Sportwetten: Telekom eröffnet Wettbüro ohne deutsche Lizenz

Die Deutsche Telekom beteiligt sich an einem von der Österreichischen Sportwetten GmbH gegründeten Unternehmen und wird so Sportwetten in Deutschland anbieten, ohne eine deutsche Lizenz zu haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Deutsche Telekom wird Wettanbieter.
Deutsche Telekom wird Wettanbieter. (Bild: Patrik Stollarz/AFP/Getty Images)

Die Deutsche Telekom hat die Mehrheit an der Deutschen Sportwetten GmbH (DSW) gekauft. Das berichtet Die Welt unter Berufung auf einen Telekom-Manager. Angaben zum Kaufpreis wurden nicht gemacht. Die DSW wurde von der Österreichischen Sportwetten GmbH (ÖSW) gegründet, die weiter eine Minderheitsbeteiligung hält. Die Telekom erwarb 64 Prozent an dem Unternehmen. "Mit der DSW wird im ersten Quartal 2015 in Deutschland ein rein internetbasiertes Sportwettenangebot starten", bestätigte ein Telekom-Sprecher der Deutschen Presse-Agentur (dpa).

Stellenmarkt
  1. IT-Architekt*in bzw. System Engineer Identity Management (m/w/d)
    Bergische Universität Wuppertal, Wuppertal
  2. SAP ABAP/UI5 Entwickler (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Osnabrück
Detailsuche

Damit wird die Telekom in Deutschland mit einer österreichischen Wettlizenz tätig und beruft sich auf die Dienstleistungsfreiheit in der Europäischen Union. Ein Telekom-Manager sagte Der Welt: "Sportwetten sind ein Unterhaltungsprodukt mit eher geringen Wetteinsätzen. Hier kann niemand Haus und Hof verlieren."

Wetten in rechtlicher Grauzone

Die rechtliche Situation in Deutschland ist unklar. Ein großer Teil der Sportwetten läuft in einer rechtlichen Grauzone. Ein Teil der Anbieter tritt noch mit einer Lizenz aus den letzten Tagen der DDR auf.

Künftig soll es jedoch für private Anbieter in Deutschland nationale Lizenzen geben. Grund dafür ist die Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofes (EuGH), der das staatliche Monopol in Deutschland beanstandet hatte. Die deutsche Regelung für Sportwetten stelle eine Beschränkung des freien Dienstleistungsverkehrs und der Niederlassungsfreiheit dar und verstoße damit gegen EU-Recht, begründete das Gericht.

Golem Akademie
  1. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    11./12.07.2022, Virtuell
  2. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    30.05.-03.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Telekom hat sich in Deutschland dem Bericht zufolge für eine Zusammenarbeit mit der ÖSW entschieden, weil das Unternehmen in Österreich bereits seit mehr als zehn Jahren Erfahrungen mit Sportwetten gemacht habe.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


wettspezi 25. Feb 2015

Wie kann es auch anders nicht sein, als dass sich die Lotto Zentrale über das vorgehen...

Moe479 24. Feb 2015

du meinst rückfürung in volkswirtschaftlichen nutzen ... wie fürn ber und so?

Moe479 24. Feb 2015

das ist nicht im sinne von aktionären die auf kurzfristige renditeerhöhung hoffen...

zwangsregistrie... 23. Feb 2015

+1



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Varia RCT716 Dashcam
Jetzt filmen Radfahrer zurück - mit Radarunterstützung

Rücklicht plus Fahrzeugwarnung und Dashcam: Garmin stellt mit dem Varia RCT716 ein Gerät vor, das Bewegtbilder nach Unfällen liefert.

Varia RCT716 Dashcam: Jetzt filmen Radfahrer zurück - mit Radarunterstützung
Artikel
  1. Halbleiter & SMIC: Chip-Nachfrage für Smartphones und PC fällt wie ein Stein
    Halbleiter & SMIC
    Chip-Nachfrage für Smartphones und PC fällt "wie ein Stein"

    Chinesische Kunden von SMIC haben volle Lager und ordern weniger Chips. Andere Halbleiter sollen den Einbruch auffangen.

  2. Total Commander für Android: Dateimanager verliert APK-Installation - durch Google-Zwang
    Total Commander für Android
    Dateimanager verliert APK-Installation - durch Google-Zwang

    Der Anbieter des beliebten Dateimanagers Total Commander musste eine grundlegende Funktion aus der Android-App entfernen. Nutzer erhalten eine Lösung.

  3. Robo Systems: E-Motorrad hat Allrad und Stromgenerator mit Reifentanks
    Robo Systems
    E-Motorrad hat Allrad und Stromgenerator mit Reifentanks

    Das Elektro-Motorrad von Robo Systems verfügt über Allradantrieb und ein Stromaggregat zur Erhöhung der Reichweite.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 974€ • Cyber Week: Bis zu 900€ Rabatt auf E-Bikes • MindStar (u. a. Intel Core i9 529€, MSI RTX 3060 Ti 609€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 464,29€ • AOC G3 Gaming-Monitor 34" 165 Hz günstig wie nie: 404€ [Werbung]
    •  /