Abo
  • Services:
Anzeige
Arovia Spud
Arovia Spud (Bild: Kickstarter)

Spontaneous Pop-up Display: 24-Zoll-Display klappt wie ein Regenschirm auf

Arovia Spud
Arovia Spud (Bild: Kickstarter)

Arovia hat mit dem Spontaneous Pop-up Display (Spud) einen Bildschirm mit 24 Zoll Diagonale vorgestellt, der zum Transport zusammengefaltet wird und nur ein Kilogramm wiegt. Möglich wird das durch einen Picoprojektor und eine Rückprojektion. Finanziert wird das Gerät über Kickstarter.

Wie bei den großen Rückprojektionsfernsehern der Vergangenheit arbeitet im Inneren des faltbaren Spontaneous Pop-up Display (Spud) ein Projektor. Beim Spud ist dies ein Picoprojektor mit Akkubetrieb. Das Display mit einer 24 Zoll großen Diagonale erinnert an einen Lichtformer aus dem Fotobereich, der meist ebenfalls zusammengelegt werden kann.

Anzeige

Laut Hersteller liegt die Akkulaufzeit bei höchster Helligkeitsstufe bei etwa drei Stunden. Auch ein Netzbetrieb ist möglich. Die Auflösung liegt bei nur 1.280 x 720 Pixeln, was das Gerät angesichts der großen Bildschirmdiagonale eher für Spiele und Präsentationen als für präzises Arbeiten qualifiziert. Im hellen Außenbereich dürfte das Display kaum einsetzbar sein, weil es dann von der Sonne überstrahlt wird. Das tragbare Display soll etwa ein Kilogramm wiegen und wird per HDMI an den Rechner angeschlossen.

  • Arovia Spud (Bild: Kickstarter)
  • Arovia Spud (Bild: Kickstarter)
Arovia Spud (Bild: Kickstarter)

Die Entwicklung wird über Kickstarter finanziert. Die Kampagne läuft noch bis zum 16. Dezember 2016 und hat bereits 220.000 US-Dollar eingesammelt. Ein Arovia Spud soll 374 US-Dollar plus Versand kosten. Die Auslieferung soll im Juni 2017 erfolgen.


eye home zur Startseite
dumdideidum 05. Nov 2016

Tja damals für die paar Zeilen Text war das sicher auch sinnvoll. Zum Glück hat sich auch...

dumdideidum 05. Nov 2016

Und ich dachte schon, ich wäre der einzige der das so sieht. Ein zweit Bildschirm zum...

Moe479 04. Nov 2016

finde die idee nicht übel, und wenn ein höher auflösender pico-projektor eingesetzt...

My1 04. Nov 2016

also ich finde das Bildmaterial was bei denen gezeigt wird nicht allzu glaubwürdig...

%username% 04. Nov 2016

nicht schlecht - bin auf folgende generationen derartiger lösungen gespannt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. T-Systems International GmbH, Bonn
  3. DeutschlandCard GmbH, München
  4. MEIERHOFER AG, München, Passau, Leipzig, Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. Alte PS4 inkl. Controller + 2 Spiele + 99,99€ = PlayStation 4 Pro (1TB) | +++ACHTUNG...
  2. 359,00€ statt 570,00€
  3. 13,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft

    "Es gilt, die Potenziale von Mädchen zu fördern"

  2. Hochschulen

    Ein Drittel mehr Informatik-Studienanfängerinnen

  3. Webroot Endpoint Security

    Antivirusprogramm steckt Windows-Dateien in Quarantäne

  4. 1 GBit/s

    Mobilfunkbetreiber verkauft LTE als 5G Evolution

  5. 3D Xpoint

    Intels Optane Memory überzeugt nur bedingt

  6. Elektronischer Personalausweis

    Das tote Pferd soll auferstehen

  7. Siege M04 im Test

    Creatives erste Sound-Blaster-Maus überzeugt

  8. Netgear GS510TLP

    Lüfterloser PoE+-Switch mit 75 Watt Power Budget

  9. Daimler

    Stromspeicher mit Mercedes-Stern für Sonnenenergie

  10. Spielentwickler

    Männlich, 34 Jahre alt und unterbezahlt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Moto G5 und Moto G5 Plus im Test: Lenovo kehrt zur bewährten Motorola-Tradition zurück
Moto G5 und Moto G5 Plus im Test
Lenovo kehrt zur bewährten Motorola-Tradition zurück
  1. Miix 720 Lenovos High-End-Detachable ist ab 1.200 Euro erhältlich
  2. Lenovo Händler nennt Details des Moto G5
  3. Miix 320 Daten zu Lenovos neuem 2-in-1 vorab veröffentlicht

Miniatur Wunderland: Schiffe versenken die schönsten Pläne
Miniatur Wunderland
Schiffe versenken die schönsten Pläne
  1. Transport Üo, der fahrbare Ball
  2. Transport Sea Bubbles testet foilendes Elektroboot
  3. Verkehr Eine Ampel mit Kamera und Gesichtserkennung

Ryzen 5 1600X im Test: Der fast perfekte Desktop-Allrounder
Ryzen 5 1600X im Test
Der fast perfekte Desktop-Allrounder
  1. UEFI-Update Agesa 1004a lässt Ryzen-Boards schneller booten
  2. RAM-Overclocking getestet Ryzen profitiert von DDR4-3200 und Dual Rank
  3. Ryzen 5 1500X im Test AMD macht Intels Vierkernern mächtig Konkurrenz

  1. Re: Was ist bei einem Defekt

    laserbeamer | 11:44

  2. Re: Auch mit verpflichtender Einführung der eID...

    Spaghetticode | 11:44

  3. Re: Ein Paar AV Hersteller haben extra Whitelists...

    Tantalus | 11:43

  4. Re: Herstellerhaftung

    TrollNo1 | 11:42

  5. Re: Sachbeschädigung mit Vorsatz...

    Niaxa | 11:42


  1. 11:55

  2. 11:46

  3. 11:22

  4. 10:55

  5. 10:46

  6. 10:05

  7. 09:20

  8. 08:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel