Sportliches Fahrzeug: Opel will Monza als Elektroauto neu auflegen

Opel will den Monza als Elektroauto mit sportlichem Auftritt und oberhalb des Insignias neu auflegen.

Artikel veröffentlicht am ,
Neues Opel-Logo 2020
Neues Opel-Logo 2020 (Bild: Opel)

Opel will nach Informationen der Zeitschrift Auto Motor und Sport den Monza als Topmodell oberhalb des Insignias neu auflegen - als reines Elektroauto in Form eines Crossovers. "Wir wollen auch das Thema Sportlichkeit in die Zukunft übertragen. Unabhängig davon, wie es dann heißen wird. Klar ist: Mobilität muss Spaß machen, sie muss das Herz und nicht nur das Hirn ansprechen. Das gilt erst recht für die Elektromobilität", sagte Opel-Chef Michael Lohscheller.

Stellenmarkt
  1. Expertinnen bzw. Experten Qualitätssicherung Softwareentwicklung (w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. IT Servicetechniker Security Response Support (m/w/d)
    G DATA CyberDefense AG, Bochum
Detailsuche

Monza hieß ein Sportcoupé des Automobilherstellers, das Ende der 1970er bis Mitte der 1980er Jahre gebaut wurde. 2013 wurde noch einmal ein Monza Concept vorgestellt, der einen Ausblick auf die Zukunft der Marke Opel zeigen sollte. Nachdem Opel von PSA übernommen worden war, wurde es still um dieses Fahrzeug.

Der neue Monza soll dem Bericht zufolge rund 4,90 Meter lang werden und auf der eVMP-Architektur von PSA basieren. Damit können Elektroautos mit Akkus gebaut werden, deren Kapazität von 60 bis 100 kWh reicht. So sollen Reichweite von 400 bis 600 km möglich werden. Der Marktstart des Monza könnte 2024 erfolgen. Preise sind noch nicht bekannt.

Das Fahrzeug könnte Volkswagens ID.4 und dem Skoda Enyaq Konkurrenz machen, auch wenn diese Autos deutlich früher auf den Markt kommen sollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Georg T.
Wieder Haft gegen Nichtzahler der Rundfunkgebühr

Georg T. sitzt seit 109 Tagen in Haft. Grund dafür sind 1.827 Euro Schulden für die Rundfunkgebühr - seine Haft kostet rund 18.000 Euro.

Georg T.: Wieder Haft gegen Nichtzahler der Rundfunkgebühr
Artikel
  1. MIG: Scheuers Funkloch GmbH hat erst zwei Stellen besetzt
    MIG
    Scheuers Funkloch GmbH hat erst zwei Stellen besetzt

    Der Bundesverkehrsminister scheint kein Personal für die Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft zu finden.

  2. Square Enix: Action-Adventure mit den Guardians of the Galaxy angekündigt
    Square Enix
    Action-Adventure mit den Guardians of the Galaxy angekündigt

    E3 2021 Erinnert an Mass Effect, aber mit Humor und Groot: Square Enix will noch 2021 das Solo-Abenteuer Guardians of the Galaxy veröffentlichen.

  3. Bethesda: Starfield mit Rätseln und Doom Eternal mit 120 fps
    Bethesda
    Starfield mit Rätseln und Doom Eternal mit 120 fps

    E3 2021 Der Teaser von Starfield lädt zum Knoblen ein, Redfall bietet Blutsauger - und Doom Eternal erhält das Next-Gen-Grafikupdate.

JackIsBlackV8 10. Nov 2020

Tja, so unterschiedlich sind die Menschen. Wenn ich eine Langstrecke gefahren bin, dann...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Corsair Hydro H80i V2 RGB 73,50€ • Apple iPad 10.2 389€ • Razer Book 13 1.158,13€ • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ [Werbung]
    •  /