Abo
  • Services:
Anzeige
Splatoon
Splatoon (Bild: Nintendo)

Technik, Verfügbarkeit und Fazit

Die Optik von Splatoon hat uns überaus gut gefallen. Der Titel reiht sich neben Super Mario 3D World, Mario Kart 8 und Bayonetta 2 bei den grafisch hübschesten Titeln auf der Konsole ein. Am Horizont der Spielfelder gibt es nette Ausblicke, die Figuren sind geschmeidig animiert und die Ausrüstung detailliert ausgearbeitet.

In der Regel läuft Splatoon flüssig, nur in der Stadt oder zum Levelbeginn kam es zeitweise zu kleinen Rucklern.

Anzeige

Splatoon ist für die Wii U erhältlich und kostet knapp 40 Euro. Die USK hat den Titel ab 6 Jahren eingestuft. Nintendo hat angekündigt, den Umfang von Splatoon in den kommenden Monaten mit kostenlosen Erweiterungen zu vergrößern. Darunter soll es neben neuen Karten auch weitere Spielmodi geben.

Fazit

Beim Umfang von Splatoon sitzt Nintendo aktuell noch etwas in der Tinte. Die fünf Karten sind zwar clever erdacht, könnten aber für manche Spieler zu wenig sein, das Gleiche gilt für die Beschränkung auf nur zwei Spielmodi.

Uns hat das im Test allerdings kaum gestört, da die großen Stärken von Splatoon nicht die Kartenvielfalt, sondern die gelungene Steuerung und die strategischen Möglichkeiten beim Einfärben sind. Der gut getimte Farbklecks am richtigen Ort ist zudem in der Regel entscheidender für den Sieg, als einen Gegner auszuschalten.

Ärgerlich finden wir den erneuten Verzicht von Nintendo auf Sprachkommunikation. So musste wieder der Laptop mit auf den Couchtisch, um sich mit den Freunden besser zu koordinieren. Der lokale Couch-Multiplayer-Modus für zwei Spieler hat uns ebenfalls enttäuscht.

Trotzdem: Unter Spielern mit Spaß an Hektik, Chaos und blitzschnellen Entscheidungen dürfte Splatoon viele Freunde finden. Wer außerdem noch auf das abgefahrene kunterbunte Design, umfangreiche Styling-Möglichkeiten und den schroffen Soundtrack steht, bekommt mit Splatoon einen äußerst originellen, kinderfreundlichen Online-Shooter mit hohem Suchtpotenzial.

 Fehlende Absprache und kurze Solokampagne

eye home zur Startseite
Kakiss 12. Jun 2015

Jap, dann hast du eindeutig einige Titel verpasst. Aufzählen werde ich jetzt nicht...

deutscher_michel 08. Jun 2015

Ah, das ergibt Sinn! Thx!

Dwalinn 08. Jun 2015

Sie haben Angst das Perverse Kinder belästigen. Wobei man sagen muss die WiiU wurde zum...

Z101 08. Jun 2015

Das Spiel ist weder verbuggt noch unvollständig. Es wurden ja bereits neue Inhalte wie...

Xultra 06. Jun 2015

Das ist aber der Grund sich eine Konsole zu kaufen ! Ich hatte auch schon bei PvZ...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Harting Electric GmbH & Co. KG, Espelkamp
  2. DEUTZ AG, Köln-Porz
  3. DPD Deutschland GmbH, Aschaffenburg
  4. TUI Group, Hannover


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 269,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis 297€)

Folgen Sie uns
       


  1. Globalfoundries

    AMD nutzt künftig die 12LP-Fertigung

  2. Pocketbeagle

    Beaglebone passt in die Hosentasche

  3. Fifa 18 im Test

    Kick mit mehr Taktik und mehr Story

  4. Trekstor

    Kompakte Convertibles kosten ab 350 Euro

  5. Apple

    4K-Filme in iTunes laufen nur auf neuem Apple TV

  6. Bundesgerichtshof

    Keine Urheberrechtsverletzung durch Google-Bildersuche

  7. FedEX

    TNT verliert durch NotPetya 300 Millionen US-Dollar

  8. Arbeit aufgenommen

    Deutsches Internet-Institut nach Weizenbaum benannt

  9. Archer CR700v

    Kabelrouter von TP-Link doch nicht komplett abgesagt

  10. QC35 II

    Bose bringt Kopfhörer mit eingebautem Google Assistant



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

  1. Re: Apple könnte das iPhone auch pünktlich...

    CopyUndPaste | 08:18

  2. Re: Als Android-Nutzer beneide ich euch

    logged_in | 08:09

  3. Re: Bezeichnung Intel

    marcelpape | 08:09

  4. Re: Es nervt!!!

    Test_The_Rest | 07:58

  5. Re: "Vodafone sieht sich nicht betroffen"

    franzbauer | 07:54


  1. 08:11

  2. 07:21

  3. 18:13

  4. 17:49

  5. 17:39

  6. 17:16

  7. 17:11

  8. 16:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel