Abo
  • Services:

Spot Mini: Boston Dynamics bringt Roboter das Türöffnen bei

Roboter können höflich sein: Ein Vierbeiner von Boston Dynamics öffnet seinem Kollegen die Tür. Und bei den Olympischen Winterspielen in Südkorea wagen sich zweibeinige Exemplare auf die Skipiste.

Artikel veröffentlicht am ,
Spot Mini öffnet die Tür: Zweibeiner stellen sich manchmal weniger geschickt an.
Spot Mini öffnet die Tür: Zweibeiner stellen sich manchmal weniger geschickt an. (Bild: Boston Dynamics/Screenshot: Golem.de)

Ein galanter Vierbeiner: Das US-Robotikunternehmen Boston Dynamics hat ein Video von der Kooperation zweier Roboter veröffentlicht. Es zeigt, wie einer dem anderen die Tür öffnet.

Stellenmarkt
  1. HMS Technology Center Ravensburg GmbH, Ravensburg
  2. TeamBank AG, Nürnberg

Akteure sind zwei vierbeinige Spot Mini. Der erste Roboter steht ratlos vor einer geschlossenen Tür, als der zweite um die Ecke kommt.

Die Tür zu öffnen, ist nicht so einfach

Dieser ist mit einem Greifarm ausgestattet, der vorne auf den Körper aufgesetzt ist. Damit sieht er zwar aus wie eine Mischung aus Hund und Giraffe, aber er kann die Klinke drücken und die Tür öffnen, was ihn allerdings einige Mühe kostet: Er muss mit einem Fuß die Tür halten, bevor er sie mit seinem Arm aufdrücken kann, damit der erste Spot Mini hindurchgehen kann.

Eine Tür zu öffnen, war auch eine der Aufgaben, die die humanoiden Roboter in der Darpa Robotics Challenge bewältigen mussten. Nicht immer stellten sich die Zweibeiner in dem Wettbewerb sehr geschickt an, weshalb Vierbeiner wie die von Boston Dynamics vielleicht besser für Einsätze im Gelände geeignet sind.

Roboter fahren Ski

Immerhin machen die Humanoiden Fortschritte: Im Rahmen der Olympischen Winterspiele in Pyeonchang werden auch Roboterwettbewerbe durchgeführt. So schickten acht Universitäten und Unternehmen ihre Roboter auf die Skipiste.

Allerdings stellten sich nicht alle geschickt an: Einer der Roboter etwa fuhr zielstrebig in die Pistenbegrenzung. Ein anderer ignorierte die Fahnen und suchte sich einen eigenen Weg nach unten. Es gab aber auch Roboter, die auf dem abgesteckten Kurs ins Ziel kamen.

Bei den Winterspielen werden diverse Roboter eingesetzt, etwa um Besuchern den Weg zu weisen. Beim Fackellauf trug Hubo ein Stück die Fackel. Der humanoide Roboter wurde am Korean Advanced Institute of Science and Technology (Kaist) entwickelte und gewann 2015 die Darpa Robotics Challenge.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. 2,49€
  3. 2,99€
  4. (-55%) 26,99€

attitudinized 13. Feb 2018

Nur das eben ein Heer von AI Robots gegen eine ganz dumme alte H-Bombe gewaltig blöd aus...

MAD_onna 13. Feb 2018

Bin bei meiner Tür schon auf Nummer 'sicher' gegangen. https://cdn.mutti.de/images...

unterhosendieb 13. Feb 2018

Das Ding wird ganze Berufsgruppen niedermähen. In Brandenburg wird die Reichspost den...

MrTridac 13. Feb 2018

Was hier demonstriert wird soll nicht direkt irgendeinem Zweck dienen. Wobei, der Zweck...

wp (Golem.de) 13. Feb 2018

Es fehlte, weil der Redakteur vergessen hatte, es einzubauen. Danke für den Hinweis...


Folgen Sie uns
       


Fallout 76 - Fazit

Fallout 76 ist in vielerlei Hinsicht nicht wie seine Vorgänger. Warum, erklären wir im Test-Video.

Fallout 76 - Fazit Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
    Autonome Schiffe
    Und abends geht der Kapitän nach Hause

    Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
    2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
    3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
    IT
    Frauen, die programmieren und Bier trinken

    Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
    Von Maja Hoock

    1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
    2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
    3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

      •  /