• IT-Karriere:
  • Services:

Sportwagen: Ferrari fährt erst nach 2025 elektrisch

Ferrari-Chef Louis Camilleri will vor 2025 keinen rein elektrischen Sportwagen bauen, da seiner Meinung nach die Akkutechnik noch mehr Reife erfordert.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Ferrari-Logo
Ferrari-Logo (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Ferrari schraubt die Erwartungen an einen möglichen Elektro-Sportwagen zurück: Mit Blick auf Reichweite und Ladegeschwindigkeit müsse sich noch einiges bei Akkus tun, bis Ferrari einen rein elektrisch betriebenen Sportwagen bauen werde, sagte Ferrari-Chef Louis Camilleri der Nachrichtenagentur Reuters.

Stellenmarkt
  1. open*i GmbH, Stuttgart
  2. Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth, Oldenburg

Camilleri erwartet, dass die Technik erst nach 2025 so weit sei, dass Ferrari sie in einen Sportwagen verbauen werde. Kurzfristig werde es keinen Elektro-Ferrari geben.

Für die nahe Zukunft werde es bei Hybridfahrzeugen bleiben. Mit dem Ferrari SF90 Stradale hat das Unternehmen bereits einen Plug-In-Hybriden im Angebot. Nach Informationen von Reuters will Ferrari, dass 60 Prozent seiner bis 2022 verkauften Autos Hybridfahrzeuge sind.

Der verstorbene Fiat-Chef Sergio Marchionne sagte 2018: "Wenn es einen elektrischen Supersportwagen zu bauen gibt, dann wird Ferrari der Erste sein.".

Bei der North American International Auto Show 2018 hatte Ferrari einen elektrischen Supersportwagen angekündigt. Dieser sollte schon vor dem Tesla Roadster, der 2020 erscheinen soll, auf den Markt kommen. Diese Pläne wurden offenbar verworfen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 92,99€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Pinnochio (4K UHD), Die Farbe aus dem All, Die Känguru-Chroniken, Robert the Bruce (4K...
  3. (u. a. Kyocera FS-1061DN Laserdrucker für 109,90€, Dell Latitude 5490 generalüberholtes...
  4. 43 Zoll: 305,89€ (Bestpreis!), 50 Zoll: 355,89€ (Bestpreis!)

Labbm 14. Dez 2019

Aber nicht mit einem teureren Zweisitzigem Sportwagen. Den kauft man sich aus genau den...


Folgen Sie uns
       


Watch Dogs Legion angespielt

Mit Legion bekommt die Serie Watch Dogs eine dritte Chance von Ubisoft. Schauplatz ist London nach dem Brexit, eine korrupte Regierung und Banden unterdrücken die Bevölkerung, die sich allerdings wehrt. Wichtigste Neuerung gegenüber den Vorgängern: Spieler können Passanten für den Widerstand rekrutieren.

Watch Dogs Legion angespielt Video aufrufen
Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

    •  /