Abo
  • Services:

Sportuhr: Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

Mit dem neuen Modell Sport bringt Fossil als einer der ersten Hersteller eine Smartwatch mit Qualcomms neuem Wearable-SoC Snapdragon 3100 auf den Markt. Die Sportuhr kommt mit Wear OS und einem Touchscreen in zwei Größen und kostet 280 Euro.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neue Fossil Sport
Die neue Fossil Sport (Bild: Fossil)

Fossil hat mit der Sport eine neue Smartwatch vorgestellt. Die Uhr kommt als eine der ersten mit Qualcomms neuem Wearable-SoC Snapdragon 3100, das nicht nur eine bessere Leistung, sondern auch eine längere Akkulaufzeit bringen soll. Montblanc hatte mir der Summit 2 zuvor bereits ein erstes Modell mit dem neuen SoC präsentiert, das allerdings deutlich teurer als die neue Fossil Sport ist.

Stellenmarkt
  1. Dürr AG, Bietigheim-Bissingen
  2. Dataport, Verschiedene Standorte

Nutzer der Sport sollen die Uhr mehr als einen Tag lang mit allen Smartwatch-Funktionen verwenden und anschließend zwei weitere Tage im reinen Zeitanzeige-Modus dranhängen können. Die Akkulaufzeit soll Fossil zufolge durch Software-Optimierungen im Laufe der Zeit noch besser werden. Mehr als einen Tag lang lassen sich jetzt bereits die meisten Smartwatches mit Display verwenden. Neu ist die zusätzliche Laufzeit im Uhrenmodus.

Die Fossil Sport kommt in den Gehäusegrößen 41 und 43 mm. Das Gehäuse ist aus Kunststoff (Nylon), die Krone und die Zierlünette sind aus Aluminium. Die Uhr hat einen Herzfrequenzmesser, ein eingebautes GPS, einen NFC-Chip sowie die üblichen Sensoren. Der Akku hat eine Nennladung von 350 mAh.

Ausgeliefert wird die Fossil Sport mit Googles Wearable-Betriebssystem Wear OS in der aktuellen Version. Insgesamt sind 28 verschiedenfarbige Silikonarmbänder für die Smartwatch erhältlich, auch Leder- und Edelstahlarmbänder sind erhältlich. Die Fossil Sport ist ab dem 8. November 2018 erhältlich und kostet 280 Euro. Zu kaufen gibt es die Uhr unter anderem im Onlinestore von Fossil sowie in Fossil-Geschäften.

  • Die Fossil Sport im Einsatz (Bild: Fossil)
  • Die neue Fossil Sport (Bild: Fossil)
  • Die Fossil Sport gibt es als 41- und 43-mm-Version. (Bild: Fossil)
  • Im Inneren der Fossil Sport arbeitet Qualcomms neues Wearable-SoC Snapdragon 3100. (Bild: Fossil)
  • Die Fossil Sport kommt mit zahlreichen bunten Silikon-Armbändern auf den Markt. (Bild: Fossil)
  • Die neue Fossil Sport (Bild: Fossil)
Die neue Fossil Sport (Bild: Fossil)


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

lestard 09. Nov 2018

Das kommt ja darauf an, was man sich vorstellt und wofür man die Uhr nutzen will. Ich...

lestard 09. Nov 2018

Wie definiert sich denn ein Herren-Design?

TrollNo1 09. Nov 2018

Meine Uhr (Garmin vivomove HR) ist mein Wecker, die kann ich nachts nicht abnehmen. Hält...

Darcody 08. Nov 2018

Der Unterschied zum normalen Android ist hier, das fast die gesamte Oberfläche im Prinzip...


Folgen Sie uns
       


Nubia X - Hands on (CES 2019)

Das Nubia X hat nicht einen, sondern gleich zwei Bildschirme. Wie der Hersteller die Dual-Screen-Lösung umgesetzt hat, haben wir uns auf der CES 2019 angeschaut.

Nubia X - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke
  3. Optoakustik US-Forscher flüstern per Laser ins Ohr

Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
Elektromobilität
Der Umweltbonus ist gescheitert

Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Nikola Motors kündigt E-Lkw ohne Brennstoffzelle an
  2. SPNV Ceské dráhy will akkubetriebene Elektrotriebzüge testen
  3. Volkswagen Electrify America nutzt Tesla-Powerpacks zur Deckung von Spitzen

Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
Mac Mini mit eGPU im Test
Externe Grafik macht den Mini zum Pro

Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
  2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

    •  /