Spotify-Konkurrent: Streaming-Dienst Juke macht dicht

Gegen Spotify konnte Juke nicht ankommen: Mediamarktsaturn schließt seinen Musikstreaming-Dienst. Das Angebot wurde in den vergangenen Jahren bereits zurückgefahren; die Marke ist in der Markenübersicht des Mutterkonzerns nicht mehr zu finden.

Artikel veröffentlicht am ,
Mit Juke ist bald Schluss.
Mit Juke ist bald Schluss. (Bild: Juke)

Der Streaming-Anbieter Juke wird geschlossen. Das gibt der Dienst, der zu Media-Saturn-Holding gehört, auf seiner Webseite bekannt, ohne Gründe zu nennen. Demnach soll das Angebot am 30. April 2019 komplett und ersatzlos eingestellt werden.

Stellenmarkt
  1. IT-Service Desk Specialist (m/w/d) für den 1st und 2nd Level Client / User Support
    Elpix-AG, Neuss
  2. Planer (m/w/d) Systemintegration / Software-Absicherung
    Porsche AG, Zuffenhausen
Detailsuche

Der Webseite iphone-ticker.de hat das Unternehmen ein zu geringes Wachstum als Grund für die Schließung angegeben. Wie ein Konzernsprecher der Webseite bekanntgegeben hat, sollen die digitalen Entertainmentangebote künftig zusammen mit "starken Partnern" realisiert werden. Mit welcher Art von Geschäftsmodell das geschehen soll, ist noch nicht bekannt.

Bisherige Juke-Abonnenten sollen drei Monate kostenlos den Konkurrenzdienst Deezer abonnieren können. Sie sollen ein entsprechendes Angebot per E-Mail erhalten, sofern sie zugestimmt haben, dass Juke ihnen Werbe-E-Mails schicken darf.

Ankündigung 2011 als Spotify-Konkurrent

Mediamarktsaturn hatte Juke auf der Ifa 2011 vorgestellt und auch Filme zum Download angeboten. Ende 2017 wurde das Angebot bereits stark eingeschränkt: Einzelkäufe von Filmen, Büchern, Software, Spielen und Musik wurden aus dem Dienst entfernt, fortan gab es nur noch die Musik-Streaming-Flatrate. Gekaufte Inhalte mussten Nutzer sich herunterladen, bevor sie gelöscht wurden.

Golem Karrierewelt
  1. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    17.-19.01.2023, Virtuell
  2. Adobe Photoshop Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    05.-07.12.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Ein namhafter Konkurrent zu Spotify und anderen Streaming-Diensten ist Juke nie gewesen. Lange nach dem Marktstart hatte auch noch Apple den Streaming-Markt mit Apple Music betreten, woraufhin die Chancen auf Erfolg weiter gesunken sein dürften.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


XDKOwner 16. Apr 2019

Hab's gerne genutzt.. dann muss man sich wohl nach einer Alternativen umschauen

crazypsycho 16. Apr 2019

Wenn man solch einen Dienst gegen so bekannte Konkurrenten etablieren möchte, muss man...

robinx999 16. Apr 2019

Geworben haben sie schon etwas nur wirklich einen Vorteil in dem Dienst konnte man nicht...

devman 16. Apr 2019

Kenn ich nicht



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
El-Ali-Meteorit
Forscher entdecken zwei neue Minerale in einem Meteoriten

In einer Probe aus einem in Somalia niedergegangenen Meteoriten wurden zwei Mineralien entdeckt, die auf der Erde so bisher nicht gefunden wurden.

El-Ali-Meteorit: Forscher entdecken zwei neue Minerale in einem Meteoriten
Artikel
  1. Kraftfahrt-Bundesamt: Elektrischer Corsa sollte zur Abgasuntersuchung
    Kraftfahrt-Bundesamt
    Elektrischer Corsa sollte zur Abgasuntersuchung

    Das Kraftfahrt-Bundesamt ruft den Opel Corsa samt der Elektro-Variante zurück, weil ein Softwarefehler im Auto eine Messung verhindert.

  2. Recruiting: Personalauswahl mit KI kann Unternehmen schaden
    Recruiting
    Personalauswahl mit KI kann Unternehmen schaden

    Software ist objektiv und kennt keine Vorurteile, das macht Künstliche Intelligenz interessant für die Personalauswahl. Ist KI also besser als Personaler? Die Bewerber sind skeptisch und die Wissenschaft liefert keinen Beweis dafür.
    Ein Bericht von Peter Ilg

  3. Gerichtsurteil: MDR darf Facebook-Kommentare ohne Sendungsbezug löschen
    Gerichtsurteil
    MDR darf Facebook-Kommentare ohne Sendungsbezug löschen

    Öffentlich-rechtliche Sender begehen keine Zensur, wenn sie nicht strafbare Kommentare auf Facebook löschen. Manchmal sind sie eher dazu verpflichtet.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Tiefstpreise: Crucial SSD 4TB 319€, Palit RTX 4080 1.499€, HTC Vive Pro 2 659€ • Alternate: Team Group SSD 512GB 29,99€, AOC Curved 27" 240 Hz 199,90€ • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger • AOC Curved 34" WQHD 389€ [Werbung]
    •  /