• IT-Karriere:
  • Services:

Sportliches Fahrzeug: Opel will Monza als Elektroauto neu auflegen

Opel will den Monza als Elektroauto mit sportlichem Auftritt und oberhalb des Insignias neu auflegen.

Artikel veröffentlicht am ,
Neues Opel-Logo 2020
Neues Opel-Logo 2020 (Bild: Opel)

Opel will nach Informationen der Zeitschrift Auto Motor und Sport den Monza als Topmodell oberhalb des Insignias neu auflegen - als reines Elektroauto in Form eines Crossovers. "Wir wollen auch das Thema Sportlichkeit in die Zukunft übertragen. Unabhängig davon, wie es dann heißen wird. Klar ist: Mobilität muss Spaß machen, sie muss das Herz und nicht nur das Hirn ansprechen. Das gilt erst recht für die Elektromobilität", sagte Opel-Chef Michael Lohscheller.

Stellenmarkt
  1. Kassenärztliche Vereinigung Sachsen (KVS), Dresden
  2. betzemeier automotive software GmbH & Co. KG, Minden

Monza hieß ein Sportcoupé des Automobilherstellers, das Ende der 1970er bis Mitte der 1980er Jahre gebaut wurde. 2013 wurde noch einmal ein Monza Concept vorgestellt, der einen Ausblick auf die Zukunft der Marke Opel zeigen sollte. Nachdem Opel von PSA übernommen worden war, wurde es still um dieses Fahrzeug.

Der neue Monza soll dem Bericht zufolge rund 4,90 Meter lang werden und auf der eVMP-Architektur von PSA basieren. Damit können Elektroautos mit Akkus gebaut werden, deren Kapazität von 60 bis 100 kWh reicht. So sollen Reichweite von 400 bis 600 km möglich werden. Der Marktstart des Monza könnte 2024 erfolgen. Preise sind noch nicht bekannt.

Das Fahrzeug könnte Volkswagens ID.4 und dem Skoda Enyaq Konkurrenz machen, auch wenn diese Autos deutlich früher auf den Markt kommen sollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 326,74€
  2. 499,90€
  3. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)

JackIsBlackV8 10. Nov 2020 / Themenstart

Tja, so unterschiedlich sind die Menschen. Wenn ich eine Langstrecke gefahren bin, dann...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Die Tesla-Baustelle von oben (März-August 2020)

Wir haben den Fortschritt in Grünheide dokumentiert.

Die Tesla-Baustelle von oben (März-August 2020) Video aufrufen
Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

Macbook Air mit Apple Silicon im Test: Das beste Macbook braucht kein Intel
Macbook Air mit Apple Silicon im Test
Das beste Macbook braucht kein Intel

Was passiert, wenn Apple ein altbewährtes Chassis mit einem extrem potenten ARM-Chip verbindet? Es entsteht eines der besten Notebooks.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Apple Macbook Air (2020) im Test Weg mit der defekten Tastatur!
  2. Retina-Display Fleckige Bildschirme auch bei einigen Macbook Air
  3. iFixit Teardown Neue Tastatur macht das Macbook Air dicker

iPhone 12 Mini im Test: Leistungsstark, hochwertig, winzig
iPhone 12 Mini im Test
Leistungsstark, hochwertig, winzig

Mit dem iPhone 12 Mini komplettiert Apple seine Auswahl an aktuellen iPhones für alle Geschmäcker: Auf 5,4 Zoll sind hochwertige technischen Finessen vereint, ein besseres kleines Smartphone gibt es nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Nutzer beklagen Netzabbrüche beim iPhone 12
  2. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  3. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler

    •  /