• IT-Karriere:
  • Services:

Splash Damage: Gears of War erscheint als HD-Remake für die Xbox One

Auf die Halo Master Chief Collection folgt eine Remaster-Version des ersten Gears of War: Splash Damage und die Black Tusk Studios entwickeln eine HD-Version des Shooters für die Xbox One, die eine bessere Grafik und mehr Bilder pro Sekunde zeigen soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Marcus Fenix erwehrt sich einiger Wretches.
Marcus Fenix erwehrt sich einiger Wretches. (Bild: Epic)

Polygon berichtet über ein HD-Remaster des ersten (indizierten) Gears of War für die Xbox One, das gemeinsam von Splash Damage und den Black Tusk Studios entwickelt werden soll. Dem Bericht zufolge soll die Neuauflage des Shooters eine verbesserte Beleuchtung und höher aufgelöste Texturen bieten, der Multiplayer-Part laufe mit 60 Bilder pro Sekunde.

Stellenmarkt
  1. Eckert & Ziegler Radiopharma GmbH, Braunschweig
  2. iS Software, Regensburg

Laut Kotaku, die sich auf eigene Quellen berufen, sollen sechs Modi wie Team Deathmatch und King of the Hill bereits spielbar sein. Passend dazu zeigt Kotaku einen Screenshot der Multiplayer-Vorabversion, auf dem sich die Black Tusk Studios bei den Spielern bedanken. Die hießen zuvor Microsoft Vancouver und sollen unter anderem am Flight Simulator entwickelt haben.

Die Aussage von Polygon, auch Splash Damage arbeite an der HD-Version von Gears of War, klingt plausibel: Das Studio zeichnet unter anderem für die Multiplayer-Shooter Wolfenstein Enemy Territory und Brink verantwortlich, hat seit 2011 aber einzig Mobile Games und den Mehrspielermodus von Batman Arkham Origins entwickelt. Zudem ist ein PC-exklusiver Shooter geplant.

Microsoft kaufte die Eigentumsrechte an der Franchise Anfang 2014 von Epic Games und hat mindestens einen weiteren Titel im Gears-Universum auf Basis der Unreal Engine 4 angekündigt, der bei den Black Tusk Studios entstehen soll. Zwischenzeitlich besuchte Xbox-Chef Phil Spencer das Team und sagte, es mache große Fortschritte bei der Entwicklung des Spiels.

Bleibt die Frage offen, ob Splash Damage und die Black Tusk Studios nur ein Remaster entwickeln oder auch noch einen neuen Franchise-Titel. Wir vermuten, dass Microsoft auf der E3-Spielemesse Anfang Juni 2015 in Los Angeles mehr zu diesem Thema sagen dürfte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

death5hadow 28. Apr 2015

Fehlt nur noch ein C&C Generals Remake.. Kein Generals 2, nur ein HD Remake. Was haltet...

Dwalinn 27. Apr 2015

Okay sowas könnte man natürlich auch versuchen. Aber dann muss man sich immer mit...

Dwalinn 27. Apr 2015

Meine XBox Spiele: GTA V als riesen Fan ein muss, gibt es aber auch für den PC Diablo 3...

Fantasy Hero 27. Apr 2015

Judgment war der letzte Rotz. Kann sich mit Quantum Theory auf eine Stufe stellen. o.O...


Folgen Sie uns
       


Die Entstehung von Unix (Golem Geschichte)

Zwei Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang eines der wichtigsten Betriebssysteme.

Die Entstehung von Unix (Golem Geschichte) Video aufrufen
PB60: Adminpasswort auf Asus-Rechnern wirkungslos
PB60
Adminpasswort auf Asus-Rechnern wirkungslos

Rechner aus der PB60-Serie hätten sehr leicht unbrauchbar gemacht werden können.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Vivobook Flip 14 Asus-Convertible verwendet AMD Renoir ab 600 US-Dollar
  2. Asus 43-Zoll-Monitor hat HDMI 2.1 für die kommenden Konsolen
  3. ROG Phone 3 im Test Das Hardware-Monster nicht nur für Gamer

Sysadmin Day 2020: Du kannst doch Computer ...
Sysadmin Day 2020
Du kannst doch Computer ...

Das mit den Computern könne er vergessen, sagte ihm das Arbeitsamt nach dem Schulabschluss. Am Ende wurde Michael Fischer aber doch noch Sysadmin, zur allerbesten Sysadmin-Zeit.
Ein Porträt von Boris Mayer


    Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
    Programmiersprache Go
    Schlanke Syntax, schneller Compiler

    Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
    Von Tim Schürmann


        •  /