• IT-Karriere:
  • Services:

Sports Glasses: Samsung zeigt eigene Datenbrille

Beim koreanischen Patentamt ist ein Entwurf einer Datenbrille von Samsung aufgetaucht. Die Sports Glasses haben ein kleines Display, eingebaute Ohrhörer und eine eigenwillige Position für das Verbindungskabel.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsung hat den Entwurf einer Datenbrille zum Patent angemeldet.
Samsung hat den Entwurf einer Datenbrille zum Patent angemeldet. (Bild: Samsung)

Samsung hat laut der koreanischen Patentdatenbank Kipris (Korean Intellectual Property Rights Information Service) einen Designentwurf für eine Datenbrille eingereicht. Laut dem südkoreanischen Patentamt wurde der Entwurf am 11. Oktober 2013 in der Datenbank veröffentlicht.

  • Samsung hat beim südkoreanischen Patentamt das Design für eine Datenbrille angemeldet. (Bild: Samsung)
  • Die Brille hat vor dem linken Glas ein kleines Display. (Bild: Samsung)
  • Hinten führen zwei Kabel aus der Brille, die in einen Micro-USB-Stecker münden. (Bild: Samsung)
  • Ob das Kabel nur zum Laden ist und abgenommen werden kann, ist unklar. (Bild: Samsung)
  • Sollte es der Verbindung zum Smartphone dienen, dürfte das den Tragekomfort verringern. (Bild: Samsung)
  • Samsung hat nur das Design zum Patent angemeldet, genaue technische Details sind nicht bekannt. (Bild: Samsung)
  • Ob und wann die Brille produziert wird, ist unklar. (Bild: Samsung)
Samsung hat beim südkoreanischen Patentamt das Design für eine Datenbrille angemeldet. (Bild: Samsung)
Stellenmarkt
  1. WBS GRUPPE, Home-Office
  2. Stadt Hildesheim, Hildesheim

Die Brille soll sich laut Samsung an sportlich aktive Menschen richten - dementsprechend bezeichnet der Hersteller das Gerät in der koreanischen Beschreibung als Sportbrille. Von der Form ähnelt sie bereits erhältlichen Sportschutzbrillen.

Smartphone-Inhalte werden auf Display angezeigt

Die Brille soll laut Samsung aus Kunststoff und Metall gefertigt werden. Die Brille wird mit dem Smartphone verbunden. Über ein in der Zeichnung erkennbares kleines Display am linken Brillenglas sollen dem Nutzer dann Informationen vom Smartphone angezeigt werden. Um welche Informationen es sich dabei handelt, ist unklar.

Über in den Brillenbügeln eingebaute Kopfhörer soll der Nutzer Musik hören und telefonieren können. Die Gläser der Brille sollen entweder transparent oder getönt sein.

Ungünstig positioniertes Kabel

Auf den schematischen Zeichnungen sind deutlich große Kabel sichtbar, die aus beiden Bügeln kommen und hinter dem Kopf des Nutzers in ein gemeinsames Kabel mit Micro-USB-Stecker münden. Auf die Funktion des Kabels geht Samsung in der Designbeschreibung nicht ein.

Unklar ist, ob es ein abtrennbares Ladekabel ist oder ob die Brille damit an das Smartphone angeschlossen werden soll. In diesem Fall könnte der Tragekomfort darunter leiden, insbesondere bei Nutzern mit langen Haaren.

Da es bei dem Eintrag nur um das Design der Sportbrille geht, gibt Samsung keine genauen technischen Details in der Beschreibung preis. Ob die Brille überhaupt produziert werden soll, ist ebenfalls unklar.

Auch Microsoft ist an Datenbrille interessiert

Einem Bericht des Wall Street Journals zufolge plant auch Microsoft einen Prototyp einer eigenen Datenbrille. Die aktuell bekannteste Datenbrille dürfte Google Glass sein. Googles Modell sollte ursprünglich Ende 2013 auf den Markt kommen, mittlerweile wurde der Termin auf die erste Jahreshälfte 2014 verschoben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Shao-Lee 29. Okt 2013

... zumal sich dadurch dann auch das Gewicht der Brille um den Akku reduziert. Darüber...

Sharra 28. Okt 2013

Nenormale Sportbrille kostet dich auch 50-100¤, richtig. Dazu Pulsuhr...

Elgareth 28. Okt 2013

Natürlich, Brillenbänder sind aber eben auch (nur) das, n Band. Da ist kein schwerer...

vol1 26. Okt 2013

Wenn es nur Sportler brauchen ist es doch irgendwie win Nischenprodukt? Mir fällt nix ein...


Folgen Sie uns
       


Mario Kart Live - Test

In Mario Kart Live fährt ein Klempner durch unser Wohnzimmer.

Mario Kart Live - Test Video aufrufen
Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
Donald Trump
Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
  2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
  3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab

Quereinsteiger: Mit dem Master in die IT
Quereinsteiger
Mit dem Master in die IT

Bachelorabsolventen von Fachhochschulen gehen überwiegend sofort in den Job. Einen Master machen sie später und dann gerne in IT. Studienangebote für Quereinsteiger gibt es immer mehr.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Arbeit Es geht auch ohne Chefs
  2. 42 Wolfsburg Programmieren lernen ohne Abi, Lehrer und Gebühren
  3. Betriebsräte in der Tech-Branche Freunde sein reicht manchmal nicht

Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
Boeing 737 Max
Neustart mit Hindernissen

Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
  2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
  3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing

    •  /