Sportwagenhersteller: McLaren bestätigt Gespräche mit Apple

Der Sportwagenhersteller McLaren hat Kontakte mit Apple bestätigt. Entsprechende Gerüchte kursieren seit September 2016. Übernahmeangebote soll es jedoch nicht gegeben haben.

Artikel veröffentlicht am ,
McLaren sprach mit Apple
McLaren sprach mit Apple (Bild: BulleRouge/CC BY-ND 2.0)

Der britische Sportwagenhersteller McLaren hat einen Bericht der Financial Times vom September 2016 bestätigt, demzufolge es Gespräche mit Apple gegeben habe. Diese seien jedoch ergebnislos gewesen, sagte Mike Flewitt, Chef von McLaren Automotive der Nachrichtenagentur Reuters. Ein Kaufangebot habe es nicht gegeben. Apples Management habe sich mit der Leitungsebene von McLaren unterhalten und eine Fabrikführung gemacht.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d)
    rocon Rohrbach EDV-Consulting GmbH, Stuttgart, Köln, Mainz, Frankfurt am Main
  2. (Senior) AI Program Manager (m/f/x)
    UnternehmerTUM GmbH, München
Detailsuche

Seit Monaten gibt es Medienberichte, dass Apple unter dem Codenamen Project Titan ein eigenes Auto bauen wolle. Bisher gibt es keinerlei Bestätigung des Unternehmens. Zwischenzeitlich sollen 1.800 Personen daran beteiligt gewesen sein, wie das Wall Street Journal berichtet.

Doch das Projekt scheint in Schwierigkeiten geraten zu sein, was Apple dazu gebracht haben soll, es umzubauen. Angeblich wurden hunderte angestellte Mitarbeiter entlassen oder in andere Abteilungen versetzt. Die verbleibenden Beschäftigten sollten an Softwarelösungen für autonomes Fahren arbeiten. Apple wolle gegen Ende 2017 prüfen, ob die Arbeiten fortgesetzt würden. Ein eigenes Auto solle aber nicht mehr entstehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klimaforscher
Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle

Mit der Entnahme von CO2 in den nächsten Jahrzehnten netto auf null Emissionen zu kommen, klingt nach einer guten Idee. Ist es aber nicht, sagen Klimaforscher.
Von James Dyke, Robert Watson und Wolfgang Knorr

Klimaforscher: Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle
Artikel
  1. Google: Neues Pixel 6 kostet 650 Euro
    Google
    Neues Pixel 6 kostet 650 Euro

    Das Pixel 6 Pro mit Telekamera und schnellerem Display kostet ab 900 Euro. Google verbaut erstmals einen eigenen Prozessor.

  2. Kalter Krieg 2.0?: Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe
    Kalter Krieg 2.0?
    Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe

    Die Volksrepublik China soll eine Hyperschallwaffe getestet haben. China dementiert die Vorwürfe aber und sagt, es wäre ein Raumschiff gewesen.
    Eine Analyse von Patrick Klapetz

  3. M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
    M1 Pro/Max
    Dieses Apple Silicon ist gigantisch

    Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
    Eine Analyse von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 16% auf SSDs & RAM von Adata & bis zu 30% auf Alternate • 3 Spiele für 49€: PC, PS5 uvm. • Switch OLED 369,99€ • 6 Blu-rays für 40€ • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) [Werbung]
    •  /