Sportliches Fahrzeug: Opel will Monza als Elektroauto neu auflegen

Opel will den Monza als Elektroauto mit sportlichem Auftritt und oberhalb des Insignias neu auflegen.

Artikel veröffentlicht am ,
Neues Opel-Logo 2020
Neues Opel-Logo 2020 (Bild: Opel)

Opel will nach Informationen der Zeitschrift Auto Motor und Sport den Monza als Topmodell oberhalb des Insignias neu auflegen - als reines Elektroauto in Form eines Crossovers. "Wir wollen auch das Thema Sportlichkeit in die Zukunft übertragen. Unabhängig davon, wie es dann heißen wird. Klar ist: Mobilität muss Spaß machen, sie muss das Herz und nicht nur das Hirn ansprechen. Das gilt erst recht für die Elektromobilität", sagte Opel-Chef Michael Lohscheller.

Stellenmarkt
  1. Client-Administratoren (m/w/d)
    Flughafen Köln/Bonn GmbH, Köln
  2. Systemadministrator - Key User (w/m/d) CAFM System (Navision)
    Apleona HSG Südwest GmbH, Mannheim
Detailsuche

Monza hieß ein Sportcoupé des Automobilherstellers, das Ende der 1970er bis Mitte der 1980er Jahre gebaut wurde. 2013 wurde noch einmal ein Monza Concept vorgestellt, der einen Ausblick auf die Zukunft der Marke Opel zeigen sollte. Nachdem Opel von PSA übernommen worden war, wurde es still um dieses Fahrzeug.

Der neue Monza soll dem Bericht zufolge rund 4,90 Meter lang werden und auf der eVMP-Architektur von PSA basieren. Damit können Elektroautos mit Akkus gebaut werden, deren Kapazität von 60 bis 100 kWh reicht. So sollen Reichweite von 400 bis 600 km möglich werden. Der Marktstart des Monza könnte 2024 erfolgen. Preise sind noch nicht bekannt.

Das Fahrzeug könnte Volkswagens ID.4 und dem Skoda Enyaq Konkurrenz machen, auch wenn diese Autos deutlich früher auf den Markt kommen sollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fernwartung
Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat

Wie schätzt man die weitere Geschäftsentwicklung ein, wenn die Kunden in der Pandemie plötzlich Panikkäufe machen? Das gelang bei Teamviewer nicht.
Ein Bericht von Achim Sawall

Fernwartung: Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat
Artikel
  1. Pluton in Windows 11: Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren
    Pluton in Windows 11
    Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren

    Die neuen Windows-11-Laptops kommen mit dem Chip Pluton. Lenovo will diesen aber noch nicht selbst aktivieren.

  2. Netzneutralität: Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe
    Netzneutralität
    Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe

    Die beiden großen Internetkonzerne Google und Meta verweisen im Gespräch mit Golem.de auf ihren Beitrag zur weltweiten Infrastruktur wie Seekabel und Connectivity.

  3. Probefahrt mit BMW-Roller CE 04: Beam me up, BMW
    Probefahrt mit BMW-Roller CE 04
    Beam me up, BMW

    Mit futuristischem Design und elektrischem Antrieb hat BMW ein völlig neues Fahrzeug für den urbanen Bereich entwickelt.
    Ein Bericht von Peter Ilg

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 989€ • The A500 Mini Retro-Konsole mit 25 Amiga-Spielen vorbestellbar 189,90€ • RX 6800 16GB 1.129€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ Ghz • WD Black 1TB inkl. Kühlkörper PS5-kompatibel 189,99€ • Switch: 3 für 2 Aktion • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /