• IT-Karriere:
  • Services:

Sprachassistent: Microsoft bringt Cortana für Skype

Wie ist das Wetter? Wo ist das nächste Burger-Restaurant? Nutzer können künftig Cortana in Skype um Hilfe fragen. Der Sprachassistent analysiert auch Chatverläufe, um automatisch Vorschläge anzubieten.

Artikel veröffentlicht am ,
Cortana wird in Skype integriert.
Cortana wird in Skype integriert. (Bild: Deviantart.com/Madeleinefink)

Microsoft bringt seinen Sprachassistenten Cortana für das Chatprogramm Skype. Das gibt das Unternehmen in einem Blogpost bekannt. Microsofts sprechendes Maskottchen soll Nutzern bei ihren alltäglichen Konversationen helfen, heißt es. Es können beispielsweise automatisch Zusatzinformationen in Verbindung mit dem Chatverlauf eingeblendet werden.

Stellenmarkt
  1. Studierendenwerk Hamburg Anstalt des öffentlichen Rechts, Hamburg
  2. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte

Microsoft zeigt in einem Beispiel etwa, dass in einem Chat zum Thema Kinofilm von Cortana eine entsprechende Filmrezension verlinkt wird. Das soll auch in anderen Szenarien wie in einer Unterhaltung über ein Date im Restaurant funktionieren. Cortana schlägt passende Informationen unterhalb des Chatfensters vor. Mit einem Tipp auf einen der Vorschläge wird dieser im Chat veröffentlicht. Das erinnert ein wenig an Wortvorschläge für virtuelle Tastaturen auf Smartphones.

In einem anderen Anwendungsfall beschreibt Microsoft, dass Cortana auch beim Organisieren des Tagesablaufs behilflich sein kann. Dazu analysiert der Sprachassistent wiederum die Chathistorie und kann Termine in den Kalender eintragen. Der Termin wird automatisch auf allen Geräten verteilt, bei denen Cortana ebenfalls aktiviert ist.

Cortana beantwortet Fragen im Chat

Cortana selbst wird außerdem als Kontakt in Skype hinzugefügt. Microsofts Sprachassistent kann zu verschiedenen Themen befragt werden und beantwortet diese dynamisch. Eine Frage nach dem Wetter gibt beispielsweise den lokalen Wetterbericht aus. Cortana kann auch die GPS-Navigation für Wegbeschreibungen starten. Es ist wahrscheinlich, dass Cortana Suchanfragen über Microsofts Suchmaschine Bing laufen lässt. Das ist zumindest unter Windows 10 der Fall.

  • Cortana kann Vorschläge machen. (Bild: Microsoft)
  • Termine können in den Kalender eingetragen werden. (Bild: Microsoft)
  • Cortana kann nach dem Wetter gefragt werden. (Bild: Microsoft)
Cortana kann Vorschläge machen. (Bild: Microsoft)

Für Skype-Nutzer in den USA wird Cortana in Wellen veröffentlicht. Der Prozess läuft bereits. Unterstützte Betriebssysteme sind Android und iOS. Microsoft bittet außerdem um Feedback und Ideen, um Cortana besser zu machen. Ein ähnliches Konzept gibt es für IBMs Business-Chatprogramm Watson Workspace. Die KI Watson analysiert ebenfalls den Chatverlauf und zeigt die wichtigsten Gesprächspunkte in einer Übersicht an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,63€
  2. (u. a. F1 2019 Anniversary Edition für 26,99€, Jurassic World Evolution Deluxe Edition für 15...
  3. 4,32€
  4. 29,99€

Magroll 11. Okt 2017

Warum sollte ich das Problem einfach ignorieren? Wenn ich im Unternehmen ein Voice...

Anonymer Nutzer 11. Okt 2017

Quelle?

Tigerf 11. Okt 2017

So habe ich es früher auch gemacht. Noch billiger ist, Du machst ein VPN zu Deiner...

Tigerf 11. Okt 2017

MS hatte mal eine sehr innovative, gut funktionierende Chat-, Telefonie- Screencshare...

ustas04 11. Okt 2017

Hey das is cool. Das mach ich auch immer! Liegt bestimmt da dran, dass sie ein im...


Folgen Sie uns
       


55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test

Mit 120 Hz, 4K-Auflösung und 55-Zoll-Panel ist der AW5520qf ein riesiger Gaming-Monitor. Darauf macht es besonders Spaß, Monster in Borderlands 3 zu besiegen. Wäre da nicht die ziemlich niedrige Ausleuchtung.

55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test Video aufrufen
Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

    •  /