Abo
  • Services:

Spot Mini: Boston Dynamics bringt Roboter das Türöffnen bei

Roboter können höflich sein: Ein Vierbeiner von Boston Dynamics öffnet seinem Kollegen die Tür. Und bei den Olympischen Winterspielen in Südkorea wagen sich zweibeinige Exemplare auf die Skipiste.

Artikel veröffentlicht am ,
Spot Mini öffnet die Tür: Zweibeiner stellen sich manchmal weniger geschickt an.
Spot Mini öffnet die Tür: Zweibeiner stellen sich manchmal weniger geschickt an. (Bild: Boston Dynamics/Screenshot: Golem.de)

Ein galanter Vierbeiner: Das US-Robotikunternehmen Boston Dynamics hat ein Video von der Kooperation zweier Roboter veröffentlicht. Es zeigt, wie einer dem anderen die Tür öffnet.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Post DHL Group, Frankfurt am Main
  2. MailStore Software GmbH, Viersen

Akteure sind zwei vierbeinige Spot Mini. Der erste Roboter steht ratlos vor einer geschlossenen Tür, als der zweite um die Ecke kommt.

Die Tür zu öffnen, ist nicht so einfach

Dieser ist mit einem Greifarm ausgestattet, der vorne auf den Körper aufgesetzt ist. Damit sieht er zwar aus wie eine Mischung aus Hund und Giraffe, aber er kann die Klinke drücken und die Tür öffnen, was ihn allerdings einige Mühe kostet: Er muss mit einem Fuß die Tür halten, bevor er sie mit seinem Arm aufdrücken kann, damit der erste Spot Mini hindurchgehen kann.

Eine Tür zu öffnen, war auch eine der Aufgaben, die die humanoiden Roboter in der Darpa Robotics Challenge bewältigen mussten. Nicht immer stellten sich die Zweibeiner in dem Wettbewerb sehr geschickt an, weshalb Vierbeiner wie die von Boston Dynamics vielleicht besser für Einsätze im Gelände geeignet sind.

Roboter fahren Ski

Immerhin machen die Humanoiden Fortschritte: Im Rahmen der Olympischen Winterspiele in Pyeonchang werden auch Roboterwettbewerbe durchgeführt. So schickten acht Universitäten und Unternehmen ihre Roboter auf die Skipiste.

Allerdings stellten sich nicht alle geschickt an: Einer der Roboter etwa fuhr zielstrebig in die Pistenbegrenzung. Ein anderer ignorierte die Fahnen und suchte sich einen eigenen Weg nach unten. Es gab aber auch Roboter, die auf dem abgesteckten Kurs ins Ziel kamen.

Bei den Winterspielen werden diverse Roboter eingesetzt, etwa um Besuchern den Weg zu weisen. Beim Fackellauf trug Hubo ein Stück die Fackel. Der humanoide Roboter wurde am Korean Advanced Institute of Science and Technology (Kaist) entwickelte und gewann 2015 die Darpa Robotics Challenge.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Anonymer Nutzer 13. Feb 2018

Nur das eben ein Heer von AI Robots gegen eine ganz dumme alte H-Bombe gewaltig blöd aus...

MAD_onna 13. Feb 2018

Bin bei meiner Tür schon auf Nummer 'sicher' gegangen. https://cdn.mutti.de/images...

unterhosendieb 13. Feb 2018

Das Ding wird ganze Berufsgruppen niedermähen. In Brandenburg wird die Reichspost den...

MrTridac 13. Feb 2018

Was hier demonstriert wird soll nicht direkt irgendeinem Zweck dienen. Wobei, der Zweck...

wp (Golem.de) 13. Feb 2018

Es fehlte, weil der Redakteur vergessen hatte, es einzubauen. Danke für den Hinweis...


Folgen Sie uns
       


Bright Memory Episode 1 - 10 Minuten Gameplay

Wir zeigen die ersten 10 Minuten von Bright Memory, dem actionreichen Indie-Ego-Shooter mit spektakulären Schwertkampf-Einlagen.

Bright Memory Episode 1 - 10 Minuten Gameplay Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
Android-Smartphone
10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

  1. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
  2. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps
  3. Sicherheitslücke Mit Skype Android-PIN umgehen

Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
Radeon VII im Test
Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
  2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
  3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

    •  /