Sportuhr: Garmin Venu 2 zeigt die Muskeln

Doppelt so lange Akkulaufzeit wie das Vorgängermodell und erweiterte Schlafanalyse: Garmin stellt die AMOLED-Sportuhr Venu 2 vor.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork der Venu 2
Artwork der Venu 2 (Bild: Garmin)

Die meisten Sportuhren von Garmin verwenden kein selbst leuchtendes Display - im Dunkeln sieht man ohne Hintergrundbeleuchtung nichts. Nun stellt das Unternehmen eine Neuauflage der wichtigsten Ausnahme vor: Die in zwei Größen erhältliche Venu 2 verwendet wie das Ende 2019 veröffentlichte Vorgängermodell ein AMOLED-Display.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter:in Marketing Schwerpunkt Digital/Web (m/w/d)
    Hochschule RheinMain, Wiesbaden
  2. Solution Consultant (m/w/d) im Bereich PLM / Digitaler Zwilling
    ASCon Systems GmbH, Stuttgart, München, Heilbronn
Detailsuche

Die 45 Millimeter große Venu 2 soll im Normalbetrieb rund 11 Tage mit einer Akkuladung schaffen, die Venu 2S (40 Millimeter) soll auf rund 10 Tage kommen.

Die Verwendung von GPS etwa bei Trainingseinheiten soll laut Hersteller mit der Venu 2 bis zu 22 Stunden möglich sein, bei der 2S sollen es bis zu 19 Stunden sein.

Zum Vergleich: Das 43 Millimeter große Vorgängermodell schafft im Normalbetrieb nach Herstellerangaben rund 5 Tage - im Test sind wir sogar auf eine etwas längere Laufzeit gekommen. Training mit GPS ist rund 20 Stunden lang möglich.

Golem Akademie
  1. Einführung in die Programmierung mit Rust: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    21.–25. März 2022, Virtuell
  2. Apache Kafka Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    21.–22. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Von den Akkulaufzeiten abgesehen wurde laut Garmin vor allem die Software und deren Funktionsumfang erweitert. Neu bei der Venu 2 und 2S ist etwa die erweiterte Schlafanalyse (Sleep Score). Die gibt es bislang unter anderem auf den teureren Fenix-6-Sportuhren, dort machen die Algorithmen tatsächlich einen überzeugenden Eindruck.

Mit dem überarbeiteten Kraftsportprofil der Venu 2 und 2S sollen die Anwender die Anleitung für Trainingseinheiten vorab über Garmin Connect herunterladen können und auf dem Handgelenk angezeigt bekommen. Über 1.400 Übungen sollen abrufbar sein.

Vor der Aktivität werden die beanspruchten Muskelgruppen auf dem Display grafisch angezeigt - damit kann man schon vor dem Sport sehen, welche Muskeln gleich wachsen. Auch für andere Sportarten sollen die Wearables laut Garmin mehrere Workouts mit animierten Übungen und Trainingsplänen bieten.

Garmin venu - wasserdichte GPS-Fitness-Smartwatch mit AMOLED Display, Trainingsplänen & animierten Übungen. 20 Sport-Apps, Herzfrequenzmessung, 5 Tage Akkulaufzeit, kontaktloses Bezahlen, Musikplayer

Außerdem wurde laut Garmin die Benutzerführung überarbeitet, dazu kommen weitere Apps für das Aufzeichnen von HIIT und Indoor-Klettern. Der restliche Funktionsumfang mit Schrittzähler, Stress- und Kalorienschätzung sowie Benachrichtigungen entspricht im Wesentlichen den anderen Smartwatches von Garmin.

Garmin Venu 2: Ab sofort für rund 400 Euro erhältlich

Die Venu 2 verfügt über ein 1,3 Zoll großes Touch-Display mit einer Auflösung von 416 x 416 Pixeln. Bei der 2S kommt ein 1,1-Zoll-Touch-Display mit einer Auflösung von 360 x 360 Pixeln zum Einsatz.

Beide Versionen sind wasserdicht bis 5 ATM. Sie bieten Platz für rund 650 Songs und haben Garmin Pay integriert. Die Wearables sind nach Angaben von Garmin ab sofort in mehreren Versionen für rund 400 Euro erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


RienSte 26. Apr 2021

Also bei meiner Freundin kommt die Versa 3 nicht 24/7 zum Einsatz, bei ihr ist es mehr...

Kadjus 23. Apr 2021

kann man die auch gleich weglassen. Die funktioniert nämlich überhaupt nicht. Zumindest...

voxeldesert 22. Apr 2021

Kleine Anmerkung: Mit der Venue 1 sehe ich das neue Feature mit den Muskelgruppen auch...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Xbox Cloud Gaming
Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden

Call of Duty, Fallout oder Halo: Neue Spiele bequem am Business-Laptop via Stream zocken, klingt zu gut, um wahr zu sein. Ist auch nicht wahr.
Ein Erfahrungsbericht von Benjamin Sterbenz

Xbox Cloud Gaming: Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden
Artikel
  1. Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut: Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell
    Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut
    "Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell"

    Ganz wie der Imperator es wünscht: Der Lego UCS AT-AT ist riesig und imposant - und eines der besten Star-Wars-Modelle aus Klemmbausteinen.
    Ein Praxistest von Oliver Nickel

  2. Kryptowährung im Fall: Bitcoin legt rasante Talfahrt hin
    Kryptowährung im Fall
    Bitcoin legt rasante Talfahrt hin

    Am Samstag setzte sich der Absturz des Bitcoin fort. Ein Bitcoin ist nur noch 34.200 US-Dollar wert. Auch andere Kryptowährungen machen Verluste.

  3. Andromeda: Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie
    Andromeda
    Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie

    Erstmals ist ein Blick auf Andromeda möglich - das Smartphone-Betriebssystem, das Microsoft bereits vor einigen Jahren eingestellt hat.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MediaMarkt & Saturn: Heute alle Produkte versandkostenfrei • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 114,90€ • Alternate (u.a. DeepCool AS500 Plus 61,89€) • Acer XV282K UHD/144 Hz 724,61€ • MindStar (u.a. be quiet! Pure Power 11 CM 600W 59€) • Sony-TVs heute im Angebot [Werbung]
    •  /