisch kein Trainingseffekt entstand, und ältere Fahrer stärker abgelenkt wurden als jüngere.

Die fest eingebauten Systeme von Chevy, Buick und Toyota schnitten etwas besser ab als die Nachrüstlösungen der drei Anbieter Apple, Google und Microsoft. Diese erforderten soviel Aufmerksamkeit wie ein Telefonat, bescheinigten die Tester. Das entspreche einer moderaten Ablenkung.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Bei den Smartphone-Sprachassistenten schnitt Microsofts Cortana am schlechtesten ab und bekam die Note 3,8 auf einer Skala von 1 bis 5, wobei mit 5 die höchste Ablenkung gemeint war. Apples Siri erhielt die Note 3,4, während Google Now eine glatte 3 bekam. Die Ablenkung durch die drei Smartphone-Sprachassistenten bewertete der AAA mit hoch und stufte sie als gefährlich ein. Eine besonders schlechte Note von 4,6 erhielt Mazda.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple
Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays

Zahlreiche Besitzer von Macbooks mit M1-Chip berichten über plötzlich gesprungene Displays - Apple geht von Fremdverschulden aus.

Apple: Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays
Artikel
  1. Gesetz tritt in Kraft: Die Uploadfilter sind da
    Gesetz tritt in Kraft
    Die Uploadfilter sind da

    Ab sofort haften große Plattformen für die Uploads ihrer Nutzer. Zu mehr Lizenzvereinbarungen hat das bei der Gema noch nicht geführt.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Mercedes-Benz: Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos
    Mercedes-Benz
    Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos

    Mehr Elektroautos bei Daimler bedeuten nach Ansicht der Chefetage weniger Arbeitsplätze. Grund sei der einfachere Einbau eines Elektromotors.

  3. VW, BMW, Daimler: Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller
    VW, BMW, Daimler
    Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller

    Das Elektroauto gewinnt an Fahrt bei den deutschen Herstellern und Autokäufern. Bei Angebot und Nachfrage dominiert China.

bplhkp 27. Okt 2015

Wenn die Spracherkennung auf natürlich Sprache (so wie ein Beifahrer) reagieren würde...

tingelchen 27. Okt 2015

Habe gerade mal einiges ausprobiert. Google Now hat praktisch auf alles zugriff. Der...

root666 27. Okt 2015

Das hat Heise auch, also welche Seite soll man dann noch lesen? :P

Oldschooler 27. Okt 2015

Wie ich es heute morgen bei einem älteren Herren vor mir gesehen habe, der ca 5...

Oldschooler 27. Okt 2015

Die Ablenkung geschieht auch, wenn der Beifahrer die Sprache des Fahrers nicht...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Acer XB323UGP (WQHD, 170Hz) 580,43€ • Acer XV340CKP (UWQHD, 144 Hz) 465,78€ • Razer BlackShark V2 + Base Station V2 Chroma 94,98€ • Mega-Marken-Sparen bei MM • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • Fallout 4 GOTY 9,99€ [Werbung]
    •  /